23.SSW MuMu ist aufgegangen, Schleim und Blutung...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jana1609 13.05.11 - 21:51 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ist doch was dran am Freitag den 13. ...

Ich dachte immer bei mir würde alles ganz glatt über die Bühne laufen, aaaaaaaaaaber ich habe beim Toilettengang gesehen dass ein großer Schleimpfropf mit Blut innendrin abgeganen ist und ich ganz komischen braunen schleimigen Ausfluss habe.

Mein Ausfluss war seit gestern so komisch gelb, hatte nachgelesen und überall stand dass könne schonmal vorkommen, nichts dramatisches.

naja, nach dieser Entdeckung bin ich ins KH gefahren, der FA hatte natürlich seit ner halben Std Feierabend.

Die Untersuchung hat ergeben dass sich mein Muttermung leicht geöffnet hat, in der 23. SSW und der Schleim kommt wohl daher. Woher der Blutklumpen kam war nicht ersichtlich.

Ende vom Lied - Bettruhe, bis der Schleim ganz weggegangen ist, mindestens 3 Tage.
Und dass obwohl morgen meine Cousine in HH heiratet, aber naja, das ist jetzt zweitrangig.

Wurde gefragt ob ich im KH bleiben möchte, aber neeeeee, das muss ich mir nicht antun. :-(

Die Ärztin meinte jede Anstrengung wäre jetzt ein Risiko dass der Mumu sich noch weiter öffnet. Also schön liegen bleiben. Mit etwas Glück schließt sich das ganze wohl wieder.

hatte das schon jemand von euch und ist er wieder richtig zugegangen? Mein kleiner ist doch noch soooo klein, heute grad mal 500g ...

Vielleicht baut ihr mich ein bisschen auf, es ist echt deprimierend hier allein in der Wohnung das ganze WE und bei dem Wetter... :-(
Und dann noch die Grübeleien dazu.

danke dass ich mich ausweinen durfte!

Liebe Grüße,
Jana mit Thiago 22+0

Beitrag von nickycuz 13.05.11 - 21:56 Uhr

also du kannst jetzt nur tapfer sein und dich verwöhnen lassen von deinem mann! nutze die zeit um dich mal so richtig auszuschlafen und auszuruhen!#tasse

Beitrag von hannimami789 13.05.11 - 21:59 Uhr

Hallo du!

Tut mir echt leid! Kann dir da nicht diret weiterhelfen, da mein Mumu bei der ersten SS erst in der 37, SSW aufgegangen ist.

Ist es dein erstes Kind?

Wenn ja, aber auch wenn nicht, dann würde ich an deiner Stelle aber auf jeden Fall im Krankenhaus bleiben!!! Dein Baby ist noch sooo klein und es kann so schnell was passieren. Kann gar nicht verstehen, dass die dich haben gehen lassen!!!

Wenn dein Mumu schon auf ist, dann müssten die dich doch eig ständig ans CTG legen und auf Wehen überprüfen! #kratz

Was genau haben die denn gesdagt? Sollst du am WE nochmal zur KOntrolle oder so???

Beitrag von .-.-.- 13.05.11 - 22:05 Uhr

Hallo,

also erstmal finde ich es unverantwortlich, dass du zu Hause bist...ganz ehrlich: mir wäre das zu gefährlich, man merkt nunmal nicht immer, wenn der Muttermund weiter aufgeht...

Ich hatte eine ähnliche Situation Ende der 24. Woche und habe daraufhin eine Cerclage bekommen. Nun bin ich in der 39. Woche und die Kleine mag nicht kommen :) Falls du dazu Fragen hast, gern per PN - das Thema Cerclage wird hier gern mal zerrissen, daher mag ich jetzt nicht ausführlöich meine Erfahrung beschreiben!

Überleg dir, ob die Überwachung im KH nicht soch der bessere Weg wäre-sicher ist es großer Mist, aber vielleicht auch ein sicherer Weg...

