mein mann hat die autobahn gesperrt :-( (etwas silopo)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von siem 13.05.11 - 21:39 Uhr

hallo

habe bis vorhin nicht an ein schlechtes omen vom freitag den 13 geglaubt.

nun kam vorhin der anruf, zum glück noch von meinem mann selbst.
er hatte einen unfall mit seinem lkw. zum glück wurden keine anderen menschen verletzt, sein lkw scheint ziemlich schrott-hat zugmaschine und auflieger zusammengeklappt (ist ein sand-und kieskipper) und sich den tank zerrissen.
autobahn wurde gesperrt (war im baustellenbereich),viel feuerwehr wegen dem diesel, polizei, abschlepper und er mußte vorsorglich ins kh. am telefon hat er noch vom anderen kh gesprochen, natürlich nicht das in der nähe sondern 45 min weg wo der unfall passiert war. mein vater dann mit mir dahin, aber der krankenwagen hatte ihn doch ins 15 min weite kh gebracht von uns gebracht.
nach us und röntgen durfte er dann wieder nach hause und hat nur rippenprellung und blaue flecken und abdrücke vom gurt.
er fährt seit jahren große lkw im fernverkehr und hat erst in der firma letzten monat angefangen. kein guter einstieg...aber es hätte ja schlimmer kommen können.

tja, da war unsere bauchmaus nach anfänglichen stress den rest des tages nicht mehr spürbar,aber nun kommt es zum glück langsam wieder in gange.

nun ist der tag zum glück fast rum.
lg siem 21ssw

Beitrag von nickycuz 13.05.11 - 21:42 Uhr

och man mach dir keinen kopf es ist alles gut aus geganngen! #liebdrueck

Beitrag von siem 13.05.11 - 21:50 Uhr

ja, sozusagen schon. aber nicht mal 4 wochen in der firma und dann einen lkw schrotten ist nicht gut. wobei noch nicht geklärt ist ob es ein technischer defekt war oder nicht. eigentlich darf sich ein lkw beim bremsen nicht zusammen klappen. die fahrerkabine klebte mit der beifahrerseite am auflieger.hoffe, dass hat beruflich keine großen konsequenzen. waren so froh, dass er nach 4 jahren fernverkehr und nur am wochenende zu hause endlich einen gut/ausreichend bezahlten job im nahverkehr gefunden hatte. das ist mangelware hier auf dem land.


lg siem

Beitrag von sasa1406 13.05.11 - 21:43 Uhr

Aber lieber nur so, als wenn ihm was schlimmes passiert wäre

Beitrag von siem 13.05.11 - 21:46 Uhr

klar, da bin ich auch dankbar. mit dem riesen blechvieh könnte er glatt einen gleinwagen mit insassen plätten. das wäre echt dramatisch, wenn noch andere in den unfall mit verwickelt werden.

lg siem

Beitrag von sacredheart 13.05.11 - 21:52 Uhr

na da hat dein mann ja echt glück gehabt...
mein mann ist vor ein paar jahren frontal in ein abbiegendes auto gerast(abbieger hat die vorfahrt mißachtet) zunächst hatte er ebenfalls nur die abdrücke vom gurt, doch einige tage später taten ihm schulter und hüfte weh. diagnose: schulter-und hüftprellung. wurde leider falsch behandelt und nun hat er eine chronische hüftgelenksarthrose und kann sich manchmal kaum rühren vor schmerzen... hoffentlich hat dein mann da mehr glück, sowas ist echt nicht schön...

lg
sacredheart

Beitrag von siem 13.05.11 - 21:58 Uhr

hallo

mal schauen was noch kommt. zumindest sieht man schon einen farbigen streifen com gurt über den oberkörper und bei bewegen und husten schmerzt es ordentlich in den rippen.
ultraschall hatte er und röntgen. und ne menge glück.
nun muß aber wohl nochmal festgestellt werden ob es an ihm lag oder an einem defekt am lkw. beim bremsen hat er zur seite gezogen und die fahrerkabine rechts herum mit der beifahrerseite an den auflieger geklappt.

lg siem

Beitrag von mellikamenz 14.05.11 - 06:49 Uhr

Oh je da hast ja was durch gemacht. Wir sind ungefähr gleich weit mit der ss. Ich kenne das. Mein mann fährt auch lkw in fernverkehr. Und ich weiß wie das ist und wie froh man ist wenn er heil nachhause kommt. Aber sei wirklich froh das es ihn sonst so weit gut geht.

Beitrag von moosroses 14.05.11 - 10:16 Uhr

Zum Glück ist nichts passiert!!!!

Mein Mann ist auch Fernfahrer und hat in der Anfangszeit 2 Unfälle gehabt und sein Chef hatte gesagt, er müsse jetzt auch mal ans Geld verdienen denken *grins* Ansonsten war er sehr verständnisvoll und hat ihm dies nie als Vorwurf gemacht, nun ist er schon mehr als 1 Jahr in dieser Firma. Muss also nicht immer alles ein schlechtes Omen sein! Schlechtes Omen wäre viel schlimmer gewesen, also war es eher ein gutes Omen, dass "nur" so wenig passiert ist!!!!

