Vorsorglich Flaschen kaufen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von sbrueck3 13.05.11 - 21:26 Uhr

Ich möchte versuchen zu stillen, aber sollte das nicht klappen, brauche ich da vorsorglich ne Erstausstattung mit Babyflaschen (Avent z.B.) oder ist das unnötig? LG und danke.

Beitrag von lagefrau78 13.05.11 - 21:32 Uhr

Hallo!

Ich habe bei meinem Sohn (inzwischen 5) eine einzige Flasche gekauft, für den Fall, dass es mit dem Stillen nicht klappt und damit ihn mal jemand anders mit abgepumpter Milch füttern kann. Die Flasche steht immer noch unbenutzt im Schrank - ich werde mir dieses Mal nichts dergleichen kaufen.
Eine komplette Ausstattung mit Sterilisator etc würde ich mir ohnehin nicht ans Bein binden, wenn ich stillen will.

Kauf Dir eine Flasche, vielleicht zwei und ein paar Sauger. Wenn es dann wider Erwarten nicht klappt mit dem Stillen, kannst Du immer noch den ganzen anderen Kram besorgen.

Beste Grüße!

Beitrag von carochrist 13.05.11 - 21:34 Uhr

Meine Hebamme hat dazu geraten 2 Flaschen (kleine flaschen) vorab zu kaufen (Nuk oder Mam hat sie empfohlen). Nicht zwangsläufig für den Fall das man nicht stillen kann, sondern um den Kind Tee zu geben (wegen Bauchweh) oder falls man mal was abpumen möchte und mal fort will/muss und der Papa, die Oma, ... füttern soll in der Zeit.

Beitrag von sbrueck3 13.05.11 - 21:36 Uhr

Hey stimmt, guter Tipp, danke !!

Beitrag von monchichi1983 13.05.11 - 21:40 Uhr

Hallo!

Mir gehts da wie dir!
Habe bei der Kreissaalbesichtigung mit einem Flyer bekommen
und mir das Willkommenspaket von Avent bestellt - für den Fall der Fälle:

http://philips-aktionen.de/willkommens-paket.do

und für den Preis kann man echt nix sagen. Zumal ich finde - und es auch von anderen Muttis gehört habe - das Avent eine gute Marke ist/sein soll.

lg, monchichi 32+1 SSW

Beitrag von taliebu 13.05.11 - 22:11 Uhr

Hallo,
ich habe das gemacht. Bzw habe sie mir schenken lassen. (NUK)

Habe 6 Mon voll gestillt und danach sowieso Flasche gegeben. Daher war es schon gut, dass ich die schon hatte.

LG Nati

Beitrag von neroli83 13.05.11 - 22:34 Uhr

Ist eigentlich unnötige. ich hab nur eine da, weil bei meinem Stillkissen eine dazu geschenkt wurde. Wir haben sie aber noch nie gebraucht, Maus ist jetzt 4,5 Monate alt.
Ich würde erst mal nichts kaufen. Wenn du mit dem Abpumpen beginnen möchtest, dann kauf dir am Besten ein Start-Set mit Pumpe, Flaschen, Aufbewahrungsbehältern,.... das kommt billiger.

Glaub an dich! Das Stillen wird funktionieren! Wir hatten auch einige Stolpersteine (Kind auf Kinderstation, ich hatte Posperiduales Kopfschmerzsyndrom, Maus wurd zugefüttert, Saugverwirrung). Seit der Entlassung stillen wir voll, problemlos.

Such dir schon vorsorglich den Kontakt zu einer Stillberaterin/Stillgruppe in deiner Nähe raus. Wenn du Probleme hast, weißt du, an wenn du dich wenden kannst. Stillberaterinnen haben umfassenderes Wissen als die meisten (Nur-)Hebammen und arbeiten ehrenamtlich.

http://www.lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=section&id=8&Itemid=83
http://www.lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=401&Itemid=93
http://www.afs-stillen.de/front_content.php?idcat=83
http://www.stillen.de/

Alles Gute!

Neroli + MuMiMaus #herzlich

Beitrag von katjafloh 13.05.11 - 23:16 Uhr

Ich kann Dir nur empfehlen nix dergleichen vorher anzuschaffen, weil das viel zu sehr dazu verleitet den evtl. anfänglichen Stillschwierigkeiten nachzugeben.

Außerdem sind die Sachen (Milchpulver, Flasche, Sauger) im Notfall zu jeder Zeit schnell besorgt. Zum Bsp. im Supermarkt, Drogerie oder am WE in der Bereitschaftsapotheke.

Viel Spaß beim Stillen wünsche ich Dir.
Und denke einfach daran: Stillen ist das Natürlichste auf der Welt, was es gibt.

LG Katja

Beitrag von sarahjane 13.05.11 - 23:29 Uhr

Ja, es ist auf alle Fälle ratsam, wenigstens 2 Fläschchen für den Notfall vorrätig zu haben.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 14.05.11 - 08:15 Uhr

Hi,

klappen wird das Stillen sicherlich - es gibt nur gaaaanz wenige Frauen bei denen das tatsächlich nicht funktioniert. Aber wenn es so etwas Schwieriges wäre würden in den armen Ländern unzählige Neugeborene verhungern. Das passiert aber nicht weil die Mütter eben einfach stillen. Also mach dir über das "klappt es oder klappt es nicht" mal keine Gedanken.

