Katze oder Kater...Vor und Nachteile

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von darja007 13.05.11 - 20:52 Uhr

Hallo ihr Lieben...Wie schon oben gefragt, hoffe ich von euch Katzenkenner Erfahrungen zu lesen. Es ist so das wir uns gerne eine Katze nehmen möchten, nur weis ich nicht ob es besser ist ein Kater oder eine Katze zu nehmen. Am liebsten ein Kater, da ich weder Nachwuchs, noch die Sache mit diesem Blut entgehen möchte. Aber ein Kater makiert immer, was ich auch nicht will. Was meint ihr? Könnt ihr mich da mal beraten? Habe garkeine Erfahrung mit Katzen oder weis da garnicht was auf mich zukommt...lg Darja

Beitrag von machete 13.05.11 - 21:20 Uhr

Hi!
Also ich habe einen kastrierten Kater und meiner markiert hier nichts.Und wie du schon sagst,mit einer Katze hast du halt dieses Problem,zudem musst du dir noch überlegen,ob das Tier ein Freigänger oder nur ein Wohnungstier sein soll.Bei den unkastrierten Katzen kann es dann zu ungewünschtem Nachwuchs kommen.Ach und überleg dir bloß,ob du dem Tier genug Zeit und Aufmerksamkeit bieten kannst.Weil wenn nicht,kann es sein,dass die plötzlich einfach irgenwo ein Häufchen hinsetzen und das über Tage lang,wenn es sich net ändert.Also das sollte schon gut überlegt sein.
Liebe Grüße

Beitrag von darja007 13.05.11 - 22:26 Uhr

hallo nochmal und danke für die Antwort...noch eine frage...bekommt man die Kater auch so gut und schnell sauber auf dem Katzenklo?? Was von beiden ist pflegeleichter??? Mensch, ich weis garnicht was ich nehmen soll #zitter

Beitrag von ungeheuerlich 13.05.11 - 21:22 Uhr

Hallo,

ich habe 3 Stubentiger.
2 Kater und 1 Katze. Was die Ruhe und den Kuschelfaktor angeht, liegen die Kater ganz klar im Vorteil.
Sollen das Wohnungskatzen werden? Katzen hält man eh nicht alleine, von daher könntest Du auch ein Pärchen nehmen o. 2 Kater.
Kater makieren nur wenn sie nicht kastriert werden. Und Katzen bluten auch nicht, woher hast Du das denn?

LG

Kerstin

Beitrag von pechawa 13.05.11 - 23:03 Uhr

Hallo,

ich hatte im Elternhaus einen Kater. Als der Anfing zu markieren, wurde er kastriert. Er war klasse, leider aber auch manchmal unsauber, dann pinkelte er in der Wohnung in irgend eine Ecke.
Mittlerweile habe ich meine 2. weibliche Katze und würde mich immer wieder für dieses Geschlecht entscheiden. Keine meiner beiden Katzen war unsauber. Beide sind kastriert, aber weibliche Katzen bluten nicht, sondern werden "rollig" und machen da unschöne Miaukonzerte zu allen Tageszeiten.... - wie gesagt, eine Kastration beseitigt das.
Meine älteste Tochter hat 2 Weibchen, die auch schon unsauber waren. Meine 2. Tochter hat einen jungen Kater, der ist #verliebt
Was ich dir sagen will? Versteif dich nicht auf ein Geschlecht, es gibt keine Vor - und Nachteile von Geschlechtern, denn jede Katze entwickelt sich anders. Schau dir die Tiere an und dann lass dein Herz enscheiden!

LG Pechawa

Beitrag von seinelady 13.05.11 - 23:11 Uhr

Also ich hatte 1 Jahr lang eine Katze allein und habe mir dann noch einen Kater dazu geholt.
Meiner Meinung nach ist ein Kater einfacher.
Meiner ist unkastriert, das bleibt er auch so langer er nicht markiert.
Sollter er einmal markieren wird er kastriert.

Dann solltest du dir aber auch noch überlegen ob es reine Wohnungskatze sein wird oder nicht, wenn nicht wäre es besser sie sofort Kastrieren zu lassen.
Sollte es reine Wohnungskatze sein, empfehle ich dir 2 Kitten zu holen.
Eine Katze allein würde sich nie wohlfühlen und egal wie viel du spielst und kuschelst, es wird immer ein Artgenosse fehlen.
Das merkt man aber auch meiner Meinung nach. Meine Hulki war gleich anders drauf als der Kater ins Haus kam.


