Stützräder zum Trampeln lernen oder doch lieber Dreirad?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von oekomami2008 14.05.11 - 07:55 Uhr

Hallo!
Mein kleiner ist nur noch auf seinem Laufrad unterwegs.
Nun würde ich ihm gerne ein Fahrzeug anbieten, damit er das Trampeln lernt.
Ich bin eigentlich ein totaler Stützräder Gegner. Aber nun habe ich überlegt ob es sinnvoll wäre gleich ein Fahrrad mit Stützrädern zu kaufen oder doch ein Dreirad.
Was meint ihr?
Ich würde dann sobald er trampeln kann, die Räder natürlich abmachen.
Ich glaube ein Fahrrad würde ihn mehr zum trampeln motivieren als ein Dreirad...
Wie habt ihr es gemacht und was meint ihr?
DANKE!

Beitrag von littlecat 14.05.11 - 08:14 Uhr

Hi,

ich bin nicht gerade ein "Gegner" vom Laufrad, bin aber der Meinung, dass die Dinger oftmals unterschätzt werden. Vielleicht bin ich da auch etwas übervorsichtig, aber das muss letztlich jeder selbst entscheiden.

Unsere Tochter ist vom Wutsch letztes Frühjahr mit 2 Jahren auf's Dreirad umgestiegen. Sie hat sehr schnell das Treten gelernt und ist dieses Frühjar wieder direkt losgetrampelt. Gerade macht sie ihre ersten Versuche auf dem Roller, aber offenbar tritt sie lieber in die Pedale, denn meist hat sie nach 5 Minuten keine Lust mehr. Auf's Laufrad lasse ich sie erst nächstes Jahr.

Bei meiner Nichte war es ähnlich wie bei Euch: Sie ist mit 3 1/2 Laufrad gefahren und hat dann recht schnell ein Fahrrad mit Stützrädern bekommen, wobei sie das Fahrrad vorwiegend genutzt hat. Das Laufrad war für sie schwieriger zu handeln und mühsamer zu nutzen. Radfahren ohne Stützräder hat sie aber auch extrem schnell und sicher gelernt, das vielgenutzte Argument mit besserem Gleichgewicht und so kann ich so nicht bestätigen.

Eure Entscheidung für Dreirad oder Fahrrad würde ich einerseits von der Körpergröße abhängig machen und andererseits davon, was Dein Kleiner dazu sagt. Vielleicht mag er eins davon lieber und das sollte allein schon genug Motivation sein, oder?

LG
Littlecat

Beitrag von celi98 14.05.11 - 08:46 Uhr

hallo,

meine tochter hat ein dreirad, das wird aber eigentlich kaum noch benutzt. sie ist zu groß. toll findet sie ihren trettrecker. darauf hat sie ganz gut kraft bekommen, die pedalen zu treten. ich denke der trettrecker bleibt auch noch ne weile beliebt, so dass sich die anschaffung lohnt.

klasse finde ich auch das berg-gokard unseres nachbarn. da fährt unsere maus auch gerne mit. das ist auch was für größere. sie will auch unbedingt so eins (obwohl sie schon fahrrad fahren kann), aber noch ein teil mehr ist uns zu viel.

lg sonja

Beitrag von zwei-erdmaennchen 14.05.11 - 10:28 Uhr

Hi,

unsere "Große" ist jetzt drei geworden und hat das nächstgrößere Laufrad bekommen. Sie fährt Laufrad seit sie 1 1/2 Jahre alt ist (ist aber mit 9 Monaten frei gelaufen) und wir haben auch überlegt ihr jetzt schon ein Fahrrad zu kaufen. Letztendlich haben wir uns dagegen entschieden weil sie unserer Meinung noch ihr ganzes Leben lang Fahrrad fahren muss/darf ;-). Da muss sie nicht mit knapp drei damit anfangen (obwohl sie es motorisch gesehen sicherlich könnte). Das Laufrad ist ja nur für einige Jahre interessant und sie liebt es also haben wir ihr die nächste Größe geholt. Damit saust sie jetzt hier durch die Gegend. Wenn sie ein Fahrrad bekommt (egal wann) wird sie definitiv keine Stützräder mehr dranbekommen. Denn dann lernt sie das Radfahren ja "falsch" und muss sich dann wieder neu daran gewöhnen wie man es ohne Stützen nutzt. Das kennt sie ja eigentlich vom Laufrad schon.

Wir haben kein Dreirad, aber Nachbarn und unsere Tochter fand und findet das total öde. Abgesehen davon ist sie dafür schon viel zu groß.

Um das Trampeln lernen mache ich mir keine Gedanken. Das wird sie auch auf dem Fahrrad ohne Stützen rauskriegen. Etwas anderes kaufen wir für diesen Zweck nicht.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von zahnweh 14.05.11 - 11:19 Uhr

Hallo,

meine hat ein Laufrad, ein Dreirad (gebraucht) und ein BobbyCar.

