ich weiß nicht wie es weitergehen soll...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von kpbuerste 14.05.11 - 02:19 Uhr

hallo erstmal,
ja zu aller erst mal ich bin neu hier und bin mir nicht sicher gewesen in welches forum ich am besten hineinschreibe, habe mich aber für dieses entschieden da es auch um meinen lebenspartner geht ich hoffe das ist in ordnung!
so nun erzähle ich euch einfach mal was los ist und hoffe irgendwie auf helfende worte.

ich weiß garnicht richtig wo ich ansetzen soll also entschuldigt bitte wenn es ein wenig verwirrend wircken sollte.

nun ich bin spielsüchtig ich gehe in spielotheken und verzocke fast jeden monat mindestens mein halbes gehalt wenn nicht mehr und ich hatte heute wieder so einen tag wo ich meine finger nicht ruhig halten konnte ;-(
mein freund mit dem ich schon 8 acht jahre zusammen bin weiß bescheid aber ihn macht es fertig da wir ziemlich in der kreide hocken deswegen.
es geht aber nur um die laufenden rechnungen und diese verschiebe ich immer mal wieder um mehr geld zum zocken zu haben. ja ich weiß das klingt fürchterlich aber ohne es als ausrede darzustellen kann ich sagen das ich sehr süchtig bin.
es gibt tage da denke ich an nichts anderes als an das und wie ich am besten noch mehr geld dafür bekommen kann, ich hole mir dann zb. nen vorschuß bei da zeitarbeitsfirma oder rechne durch wieviel geld uns im monat reichen würde und nehme dann da was weg obwohl es ja schon angemessen durchgerechnet war usw.

ich belüge auch meinen partner immer mal wieder und erfinde ausreden warum jetzt nicht mehr soviel geld da ist oder warum ich jetzt noch raus muß und ich fühle mich schlecht dabei aber fürs zocken überwinde ich mich da jedes mal wieder obwohl es mir danach so schlecht geht wenn ich nichts gewonnen habe wie heute zb.
er hat mir heute auch gedroht das er schluß machen würde und ich meinte nur er könne mir drohen wie er wolle ich denke nicht das ich deswegen aufhöre! jetzt sage ich das vielleicht das ich das tue aber morgen denke ich daran schon garnicht mehr an den stress und die angst das ich meinen schatz verlieren werde wenn ich so weiter mache. habe schon viel versprochen zu dem thema und habe es nie gehalten.

ich liebe ihn sehr aber es hält mich einfach nicht ab.
mein leben ist insgesamt voll beschissen kann ich sagen.
ich habe keine freunde, keine familie die mir den rücken stärkt da ich im heim auf gewachsen bin weil ich geschlagen wurde ectr. bin da mit 9 jahren raus und mein vater will nichts von mir wissen.
meine mutter sehe ich zwar nicht mehr als diese an aber den kontakt versuche ich aufrecht zu erhalten egal was sie getan hat aber irgendwie funktioniert das auch nicht richtig da sie ihre fehler nie eingesehen hat.
mein bruder und meine schwester die melden sich nie bei mir, mein bruder nur wenn er was braucht im prinzip nutzt er mich nur aus dessen bin ich mir bewußt.
meine schwester hat jetzt ne eigene familie und erwartet immer das ich mich melde, ich sie besuche, ich ihren kleinen was kaufe aber besucht hat sie uns noch nie.
soviel zum thema familie.
ich habe keine.

nun noch dazu das ich meinem freund immer wieder falsche unterstellungen mache da ich angst habe das er mal fremdgeht oder sowas.
ich bin ne deutsche er russe das ist ne harte kombie kann ich sagen, von seiner familie werde ich nicht aktzeptiert die reden mit mir kaum da die immer nur russisch reden und ich fühle mich immer fehl am platz bei denen.
bei seinen freunden habe ich zwei jahre oder so gebraucht damit sie mich ernst nehmen und mit mir auch wircklich reden das war auch eine sehr harte zeit und er sieht das alles nicht so eng. klar ihn betrifft das ja auch nicht er war nie das fünfte rad am wagen so zu sagen.
letztens erst kamen seine eltern vom urlaub zurück und sie hatten alle eingeladen zum essen und wir kamen hin.
mit mir hat keiner geredet dann wurde ich zickig und bin aus dem zimmer gegangen später konnte ich mir dann von einem familien mitglied sagen lassen ich solle doch was fragen wenn ich reden will.
meine antwort darauf war nur vergiß es es einfach da die sich was erzählen und immer dazu reden können ich habe nicht immer fragen parat wozu auch hört doch eh keiner zu. ist es echt zuviel verlangt ab und zu auf deutsch zu reden???
im großen und ganzen fühle ich mich echt einsam.
ich weine in letzter zeit sehr viel wenn ich alleine bin, mir kommt immer wieder alles hoch ich bin total überfordert mit meinem leben.
alles was schief laufen könnte im leben läuft garantiert schief bei mir.

