Passt auf eure kinder auf...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von bottroperin1987 14.05.11 - 00:12 Uhr

AN ALLE!! Gestern wurde schon wieder versucht ein Kind mitzunehmen. Diesmal in Harderode !!! Vor Ostern in Oldendorf / Hemmendorf und in Wettbergen !! Es nimmt im Moment kein Ende. Passt also alle auf !!!!!!!!! Der Wagen soll ein dunkler Van sein mit einer gelben Sonne. Auch in SALZGITTER-BAD wurde er gesehen.
Bitte kopieren und posten!

lg sandra

Beitrag von gh1954 14.05.11 - 00:16 Uhr

>>>Passt auf eure kinder auf...<<<

Wenn sich jemand ein Kind greifen will, hilft gar nichts.

Beitrag von derhimmelmusswarten 14.05.11 - 07:07 Uhr

Wenn man aber da wohnt, kann man die Kinder aber wenigstens warnen. Vor allem, da man ja was über das Auto weiß.

Beitrag von waldfee_78 14.05.11 - 07:20 Uhr

#pro

Beitrag von alkesh 14.05.11 - 08:43 Uhr

Ich bin überzeugt davon das die meisten Eltern ihre Kinder warnen, nicht nur die, bei denen so was beobachtet wird!

Beitrag von dominiksmami 14.05.11 - 09:49 Uhr

aber genau dann sollte man die Kinder erneut sensibilisieren und man selber sollte auch erneut wachsamer werden.

Beitrag von dominiksmami 14.05.11 - 09:50 Uhr

#pro

genau so ist das

Beitrag von freckle06 14.05.11 - 10:25 Uhr

Und du bist dann die, die am lautestens schreit, dass sie nicht vorgewarnt wurde?
Ich finds gut, nicht jeder bekommt alles so zeitnah mit, wie etwas geschehen kann - warum dann nicht auch hier posten zum weitersagen?

Besser "aufpassen" tut dann wohl jeder! Warum sollte das nicht präventiv wirken?

Beitrag von gh1954 14.05.11 - 10:49 Uhr

Das ist doch alles Wunschdenken, dass wir unsere Kinder schützen könnten.

Warum vor einem bestimmtem Auto warnen? Kinder sollen eingetrichtert bekommen, dass sie sich gnerell keinem haltenden Auto nähern etc... Aber wie sich ein Kind in einer bestimmten Situation verhält, weiß doch keiner.

Beitrag von freckle06 14.05.11 - 11:01 Uhr

<<Warum vor einem bestimmtem Auto warnen?>>

Weil aktuell eben dieses Auto "gefährlicher" einzustufen ist.

Sicherlich sollten Kinder gewisse "Regeln" immer wieder eingetrichtert bekommen - aber würdest du, als im Umkreis wohnende Mutter, deine Kinder noch ALLEIN aus dem Haus lassen? ICH nicht.... Jedenfalls nicht so kurz nach einem beobachteten Fall. Passieren kann IMMER was - aber man kann das aktuelle Risiko für sich und andere mindern.
Außerdem: Wissen die Täter, dass die Bevölkerung mit mehr als 2 Augen hinschaut, so schränken sie ihre Machenschaften eventuell ein und man konnte so immerhin die ein oder andere Tat verhindern!

Beitrag von babsie81 14.05.11 - 19:59 Uhr

Tolle Einstellung:-[...ich bin für Hinweise dankbar

Beitrag von gh1954 14.05.11 - 20:17 Uhr

Das ist keine Einstellung, das ist die Wahrheit.

Beitrag von romance 14.05.11 - 08:40 Uhr

OH ja, davon habe ich schon mehrmals gehört und wird bei FB ständig gepostet.

Ich bin mir nicht sicher, an einem Sonntag, hier in Emmerthal. Da war ein Mann, Capi auf, Sonnenbrille, Sweatjacke und spielt mit einem Ferngesteuertes Auto. Ganz harmlos, dachten wir. Einfach so ein Freak. Aber er sprach ständig zwei Mädels an. Nur wir konnten nicht beurteilen, ob er nun der gesuchte war oder einfach ein harmloser Mann. Der einfach mit seinen Nichten spielte.

Und mann spricht nicht immer jeden an. Wie will mann dann erklären? Sind sie der Gesuchte. Nicht jeder so gekkleidet ist, ist ein Kinderschänder.

Wir konnten nicht erkennen, ob er ein Van mit eine Sonne hatte...

Aber es stimmt was gh sagt...wenn werden sie es geschickter machen.

ich bin auch als kleines Mädchen ins Auto gestiegen, weil der Mann von der Bravo war. Hahaha, klar doch. Heute kann ich lachen und den Kopf schütteln. Aber dann zeigte der Mann mir einschlägige Hefte und ich habe bin raus und weg gelaufen. Auch der Mann hätte mich packen können......

Beitrag von kein0815 15.05.11 - 11:43 Uhr

Da haste aber echt Glück gehabt!

Beitrag von romance 15.05.11 - 11:57 Uhr

Ja das hatte ich.