Sie fährt mit allem sehr gut.

Trettraktor schnappt sie sich bei Freunden immer. Da konnte sie sofort Treten. Beim Dreirad konnte sie es mit ca. 3 Jahren. Und Fahrrad bekommt sie frühestens mit 5 Jahren.

Einen Roller und einen Trettraktor wünscht sie sich. Sooo viel Platz haben wir dann aber auch nicht ;-)

Eine Freundin hat JEDES Fahrzeug verweigert, ist mit knapp 6 Jahren dann aufs Fahrrad aufgestiegen und fährt jetzt überwiegend Fahrrad. Auto nur wenn es sein muss. Das Treten lernte sie ganz schnell, weil sie Interesse hatte.

Hier lernen die meistens Kinder das Pedale treten zwischen 1 und 7 Jahren. (Trettraktor, Dreirad, Fahrrad ohne Stützen). Je nach Interesse der Kinder.

Beitrag von elistra 14.05.11 - 11:31 Uhr

ich würde eher ein dreirad anschaffen als stützräder, aber ehrlich gesagt würde ich beides nicht mehr kaufen. wir haben ein dreirad und keins der kinder hat das bisher wirklich genuttz. der kleine hat sich das trampeln bei den großen abgeguckt und ist vom laufrad direkt aufs fahrrad umgestiegen, so mit 2,8jahre etwa. er hat das sofort verstanden. die große hat dem dreirad ebenfalls nicht viel abgewinnen können, sie hat auch direkt fahrrad gefahren, allerdings erst mit 4, vorher hatten wir ihr kein rad angeboten. beim kleinen halt so früh, weil er immer auf das große fahrrad von der großen wollte.

also ich würde ihm ein fahrrad anbieten und wenn er will, wird er es auch so lernen, wenn er noch nicht will, dann würde ich das rad einfach nochmal wegstellen und ihn weiter laufrad fahren lassen. die kinder sind da ja sehr unterschiedlich, was den zeitpunkt/den wunsch des radfahrens betrifft.

Beitrag von marion2 14.05.11 - 12:12 Uhr

Hallo,

Ich hatte nur ein Fahrrad für meine Kinder. Am Anfang mit Stützrädern mit 3,5 hab ich die abgeschraubt.

Ein Laufrad oder Dreirad hatten wir nicht.

Gruß Marion

Beitrag von poulette 14.05.11 - 12:30 Uhr

meine kinder hatten zuerst ein dreirad.

die grosse bekam mit ca 3,5 ein laufrad, hat sich aber erst 6 monate später mit angefreundet. mit etwas über 4 ist sie dann von heute auf morgen fahrraf gefahren.

die kleine konnte mit 20 monaten laufrad fahren und jetzt mit 2 jahren (und 9 monaten) fahrrad. das treten hatte sie schnell raus.

aber soooo schlimm find ich stützräder nicht. hier bei uns in france lernen 99% der kinder so fahrradfahren. und es geht auch. klar lernen sie es dadurch später (so mit 5 ), aber das ist ja egal.

unsere generation hat auch so fahrradfahren gelernt. und ich glaube, dass 99% der profiradfahrer heute auch so fahrrad gelernt haben.

ich fahre übrigens auch hobbymässig rennrad und bin noch nie hingefallen ;)

ich finde, laufräder sollten jetzt nicht das nonplusultra sein.. jeder wie er es eben mag...

Beitrag von nana141080 14.05.11 - 14:11 Uhr

Hi,

das treten auf einem Fahrrad ist für viele trotzdem schwer, auch wenn sie vorher auf einem Trecker oder Dreirad oder Kettcar saßen, wie meine beiden.

Ich mußte neben meinen Jungs her laufen und immer sagen "treten-treten-treten" ;-)

Nach ein paar Runden haben sie es aber verstanden :-)

Wenn dein Kind schon Laufrad fährt, was sehr gut für die motorische Entwicklung ist, dann auf keinen Fall Stützräder drauf machen! Lieber anfeuern und neben her laufen! ;-)

VG Nana

Beitrag von oekomami2008 14.05.11 - 20:55 Uhr

Aber sie können das mit dem Rad fahren erst versuchen wenn sie trampeln können, oder?
Oder meinst du du hast sie angefeuert und sie haben damit das Trampeln gelernt?

Beitrag von elistra 15.05.11 - 08:02 Uhr

nein sie können das trampeln auch gleichzeitig mit dem radfahren lernen. hat sie keine anderen kinder in der umgebung wo sie sich das abgucken kann?

Beitrag von oekomami2008 16.05.11 - 07:07 Uhr

Nein leider nicht.
Vielleicht versuchen wir es einfach mal....danke.