hab da noch so ein tolles bsp. mein ex freund mit dem bin ich zusammen gekommen wo ich noch im heim war irgendwann sind wir dann zusammen gezogen.
es war meine erste große liebe und ich habe für ihn alles getan und was war das ende vom lied ich wurde betrogen, belogen und auch noch von seiner ach so tollen reichen familie nicht gedultet da ich eine aus dem heim war. ich bin mit 17 zu ihm gezogen da hatte ich den miet vertrag nicht unterschrieben und nachgeholt habe ich es auch nie das habe ich sehr büßen müssen.
am schluß nach drei jahren wo alles raus kam hat er mich zum sex gezwungen damit ich nicht auf der strasse schlafen muß da ich keine freunde hier habe und sich meine familie einen dreck um mich scherrt
und das war nur die kurz fassung von meinem tollen leben.
manchmal wünschte ich wäre nicht auf dieser welt, wozu auch wenn mir nur schlechtes wieder fährt frage ich mich!?

nochmal zu der spielsucht zurück, ich hatte da schon nach hilfe im netzt geschaut aber da muß man sich überall anmelden, dann hatte ich sogar nen zettel aus der spielo mitgenommen, habe dort angerufen und da bin ich nicht weiter gekommen, habe da ne nummer bekommen wo ich auch angerufen habe und habe niemanden bis heute dort ans telefon bekommen und ich habe auf den AB gesprochen das ich dringend hilfe bräuchte aber nichts ist passiert ich kam mir sehr doof vor. soviel zu dem thema spielsucht und hilfe, es ist anscheinend nicht so einfach da hilfe zu bekommen.
toll oder. vielleicht weiß ja hier jemand rat oder ne nummer oder ne gute seite dafür.
ich will schon da raus aber ich brauche hilfe.

ich muß irgendwas ändern an mir so gehts nicht weiter denn wenn es so weiter geht sehe ich mich schon von da klippe springen weil ich nicht mehr kann.

ich bin 27 jahre alt und bekomme mein leben nicht geregelt.
das einzigste was ich kann ist gut aussehen und arbeiten gehen und das wars dann irgendwie habe ich nicht mehr zu bieten. ich will nicht mehr jeden tag weinen und daran denken wie schlecht es mir geht ich meine es gibt ne menge anderer leute denen geht es schlechter als mir und trotzdem sagen diese leute nicht sie wollen deswegen nicht mehr leben und ich schon wie geht das nur...

oh man wenn jemand nen guten rat hat was ich tun kann bitte sagt es mir unverblühmt ich will hilfe aber ich weiß nicht wo ich sie bekommen kann.

entschuldigt das der text solang geworden ist aber ich habe mich eh schon so kurz wie möglich gehalten und besser gings leider nicht.

liebe grüße.
lg






Beitrag von coffeefreak 14.05.11 - 03:18 Uhr

Hallo du!

Obwohl ich eigentlich k.o. bin und müde hat mich dein Text doch so berührt und gefangen, dass ich nicht anders konnte, als bis zum Ende zu Lesen und dir jetzt hier auch um Nachtzeit noch nen Rat/Meinung zu hinterlassen.

Zuerst mal, das ist echt heftig was du da durchmachst! Und auch wenn dir die Situation jetzt so total ausweglos erscheint, es gibt einen Weg, sicher! Es gibt immer einen! Auch wenn er nicht leicht ist, es gibt einen Ausweg.
Verliere nie die Hoffnung in dich selbst!

