michlpumpe

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von melliii 14.05.11 - 08:38 Uhr

hallo mädels,

ich bin noch in der 39. ssw, aber wollte mich schonmal über milchpumpen informieren. möchte schon stillen, aber für den "notfall" eine milchpumpe bereit liegen haben.
jetzt mal unabhängig vom preis was würdet ihr empfehlen?

danke und liebe grüße
melli

Beitrag von mondlicht2011 14.05.11 - 08:50 Uhr

also die milchpumpe die ich hatte war von medela ist einfach die beste.
aber du brauchst dir doch keine zu kaufen rede einfach mit deinem fa darüber dann bekommst du ein rezept und mußt nur eine leihgebühr hinterlegen.

Beitrag von gslehrerin 14.05.11 - 18:48 Uhr

Diese professionellen Pumpen auf Rezept sind für Mütter mit Stillhindernissen, nicht für Mütter, die ab und zu mal abpumpen wollen.

LG
Susanne

Beitrag von lilly7686 14.05.11 - 09:09 Uhr

Hallo!

Gar keine ;-)

Es kommt drauf an, wofür du sie brauchst.
Im Normalfall brauchst du keine Pumpe. Wenn du alle paar Wochen mal ins Kino willst und dafür abpumpen möchtest, dann reicht eine Handpumpe aus. Ich persönlich liebe die von Avent.
Möchtest du jede Woche zwei Mal weggehen, dann rate ich zu einer elektrischen Pumpe.
Wenn du nicht stillen, sondern nur abpumpen möchtest, dann ebenfalls eine elektrische Pumpe. Medela sind hier sehr gut. Am besten eine mit Doppelpumpset.

Aber wenn du vorhast, voll zu stillen, und dich die ersten Monate nicht von deinem Baby zu trennen, dann brauchst du keine Pumpe.

Liebe Grüße!

Beitrag von liset 14.05.11 - 10:21 Uhr

ich hatte erst eine handpumpe von tommee tipee, die ich überhaupt nicht empfehlen kann, weder die marke (die hat nämlich keine drei wochen gehalten) noch die handpumpe. aber ob nun handpumpe oder elektrische, das ist wohl von frau zu frau unterschiedlich. ich hab mit der handpumpe kaum was rausbekommen und auch mit der elektrischen dauert es, nur kann ich mich dabei zurücklehnen (ich hab das vorher nicht geglaubt, aber das manuelle abpumpen kann wirklich zu anstrengend sein...:-p). ich kann dir aus eigener erfahrung nur die medela pumpen empfehlen. mit meiner bin ich wirklich hochzufrieden. ich muss täglich abpumpen, wegen der arbeit und hab uns damit das stillen problemlos beibehalten können.

Beitrag von ulmerspatz37 14.05.11 - 10:31 Uhr

Ich hatte Sonntags einen Milchstau bekommen und musste ein völlig überteuertes Gelumps (Mama Vac - oder so ähnlich) beim Notdienst der Apotheke holen.

Ich hab mir dann die Avent Isis gekauft. Die kannst Du mit Hand betreiben und elektrisch. Funktioniert beides super und ich bin absolut zufrieden damit.

Beitrag von lienschi 14.05.11 - 11:06 Uhr

huhu,

ich kann jetzt nur von der Avent ISIS Handpumpe berichten...
mit der bin ich vollkommen zufrieden gewesen.

Ich habe allerdings nur selten abgepumpt, nur um bisschen was einzufrieren für den Notfall... ansonsten hat mein Zwerg die Flasche eh nicht richtig genommen.

Nur für seltenen Gebrauch reicht ne Handpumpe völlig aus.
Wenn du öfter pumpen möchtest würde ich eine elektrische (auf Rezept vom Arzt) in der Apotheke ausleihen. Da hab ich auch von Medela nur gutes gehört.

lg, Caro

Beitrag von sarahjane 14.05.11 - 22:24 Uhr

Nicht jede Frau kann (ausreichende) Milchmengen abpumpen. Aber grundsätzlich sind elektrische Milchpumpen von Medela zu empfehlen.