Das Glas ist nicht halb leer sondern halbvoll *Opimist rüberschiebe* :-p

Beitrag von siem 14.05.11 - 16:08 Uhr

vielen dank für deine antwort.
tja, da fährt er 4 jahre die z.t 40 tonner international im fernverkehr und ich hatte im winter immer angst um ihn,da ist zum glück alles gut gegangen.
und nun ist er erst seit ende märz da, also keine 4 wochen.

naja, es hätte echt schlimmer ausgehen können und ist hauptsächlich nur sachschaden am lkw (abgesehen von seinen prellungen,aber so hat er einen grund zu leiden und soll sich angeblich schonen und die schwangere frau darf sivch dann immer nach den tüten und zu den kindern bücken ;-) und blauen flecken).
und er hat mal feuerwehr im einsatz gesehen und durfte krankennwagen fahren.
außerdem findet er ultraschall ecklig und frage wie wir das immer aushalten#rofl

lg siem 21ssw

Beitrag von moosroses 14.05.11 - 17:49 Uhr

Ohh ich kann dich soooo gut verstehen. Mein Mann ist eigentlich gelernter LKW-Mechatroniker, als er dann den Wunsch äußerte seinen Traum erfüllen zu wollen mit LKW fahren und damit meine ich nicht die 7,5t sonder nein müssen klar auch die40t sein, am liebsten sind ihm Gefahrgut.... also kannst dir denken wie oft mir das Herz in die Hose rutscht, besonders wenn mal was im Ausland passiert, da musst dann aufpassen, dass bei einer Panne der LKW am Morgen noch Reifen drauf hat #rofl

Dann kommen immer die Aussagen der Mitmenschen, wie habt ihr es den geschafft schwanger zu werden und du kannst einem jaaa sooo leid tun, musst deine Kinder alleine großziehen. Wenn mein Mann das machen wollte, dem würde ich was erzählen. Wenn man seine Frau liebt, dann macht man dies nicht... #bla #bla#bla

Bei uns ist es übrigens andersherum, habe den Einkauf immer alleine gemacht, damit er dies nicht auch noch am Wochenende übernehmen muss. Hatte leider letztes Jahr eine FG und diese SS war anfangs nicht sicher ob ich es halten kann, somit hab ich absolutes "hoch-hebe-Verbot" nichts mehr als 2kg (und wie schnell sind 2kg beisammen :-p ) Somit muss mein Mann auch wenn er samstags arbeitet noch mit mir einkaufen, wenn meine Nachbarin keine Zeit hat...

Beitrag von siem 14.05.11 - 21:22 Uhr

haben wir ja vieles gemeinsam :-)

hatte auch im august 2010 eine fg in der 9ssw weil das herzchen aufgehört hatte (die zweite fg) und auch in dieser ss gab es am anfang problkeme und die ärzte wußten nicht wie es ausgehen wird. war erst 2 wochen krank schrieben und mußte alle 3-4 tage zur kontrolle und habe die gesamte ss bv.
unsere mädels sind 3 und 5 jahre alt.

lg siem 21 ssw

Beitrag von moosroses 15.05.11 - 11:21 Uhr

da hast du Recht haben doch einiges gemeinsam, leider auch Schattenseiten...

Das Herzchen hatte leider auch bei uns einfach aufgehört gehabt in der 11SSW genau 7 Tage nach unserer standesamtlichen Hochzeit war die Ausschabung...

Meine Tochter wird jetzt am 01.06. schon 7 Jahre alt ;-)

Hätten nie damit gerechnet, dass wir doch noch ein Geschwisterchen für sie bekommen,d a schon der OP-Termin für die Gebärmutterentfernung feststand (wegen Endometriose)...

LG
Wendy 25 SSW

Beitrag von siem 15.05.11 - 20:26 Uhr

tja, da hast du ja genauso ein glück wie ich :-)

unser erstes sternchen und unsere erste tochter waren durch künstliche befruchtung. bei der geburt unserer tochter gab es dann schlimme komplikationen und sie konnten die blutung nachts trotz not-as nicht stoppen. dann wollten sie die gebärmutter entfernen bevor ich verblute. hatte dann aber über nacht einen prima chefarzt und konnte dank ihm, einigen infusionen, einer in wehenmittel getauchten temponate und 3 blutkonserven meine gebärmutter behalten (war da "erst" 26). sollte dann die nächsten jahre nicht mehr schwanger werden.
knapp 12 monate später bekam ich aber doch das ok vom fa und war im ersten üz spontan schwanger mit tochter zwei ;-)

wir sind ja auch beide fast gleich alt :-)

wieso muß wegen endo die gebärmutter entfernt werden ?

lg siem 21ssw