Beitrag von gothic- 13.05.11 - 22:05 Uhr

hallo.

mach dich jetzt nicht ganz so verrückt.ich bin auch von der 22.ssw mit einem offenen muttermund "rumgelaufen".bekam dann ende der 28.ssw vorwehen.bekamen die ärzte aber in den griff und ich bekam dann bis zur 35.ssw einen ring gelegt damit der muttermund nicht noch weiter aufgehen kann.sprich deinen arzt darauf an.

lg und alles gute

Beitrag von haruka80 13.05.11 - 22:07 Uhr

Huhu,

ich wünsch dir alles Gute, spiel nicht die Heldin wenn irgendwas ist, bleib wirklich liegen und vermeide alles, was mit Bewegung zu tun hat.
Wäre es hochdramatisch hätten sie dich sicher nicht gehen lassen, ich bin vor der Geburt 2 Wochen mit offenem MuMu rumgelaufen, wobei das sicher in der 36.SSW noch was anderes ist.
Wann mußt du denn zur Kontrolle? Komisch eigentlich,d ass man nicht vorsorglich Lungenreifungsspritzen gegeben hat, aber sowas spricht ja dafür, dass es noch gut aussieht.

Alles Gute!!!

Haruka 25.SSW

Beitrag von sasa1406 13.05.11 - 22:13 Uhr

Wenn du ganz alleine bist, wäre es wohl besser gewesen, wenn du im KH geblieben wärst, denn wer macht dir das Essen?????usw.

Du wirst dich nicht wirklich ausruhen. Im KH wäre es besser gegangen.

Beitrag von abenteuer 13.05.11 - 22:21 Uhr

Huhu
Ich habe es damals mit meinem offenen Muttermund (ca 2 cm und GMH stark verkürzt) von der 20. bis zur 42.SSW geschafft.

Ich habe

- einige Wochen lang strenge Bettruhe gehalten, bin auch danach keine Treppen gegangen.

- sehr viel Magnesium genommen

- zu warmes duschen vermieden

- Zäpfchen genommen, damit ich mir keine Infektion (Pilz etc.) einfange

Tja- das hat so gut geholfen, dass mein Sohn (heute 5 ) gar nicht mehr raus wollte. Keiner hatte damit gerechnet, dass er erst 2006 geboren wird. Ab Oktober 2005 hatten wir mit der Geburt gerechnet. Er kam am 10.1.2006

Beitrag von jana1609 13.05.11 - 22:29 Uhr

oh krass!!!!

ja, Magnesium soll ich jetzt auch nehmen und mach das natürlich auch!

Gutes Beispiel, dass bei dir alles geklappt hat!
ist halt superätzend, aber da muss man jetzt durch, und so schlimm ist es ja nicht wie bei dir :-)

Danke für deine Antwort und liebe Grüße!

Beitrag von jana1609 13.05.11 - 22:26 Uhr

Hallo ihr Lieben,

die FÄ war jetzt nicht übermäßig beunruhigt. Ich soll am Montag zur Kontrolle zu meinem FA gehen und vielleicht schließt sich der Mumu schon am WE. Er ist auch nur in der Mitte offen, also die Ränder sind noch verklebt.

ich hoffe echt so sehr, dass sich alles wieder schließt!

Nen Mann hab ich ja leider nicht zuhause, aber der Papa kommt trotzdem immermal her und meine Freunde wohnen direkt in der Whg nebenan und versorgen mich vorzüglich mit Essen und allem was ich brauche. Also alles gut :-)

Sobald ich Schmerzen hab oder mehr Blut oder Ausfluss fahr ich wieder ins KH...
Aber die Vorstellung ist echt ätzend, ich glaube zuhause bin ich definitiv ruhiger!

Danke auf jeden Fall für euren Zuspruch!

Beitrag von minkabilly 14.05.11 - 05:06 Uhr

***Aber die Vorstellung ist echt ätzend, ich glaube zuhause bin ich definitiv ruhiger! ***

Ich wäre persönlich lieber in der Klinik geblieben; du bist schon so weit gekommen (22+0 SSW). Das Risiko wäre mir daheim zu groß.


Beitrag von hexe12-17 13.05.11 - 22:55 Uhr

Hi

war gerade 12 Tage im KH wegen Blutungen und vorzeitigen wehen. Kann daher gar nicht verstehen, dass die dich haben gehen lassen #schock
Habe jetzt auch vom FA ein BV bekommen und muss liegen, liegen....
Ist zwar nicht schön, aber schließlich weiß man ja wofür :-)
Halte dich auf alle Fälle schön an die Anweisungen. An deiner Stelle wäre ich mal lieber übers weekend im KH geblieben.
Hast du daheim jemand der dich pflegt-kocht etc.?
Durch vieles liegen kann der MuMu auch wieder zu gehen. Hattest du wehen? Ich hatte meine nämlich bis dato nie gespürt bzw einschätzen können weil es ja das erste Kind ist.

LG Hexe12-17