Vom Plastikeislöffel ein kleines Teil verschluckt :-( Sorgen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von juju79 13.05.11 - 21:59 Uhr

Hallo Zusammen,

mein Sohn hat heute in der Stadt ein Eis bekommen. Einige Zeit später gibt er mir den Löffel und es fehlt ein Stück. Er weiß nicht ob er es geschluckt hat oder nicht. :-(
Es sieht so aus, dass es wohl recht spitz ist und ich habe Angst, dass es ihn im Bauch verletzen könnte.
Es ist durchsichtig und so klein, dass ich den Stuhlgang bestimmt nicht beobachten brauche, da ich es sicher übersehen würde.
Hatte schon beim KIA angerufen, die meinte es kann sicher gar nichts sein?!

Was denkt ihr?
Muss ich auf was achten, oder wird es im Magen sofort ummantelt?

Liebe Grüße, Julia

Beitrag von sonne1680 13.05.11 - 22:08 Uhr

Das ist uns auch passiert.

Ist schon eine Weile her und wir wissen bis heute nicht, ob unsere Tochter das Stück nun verschluckt hat oder nicht.

Du brauchst dir also keine Sorgen machen. Meine Tochter ist gesund und munter.

Beitrag von anna112 13.05.11 - 22:10 Uhr

Hallo,

uns ist das auch einmal passiert...mich wundert das sowieso warum sie kleinen Kindern solche dünnen Kunststofflöffel geben.
Mein Sohn biss einmal drauf und es zerbracht in mehrere kleine Teilchen...
die waren schon ziemlich klein und meinem Sohn ist dadurch nichts passiert..

Ich weiß ja nicht, wie spitz und groß das abgebrochene Teil ist, aber wenn Du so eine Angst hast, dann fahr doch ins Krankenhaus...

Lg.Anna112

Beitrag von juju79 13.05.11 - 22:20 Uhr

Naja,

habe ja heute schon mit dem KIA darüber geredet.
Das Krankenhaus kann ja nichts machen?!?

Gruß Julia

Beitrag von anna112 13.05.11 - 22:25 Uhr

Dir bleiben ja nur zwei Möglichkeiten..

entweder wartest Du jetzt ab und beobachtest Dein Kind ( so wie Euer Arzt Euch in der Art schon sagte )
oder wenn Du sehr unsicher und ängstlich bist, fährst ins Krankenhaus...



Beitrag von anna112 13.05.11 - 22:28 Uhr

Ich spreche nur für mich....wir sind damals nicht ins Krankenhaus gefahren, ich habe meinen Sohne allerdings 2-3 Tage sehr beobachtet...

Beitrag von juju79 13.05.11 - 22:32 Uhr

Ich werde meinen Sohn nun auch nicht aus dem Bett zerren, da ich vermutet, dass das Krankenhaus ja auch nichts anderes machen können.
Leider kann man die Sorgen ja nicht einfach abstellen. Werde ihn nun auch einfach gut beobachten.
Die Ärztin meinte, dass eigentlich nichts mehr passieren kann, wenn es im Bauch angekommen ist.

Beitrag von anna112 13.05.11 - 22:37 Uhr

Du kannst ja, bevor Du schlafen gehst noch einmal nach ihm sehen und morgen den ganzen Tag mal beobachten...

Aber glaube mir, die Sorgen habe ich damals auch gehabt..#gruebel

Kannst mir wenn Du Lust hast, morgen mal per PN schreiben ob alles okay ist..

Lg. und trotzdem eine einigermassen für Dich angenehme Nacht.


Beitrag von rienchen77 14.05.11 - 10:00 Uhr

ich weiß gar nicht wieviele Pommes Piekser Teile ich in meinen Leben schon mitgegessen habe...gib deinen Kind ordentlich zu essen und trinken damit das Stück nicht so allein im Bauch seinen Ausweg sucht...lach...wird schon...