Ich würde trotzdem immer dazu raten einige Flaschen zuhause zu haben. Verstehe auch nicht wo das Problem mit dem "verleiten lassen" ist - ich persönlich würde mir halt keine Milchnahrung nach Hause holen. Aber abgepumpte Milch (und die Große auch Tee) haben meine Kids schon aus der Flasche bekommen. Und sie sind vollkommen problemlos zwischen Flasche und Brust gewechselt. Wenn man die richtigen Flaschen mit dem richtigen Sauger kauft ist eine Saugverwirrung eine wirklich sehr seltene Angelegenheit.

Ich habe fast täglich im Geschäft mit vollkommen überforderten frischgebackenen Vätern zu tun gehabt die vor einem 15 Meter langen Flaschenregal gestanden haben weil sie dringend eine benötigt haben und sich dann da durchzukämpfen versucht haben. Soooo teuer ist jetzt eine Flasche auch nicht als dass man sich das nicht leisten könnte ;-)

Wirklich uneingeschränkt eignen sich nur die Aventflaschen (mit 1-Loch-Sauger für Stillkinder) weil die Kinder da viel stärker saugen müssen als an der Brust. Darum gehen sie freiwillig wieder an die einfachere Variante (in dem Fall die Brust) zurück. Das starke Saugen kann aber dazu führen, dass es einige Versuche dauert bis das Kind diese Flaschen annimmt. Da braucht man einfach Geduld. Bitte nicht gleich eine andere Flasche ausprobieren denn sowas führt tatsächlich zu Saugverwirrungen.

Als Flaschen für Stillkinder absolut ungeeignet sind die von NUK (Classic oder auch First Choice) weil dort die Kinder nichtmal richtig saugen müssen sondern nuckeln schon ausreicht. Das Loch im Sauger ist zudem viel zu groß. Durch die Saugerform muss das Kind außerdem eine komplett andere Trinktechnik anwenden.

Auch bei Mam ist das Loch zu groß und das Kind kann viel zu leicht trinken. Würde ich auch nicht für ein Stillkind verwenden (vor Allem nicht am Anfang) obwohl die Flaschen sonst nicht schlecht sind.

Gleiches gilt für die Nuby und Tommee Tippie - wobei die generell nicht an Mam und gleich gar nicht an Avent rankommen.

Selbst die vielangepriesenen medela-Sauger haben einen zu schnellen Nahrungsfluss. Zudem vereinfacht die Saugerform das Trinken ungemein. Wieder nicht zu empfehlen.

Vielleicht wäre das etwas für dich:
http://philips-aktionen.de/willkommens-paket.do

Überleg dir nur vorher was du sonst noch an Ausstattung haben möchtest - Vaporisator, Flaschenwärmer, Milchpumpe (da ist die von Avent echt unschlagbar, da kommt nach kurzer Übungszeit keine Elektrische ran) - denn überall sind Flaschen dabei. Nicht, dass du dann eine ganze Batterie zuhause stehen hast.

Wenn du noch Fragen hast kannst du dich gerne melden.

Viele Grüße
Ina #winke

Beitrag von sbrueck3 14.05.11 - 11:15 Uhr

Super Bericht, vielen Dank !!! Hat mir endlich mal nen Durchblick verschafft !

Beitrag von findekind 15.05.11 - 00:46 Uhr

Toller und qualifizierter Bericht, Danke an Dich!#pro

Wichtig wäre vielleicht noch zu erwähnen, dass die Saugerlochgröße, bzw. Nahrungsfluss nicht nur für (eigentlich) gestillte Kinder wichtig sind, sondern eben auch für"reine" Flaschenkinder.

Es ist in jedem Fall für die gesamte Kiefer-und mundmotorische/muskuläre Entwicklung extrem wichtig, dass die Kinder nicht nur etwas Nuckeln müssen, damit "es fleißt", sondern richtig kräftig saugen müssen.

LG! Findekind mit Matilda (2;9 Jahre) und Babyjungen im Bauch (29.Woche)

Beitrag von ladyna79 14.05.11 - 20:22 Uhr

Na klar, kauf Dir ein paar. 2 sollten reichen. Du brauchst die doch spaeter sowieso.. fuer Tee oder Wasser z.B.

LG

Beitrag von hael 14.05.11 - 21:05 Uhr

ist unnötig...und das sage ich dir als inzwischen (fast 100%) Flaschen Mami...ich hatte eine kleine MAM Flasche mit Bauchweh-Tee geschenkt bekommen. Als es deutlich würde, dass wir zufüttern mussten, haben wir erstmal noch eine gekauft plus die Milch. Nach 1 Wochen war es klar, dass wir länger zufüttern würden, also haben wir uns noch 3 Flaschen gekauft und ein Flaschenwärmer geschenkt bekommen (haben wir nur sehr selten bis jetzt gebraucht). Inzwischen haben wir 4 großen und eine kleine Flasche. Vorteil von MAM ist, dass du kein Sterilisiergerät brauchst. Man kann sehr schnell nachkaufen, es wird sicherlich nicht vorkommen, dass du in der Nacht plötzlich zufüttern musst, also reicht es ja, wenn du eine kleine Flasche zu Hause hast, die falls du doch stillst, für Tee benutzen kannst.