Mit Süchten im Allgemeinen ist das so eine Sache, man WEISS dass es schlecht ist für einen, man WEISS dass man seinen Nächsten (in dem Falle dein Freund) wehtut, man WEISS dass es einen unglücklich macht nachher, doch trotzdem kann man der Versuchung nicht widerstehen.
Das ist nichts wofür du dich schämen musst und es ist schon mal sehr gut, dass dein Freund von deinem Problem weiss.

Was auch super ist, ist, dass du erkannt hast, dass du Hilfe benötigst in dem Bereich.
Du hast shcon mal an einer Stelle angerufen und die haben sich nicht gemeldet. Nicht sehr professionell, doch lasse dich nicht entmutigen!

Suche dir einen Therapeuten, einen Psychologen. Und wenn dir das so auf mir nichts dir nichts schwerfällt, dann geh zu deinem Hausarzt.
Rede mit ihm/ihr über deine Spielsucht, überwinde dich, auch wenn es dir schwerfällt.
Teil ihm deine Sorgen mit. Er wird dich dann an jemanden überweisen, da bin ich sicher.

Und dort kannst du einfach mal über das Ganze reden und dir helfen lassen!

Wegen der Familie deines Freundes: Das ist sehr hart, das ist klar. Ich finde aber, dass das einfach nur wirklich sehr unhöfliche Leute sein müssen, nur auf Russisch herumzuquatschen und du sitzt dann so da und verstehst kein Wort.
Versuch dir nicht einen zu grossen Kopf darum zu machen, versuch, deine Sucht in den Griff zu bekommen, um deinen Freund nicht zu verlieren.

Ich wünsche dir alles alles Gute!
Liebe Grüsse
coffeefreak

Beitrag von kpbuerste 14.05.11 - 04:37 Uhr

hallo,
danke das du dich noch gemeldet hast, den wie man an der uhrzeit sieht kann ich nicht schlafen da mir das alles im kopf rumgeht habe gehofft das sich jemand ziemlich schnell meldet damit ich ein bisschen ruhiger werde.

das mit dem psychologen habe ich mir auch schon gedacht aber ich weiß halt nicht wie man das angeht ohne zum hausarzt zu gehen und zudem möchte ich auf garkeinen fall gehen und ihm diese situation erklären das wäre mir viel zu peinlich muß ich gestehen.
viele halten das ja für keine sucht da habe ich angst das ich dann irgendwie von dem verachtet werde deswegen, ich meine ich muß ja im nachhienein auch noch zudem gehen wenn ich krank werde.

ansonsten klingt die sache gut. hat jemand eine ahnung ob das kostenlos ist und ob ich mir da einfach einen aus den gelben seiten raussuchen kann oder wie das überhaupt geht?
ich habe gerade so den drang irgendwas zu machen und genau jetzt ist wochenende.
mir laufen die ganze zeit die tränen runter und ich fühle mich so elendig aber ich werd jetzt mal probieren zu schlafen und schau dann danach wieder hier rein.

vielen lieben dank nochmal fürs antworten und lesen war ja echt ein langer text.

lg

Beitrag von coffeefreak 14.05.11 - 10:34 Uhr

Hallo!

Ich hoffe, du konntest trotzdem noch etwas Schlaf abbekommen.

Ja das versteh ich mit deiner Angst, über deine Situation zu sprechen.
Aber dein Hausarzt wird dich GANZ SICHER NICHT auslachen wegen dem!
Ich studiere selber Medizin, und glaub mir, wenn du so einen Hausarzt hast, der dich auslacht wegen einer Sucht (und er erkennt das als Sucht an, da bin ich mir sicher), dann gehört ihm der Doktortitel entzogen und zwar sofort.

Wenn du nichtsdestotrotz dich nicht überwinden kannst, dann versuch auf eigene Faust nen Psychologen zu finden.
Ich kenne das nur von meiner besten Freundin, sie leidet an einer extremen Unregelmässigkeit mit dem Essen, eine Art "Esssucht". Und sie hat sich dann einfach eine Essberatungsstelle im Internet in unserer Nähe gegoogelt und ist dort hingegangen und jetzt in Therapie.

Aber ich bin mir sicher, dass du da einen Psychologen finden musst und dass sich der auch finden lässt in deiner Nähe.

