Mein Kind wird so wütend, so kenn ich ihn gar nicht...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von angi1987 14.05.11 - 08:16 Uhr

Hallo,

mein Sohn (8 Mon.) ist eigentlich voll der Sonnenschein, doch zur Zeit wird er richtig wütend bei jeder Kleinigkeit!!

Wenn was runterfällt aus seiner Hand oder man ihn zurückdreht beim Wickeln...er bekommt richtige "Anfälle". Er brüllt, wird rot und er schlägt sich immer gegen den Kopf oder sonst wo hin mit seiner Faust und tritt wie wild um sich (sehr schmerzhaft beim WIckeln, wenn er ihn den Unterleib tritt)

ich hoffe ja immernoch, dass es die Zähne sind, die einfach immernoch nicht kommen wollen...

Beitrag von hardcorezicke 14.05.11 - 08:32 Uhr

huhu

das kenne ich... das haben wir lange mitgemacht... haben immer versucht mit nem spielzeug oder so abzulenken...

jetzt mit fast 1 jahr hat es sich wieder gelegt..

LG

Beitrag von angi1987 14.05.11 - 08:40 Uhr

Ich hoffe auch, dass es eine Phase oder sowas ist...

Man denkt ja gleich an alles mögliche: Körperliche Ursachen oder einfach nur Dickkopf oder Hyperaktivität etc...

Ich weiß auch nicht ob man ihm dann das was er haben will lieber gibt (beim Wickeln z.b.) oder man hart bleiben soll, denn er kann ja nicht immer alles haben im Leben! Nicht das er sich daran gewöhnt oder sowas #schwitz

Beitrag von engelchen-12 14.05.11 - 08:44 Uhr

Man kann fast gar nicht glauben,dass Du von einem Baby sprichst das 8 Monate ist !

Also dass er bewusst mit der Faust gegen Kopf oder sonst wo hinhaut,denke ich ist eher un bewusst und Reflexartig.

Das mit den Tritten macht mein kleiner schon seit Anfang an.Aber eher nicht weil er Mama weh tun möchte,sondern weil er es unbewusst macht.

Also weh tuen scheinen ihm die "Schläge mit der Faust" nicht !


Und seh das mal nicht als Wutanfall an,sondern als "Testen"

Mein kleiner hat auch Wutanfall... aüssert sich in schreien,nach hinten strecken und beißen ( klappt allerdings ohne Zähne nicht ganz so gut*g*)


Die kleinen Testen eben aus und man kann auch in diesem Alter schon ein klares "NEIN" aussprechen.Denn mit 10 Monaten müssen sie ja schon wissen,was ein "NEIN"bedeutet.


lg #schein

Beitrag von angi1987 14.05.11 - 08:50 Uhr

Da sweiß ich eben nicht ob man schon anfangen soll mit Erziehung und er auch mal ein "Nein" akzeptieren muss, oder ob ich ihn ablenken soll und ihm was in die Hand drücken soll beim Wickeln etc...


Natürlich denke ich nicht, dass er mir bewusst weh tun will. Aber er rastet wirklich öfter mal aus zur Zeit und dann tritt er und haut überall mit der Faust dagegen...

Eigentlich ist er aber ein super freundliches Baby, nur Zur Zeit eben nicht!!

Beitrag von engelchen-12 14.05.11 - 09:18 Uhr

Natürlich kannst Du ihm etwas zum ablenken geben.Jedes Kind hat diese Phase !

Und Kinder lassen sich schnell ablenken,demnach wenn es für Dich zu stressig ist gib ihm etwas womit er sich beschäftigt.

Was meinst Du wie es erst in 6 Monate aussehen wird ?!

Und ein Kind schlägt sich nicht ins Gesicht nur weil es Zähnchen bekommt.

Mein kleiner hat auch noch keine Zähne (sie kommen hoffe ich aber bald) er zuckt ab und zu zusammen aber sich mit der Faust ins Gesicht schlagen #nanana


Sieh es als eine Phase an ! Die vergeht auch wieder.Stress Dich dadurch nicht.

Und JAAAAAAA man kann jetzt auch schon Erziehungsmßnahmen einführen.

Ein klares NEIN (sie werden es zwar nicht für voll nehmen) aber natürlich kann man es schon antesten.

Mein Sohn ist 7 Monate und ab und zu weiss er was ich mit "NEIN" meine !


lg #schein

Beitrag von eisbaermaus 14.05.11 - 08:46 Uhr

Hallo,
Ich bin froh, dass du diesen Beitrag verfasst hast - sonst hätte ich das tun müssen. Gideon ist fast 8 Monate, und wir haben genau das selbe Spiel. Er will sich nicht wickeln lassen, auf keinen Fall liegen, geschweige denn schlafen?
Was man machen kann weiß ich leider auch nicht. Manchmal würde ich Ihn am liebsten "schreien lassen" weil ich mit den Nerven langsam am Ende bin, er hat diese "Anfälle" an manchen Tagen bis zu 4 Mal in der Stunde.
Aber ich bin guter Hoffnung, dass es sich bald wieder legt. Ich versuche jetzt immer ihn zu trösten - nur wenn er zu müde ist um was zu tun- aber auch unter keinen Umständ schlafen will, wird es wirklich mühsam

Beitrag von angi1987 14.05.11 - 08:52 Uhr

Hat er schon Zähne?

Ich hoffe nämlich sehr,dass es bei uns die Zähne sind! Das würde vielleicht erklären wieso er sich öfter gegen den Kopf, irgendwo ins Gesicht haut, ich denke da drückts oder juckts irgendwo im Kiefer!

Beitrag von mimi3011 14.05.11 - 13:04 Uhr

Huhu,

ja das kenn ich von meiner Kleinen auch, dass sie sofort brüllt, wenn was runterfällt, ich ihr was wegnehme.

Das sie jetzt so um sich schlägt, so wie deiner macht sie nicht, meine wird eher zickig ... Mädchen halt.
Bin auch immer wieder erstaunt, was für einen Willen sie hat mir ihren 7 Monaten.

Grüße und gute Nerven
mimi

Beitrag von gingerbun 14.05.11 - 13:14 Uhr

Hallo,
ich bin der Meinung, dass Babys in dieser Phase einfach frustriert sind da sie mehr machen wollen als sie schon können. Und das ist denen bewusst. In dem Alter testet noch kein Kind seine Eltern aus, meiner Meinung nach.
Britta