Was mir Sorgen macht, auch wenn meien Tochter noch jung ist. Sie hat bis jetzt gar nicht gefremdelt. Kein bisschen in der Zeit, sie ist 15 Monate und sehr zutraulich (ist aber kein Hund.;-))

Beitrag von .neo 14.05.11 - 09:17 Uhr

Statt "Passt auf Eure Kinder auf" solltest Du schreiben "Bringt euren Kindern bei, sich bei Gefahr richtig zu verhalten. Informiert Euch. Besucht Präventionskurse."

Beitrag von dominiksmami 14.05.11 - 09:47 Uhr

Auch das hat mit "aufpassen" auf die Kinder zu tun.

man passt auf das sie alles notwendige lernen.


Aber klar...es ist natürlich viel mehr up to date hier einen auf vollkommen abgeklärt zu machen zu rumzutröten aufpassen würde nichts bringen und/oder wir müßten nicht aufpassen sondern den Kindern nur etwas beibringen.

So ein Mist!

Hier (NL) gehören solche Präventionskurse zum ganz normalen Unterricht, sie werden mit der Polizei zusammenveranstaltet, Eltern werden mehrmals im Jahr zu Informationsveranstaltungen eingeladen und so weiter und so fort.

Und weißt du was sie Polizei macht wenn ein aktueller Fall vorhanden ist?

sie verteilt SOFORT Informationsschreiben an ALLE Schulen und alle umliegenden Haushalte.
Sie empfiehlt die Kinder erneut zu sensibilisieren und...

weißt du was sie ganz, ganz groß auf diese Briefe schreibt?

PASST AUF UNSERE KINDER AUF!

Aber klar, wahrscheinlich sie hier zuständige Abteilung der Polizei nur nicht im Bilde darüber das man aufpassen ja nicht schreiben muß.

Ne ne ne....der Post ist warnen und gut gemeint und darauf muß man nicht so weltmännisch abgeklärt reagieren *kopfschüttel*

Gruß

Andrea

Beitrag von greeneyes22 14.05.11 - 10:25 Uhr

#pro

Beitrag von 71068 14.05.11 - 10:39 Uhr

Wenn der Ernstfall eintritt, helfen keine Kurse. Selbst wir Erwachsenen reagieren unter Angst nicht immer rational, egal, wie wir die Situation eigentlich beurteilen könnten.

Aber Hinweise der Eltern, auf gar keinen Fall stehenzubleiben, wenn sich ein schwarzer Van mit einer Sonne drauf nähert, die kann man umsetzen, auch schon im Grundschulalter.

Was die Polizei bei euch leistet, finde ich gut und würde mir ein ähnliches System auch für hier wünschen.

#liebdrueck

Beitrag von umsche 14.05.11 - 10:51 Uhr

#pro#pro#pro

Beitrag von umsche 14.05.11 - 10:43 Uhr

Sehe ich auch so. Ich habe dieses Posting auch schon bei fb gesehen und auch auf meine Seite gesetzt. Was ich nicht verstehe...warum steht darüber nichts in der Tageszeitung? Oder habe ich es nur überlesen? Ich komme aus einem in dem Posting genannten Ort und ich habe bisher über unsere Presse NICHTS erfahren. Eine Bekannte hat bei der hiesigen Polizei angerufen und nachgefragt, was da los sei...die Polizei gab keine Auskunft. #kratz

Angeblich soll ein dunkler Van mit einer gelben Sonne damit in Verbindung stehen. Warum findet man so ein auffälliges Auto nicht?

Beitrag von romance 15.05.11 - 11:55 Uhr

stimmt ich habe hier auch nichts gelesen. Aber lese auch nicht jeden Tag die Tageszeitung.

Aufmerksam wurde ich durch FB....

ich wollte mal den Polizist der hier im Hause wohnt nachfragen. Wie weit mann sich helfen kann bwz. verhalten soll. Mann will nicht jeden Mann der untypisch rumläuft was nachstellen.

Beitrag von apr 14.05.11 - 11:20 Uhr

Hallo,

ich habe meinen Kindern auch eingetrichtert, kein fremder Mann darf sie ansprechen!
Sie dürfen keine Süssigkeiten von fremden Männern nehmen, sie dürfen nicht mitgehen , wenn es heisst, sie haben z.B. süsse Hundewelpen im Auto etc..sie wissen das es gefährlich ist.
Niemand darf sie fotografieren.

Und das wirkt, letztens wollte ein Nachbar meiner Tochter einen Bonbon geben..vom Auto aus, und sie hat ihn nicht genommen, hat sie mir erzählt, man muss die Kinder über diese möglichen Gefahren aufklären.

lg

Beitrag von ajl138 14.05.11 - 12:25 Uhr

Das Gleiche trichtere ich meinen Kindern auch so ein,nur mit dem Unterschied,dass ich vor Menschen warne nicht nur vor Mänern,das kann ganz böse nach hinten losgehen!

Beitrag von liki 14.05.11 - 15:55 Uhr

genau.

Marc Dutroux, dieses Monster aus Belgien, hat damals seine Ehefrau losgeschickt, die die Kinder angelockt und für ihn entführt hat.

Unfassbar.

Liki

  • 1
  • 2