Alles Gute

Beitrag von asdasdwtwerwe 14.05.11 - 08:38 Uhr

Du brauchst eine Therapie. Deine Krankenkasse oder Dein Hausarzt können Dir sicherlich helfen. Ruf am Mo gleich mal an und vereinbare einen Termin.

Mein Mann war auch Ausländer und anfangs habe ich auch nichts verstanden, wenn er mit seinen Verwandten oder Freunden zusammen war. Ich habe auch stundenlang einsam herumsgesessen. Dir muss jedoch klar sein, das das kein böser Wille ist oder unhöflcih: es ist normal! Mein Mann musste das geliche bei mir dulden, anfangs sprach er kein deutsch. Wir haben dann unsere Sprachen gelernt - und siehe da - diese Besuche machen jetzt richtig Spaß und es sind sehr nette menschen dabei. Einfach aus dem Zimmer gehen ist kindisch und wirkt, als ob Du sie ablehnst. Das Familienmitglied, das Dir gesagt hat, dass Du eben auch mal ein Gespräch anfangen musst, hat ganz recht. Du solltest mit deinem freund darüber reden, dass er Dich auch ab und zu mal einbezieht. Aber: Du musst tätig werden. Man kann auch mit Händen und Füssen oder mit Blicken "reden".

Du schaffst das. An Deinem aktuellen Leben ist nur Deine Spielsucht scheiße. Du brauchst allerdings Hilfe, um diese zu überwinden.

Beitrag von kpbuerste 14.05.11 - 11:22 Uhr

guten morgen,
ja ein paar stündchen habe ich zusammen bekommen beim schlafen.

zu meinem freund habe ich schon des öfteren in den 8 jahren gesagt das ich das so bei seiner familie nicht lange aushalte und ich versuche auch immer ein bisschen bei denen zu sein doch nach 2 stunden ist halt kutt da ich das nicht mehr aushalten kann nichts zu reden.
in den jahren habe ich ja immer wieder gespräche dort angefangen aber ich komme damit nicht weit weil es nie ein gesprächsthema bleibt so wie deren themen wo ich eben nichts verstehe.

es kann gut möglich sein das sie das nicht beabsichtigen und mich absichtlich auskrenzen, das eigentliche problem liegt ja darin das ich nicht mitreden kann und mir auch nichts erzählt wird von alleine. ich muß immer wieder nachfragen und wenn ich das tue heißt es nur später erzählt mir das mein freund wen wir nachhause fahren....
naja ich fühle mich da schon ausgekrenzt, der bruder von ihm hat ne neue freundin seit 2 jahren die ist wie ne tochter für diese eltern und ich ich bin da niemand bis jetzt obwohl ich schon 8 jahre da bin.
das ist durchaus depremierend. als aussenstehender kann man sich da garnicht hinein versetzten. ich kann dazu auch noch sagen sie können alle deutsch versstehen udn sprechen.

nun nochmal zu der spielsucht, ja mein freund weiß bescheid und ich habe ihm auch schonmal gesagt das ich hilfe brauche und er belächelt es und sagt du mußt einfach nur aufhören es wäre lächerlich zum psychologen zu gehen. er sieht das nicht als sucht ich weiß nur das wenn ich nicht bald damit aufhöre er so die schnauze voll davon hat das er schluß macht und geht und das will ich nicht.
mit in den abgrund will ich ihn auch nicht treiben das hat er auch nicht verdient. er muß hart für sein geld arbeiten und dann komme ich...
ja ich werde mir heute noch einen psychologen raussuchen und wenn ich von da arbeit komme da direkt anrufen am montag. ich werde was dagegen tun ich kann mich selber dadurch nicht mehr leiden.

das nächste ist wie ich im ersten post angesprochen habe das ich niemanden zu reden habe weder freunde noch familie und woher das kommt kann ich auch nicht sagen.
ich habe es des öfteren probiert freunde zu finden aber durch meine damaligen umzüge hat das nie so richtig geklappt und anscheinend bin ich kein sympathiträger.
diese mechnschen die wo ich in den jahren so kennengelernt haben, haben mich immer wieder enttäuscht durch lügen klauen ectr. bei sowas breche ich eine freundschaft sofort ab da ich solche leute nicht ertragen kann. gernerell bin ich ein total ehrlicher mensch und erwarte nur das man mich so respektiert wie ich bin und mich nicht hintergeht ansonsten bin ich sehr handzahm.mit mir kann man pferde stehlen ehrlich.
ich würde sagen das ich ein sehr einsamer mensch bin und nicht behaupten kann das ausser meiner spielsucht mein leben korrekt läuft.
habe mir das so nie vorgestellt.