Lieben Gruß Tiny

Beitrag von petra24 14.05.11 - 10:25 Uhr

Also am besten gehst du ins Tierheim und holst dir dort ein erwachsenes Tier. Jemand der so überhaupt keine Ahnung von Katzenhaltung hat wie du, bei dem wäre das bestimmt besser eine Katze zu holen die schon ruhig ist, stubenrein und wo man dann weiß ob verschmust oder nicht, welche Macken ect....
babykatzen sind zwar süß aber auch nicht immer lustig. Sie können vieles kaputt machen und man muss sie auch erziehen wie Kinder oder kleine Hunde, natürlich nicht in demselben Ausmaß wie bei welpen aber man kommt nicht drum herum... Und ob das ohne Katzenerfahrung gut ist... hm....

Ob Kater oder Kätzin ist meiner Meinung egal. Ich hatte bisher immer nur Katzendamen und meine Katze die ich jetzt hab ist so eine Schmusetante, wahnsinn! Meist sagt man aber das Kater verschmuster sind und kann es auch von meinen Pflegekatzen die ich bisher hatte auch so bestätigen.

Was mir total gegen den Strich geht ist das du keine Kätzin haben willst wegen Nachwuchs. Sorry, aber eine Katze muss eh kastriert werden. Die Mädchen werden rollig, die Kater fangen in den meisten Fällen an zu makieren.

Darf die Katze denn raus? Dann ist eine Einzelhaltung kein Problem, bei reiner Wohnungshaltun unbedingt immer 2 Tiere nehmen, am idealsten geschwister die sich kennen und verstehen. oder eben 2 Tiere aus dem Tierheim, das wäre das Allerbeste!
Freigänger bitte sowieso kastrieren damit es keine Babies gibt und bei einem kater der auch keine babies machen kann.....

Beitrag von darja007 14.05.11 - 14:00 Uhr

hallo...naja sooo garkeine Erfahrung habe ich auch nicht. Ich hatte schonmal eine Katze (weiblich) und hatte mit dieser auch garkeine Probleme. Was mich nur nervte waren diese blöden Katern die mir ständig vor die Türe makierten und meinem Nachbarn,, der keine Katzen mag gleicht mit und das war nicht sehr lustig und wie das riecht brauche ich Dir bestimmt nicht zu erzählen. Es ist mir eigendlich auch ganz egal welche Katze ich nehme..ob M oder W....werde beide Sorten eh kastrieren. Nur habe ich schon viel gelesen und viele sagen das ein Kater oft trotz Sterelisation noch makieren und die Weibchen werden dennoch von den Katern " aufgesucht". Was nun stimmt und was ich lieber habe weis ich leider zur Zeit nicht. Natürlich darf die Katze auch raus, soll nicht nur gelangweilt innen sitzen. Aber trotz dem soll es auch ein Heimatliches Kätzchen werden da ich 3 Kinder habe. Meine damalige Katze (die leider verschwunden ist) war total sauber von Anfang an. Wollte sie kurtz vor ihrem verschwinden sterelisieren lassen. Naja keine Ahnung wo sie hin ist #schmoll ....Also ich suche mir die Vor und Nachteile schon von jedem Geschlecht aus, um hinterher besser damit klar zu kommen bevor ich mir ein Kater nehme wo ich absolut noch GARKEINE Ahnung von habe...lg
Ps: Ich möchte aus dem Grund keine Katze aus dem Tierheim, weil ich 1. eine Freundin habe die jetzt 5 Junge bekommen hat und 2. schon gerne eine möchte von klein an...

Beitrag von sneakypie 15.05.11 - 01:01 Uhr

Hallo,

wenn es dir wichtig ist, dass deine Katze häuslich gebunden ist, lass sie auf jeden Fall kastrieren! Gerade Kater gehen sonst gerne tagelang auf Schlür. Mit einer Kastration werden sie meist ruhiger und prügeln sich auch nicht mehr so viel. Bloß nicht sterilisieren lassen, Katzen werden dann immer noch rollig und Kater markieren weiterhin.

Gruß
Sneak

Beitrag von -0815- 15.05.11 - 06:44 Uhr

Sowohl Kater als auch Katzen sollen/müssen kastriert werden.

Bei der Kätzin ist das etwas teurer.


Eine Katze wird zudem rollig (auf dem Boden rollen, rumschreien, was Dauerhaft anhalten kann - Dauerrolligkeit) und blutet nicht.

LG