danke für eure antworten, es hat mal gut getan das ich mich ausreden konnte es ist schon ne art erleichterung.
lg

Beitrag von 12we 15.05.11 - 19:09 Uhr

Dass du Hilfe wegen deiner Sucht brauchst ist dir schon bewusst, deswegen werde ich nicht darüber schreiben aber...
was da mit deinem Freund und seiner Familie finde ich#schock
das müsst ihr alle gemeinsam klären!
Sie verstehen und reden ALLE deutsch! Dann müssen sie dich nicht ausgrenzen und dein Freund soll dir nicht alles auf Heimfahrt übersetzen!
Bei uns ist auch deutsch nicht die Muttersprache und mein Bruder hat ne deutsche Frau. Und wenn wir alle zusammen sind dann reden wir automatisch DEUTSCH! weil da ist jemand der unsere Sprache nicht versteht!
Wenn ich so was hätte dann würde ich gar nicht zu den Eltern gehen, was soll ich da wenn keiner mit mir redet!!!

Beitrag von kpbuerste 17.05.11 - 21:19 Uhr

vielen dank für deine antwort, schön das es jemanden gibt der das genauso sieht wie ich.
den ich fühle mich ausgegrenzt und das ziemlich stark, dieses problem wurde schon öfters von mir angesprochen aber das hat nie geholfen leider kann ich da garnichts tun für mich.
ja nicht hingehen wäre eine möglichkeit aber immerhin ist es seine familie die ihm sehr wichtig ist und ich will ihn nicht davon wegzerren.
wenn ich nicht mit ihm dahingehe dann wird er weniger dort sein als jetzt da wir 40 kilometer davon entfernt wohnen wegen der arbeit.

ich hab ja schon geschrieben das ich immer wieder versuche meine zeit dort nieder zu schlagen solang ich kann und dann gehe ich da auch raus nach einer gewissen zeit.

naja es hat gut getan darrüber zu sprechen aber hilfe gibt es in dieser sache nicht für mich da ich meinen feund ja liebe und dafür muß ich halt dann sowas (auch wenns mich verletzt) in kauf nehmen.
lg


Beitrag von billing 18.05.11 - 15:45 Uhr

Hallo!

Mein Mann ist auch spielsüchtig und unsere Ehe stand auch schon auf der Kippe. Wir haben drei kleine Kinder und nun auch eine Menge Schulden wegen der blöden Spielautomaten, die verboten werden müssten. Ich habe meinen Mann "gezwungen" etwas zu unternehmen, wenn er uns behalten möchte und er tut auch was.
Er hat sich Hilfe geholt bei der Caritas (Diakonie tut es auch), dort hat er erst mit einem Suchtberater gesprochen, der ihn dann zu einem Psychotherapeuten geschickt hat. Und morgen fährt er für ca. 8 Wochen in eine Rehaklinik in Bad Hersfeld (AHG Klinik Wigbertshöhe). Ich hoffe sehr, dass er dort die nötige Hilfe bekommt, die er braucht und wir danach wieder glücklich sein können ohne diese Spielsucht.

Ich hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte und gib dich selbst nicht auf!!!!

Liebe Grüße
Olga

Beitrag von kpbuerste 18.05.11 - 18:01 Uhr

hi olga,
schön das du dich gemeldet hast.
ich werde nicht aufgeben auf garkeinen fall nur es gibt halt diese gewissen tage wo man einfach niciht mit diesen sachen klar kommt und einem alles zuviel wird.
wo ich diesen thread angefangen habe das war einer dieser tage.
ich werde auch zum psychologen gehen habe mir das super fest vorgenommen, aber eine reha klinik kommt für mich nicht in frage wegen der arbeit obwohl sowas wahrscheinlich intensiver und somit besser wäre.
ich wünsche dir auch viel glück und viel kraft das dein mann das auch durch steht sowie hoffentlich auch ich.
lg