manchmal hasse ich die welt. silopo

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von susi-strolch 14.05.11 - 08:54 Uhr

hallo

kennt ihr das????
es gibt tage an denen ich alles und jeden hasse, ich kann andere menschen nicht ertragen, ihr scheinheiliges lächeln, die pure anwesenheit...........

ich rutsche manchmal so tief in meine trauer das ich es kaum ertragen kann

vor 10 tagen was meine 2 as und gestern die dritte, da sich ein grosses hematom gebildet hatte.

ich will nicht traurig sein und bekämpfe meine trauer um zum alltaag zurückzukehren und niemanden zur last zu fallen, aber an manchen tagen schaffe ich es einfach nicht.


ich fühle mich zur zeit sooo leer und einsam, weil ich ds gefühl habe von niemanden verstanden zu werden.

bei uns muss man immer stark sein, keine schwächen zeigen, niemanden zur lst fallen, ich bin es so satt, meine geefühle mit niemanden tilen zu dürfen. immer auf alle rücksicht nehmen zu müssen, und auf mich????Wer nimmt rücksicht auf mich? keiner


sorry

Beitrag von brina-tanja 14.05.11 - 11:17 Uhr

hi.
ich kann dich sehr gut verstehen.
hatte im februar eine fg und ich fühlte mich in den ersten 4 wochen genauso.
ich musste auch immer stark sein aber irgendwann dachte ich mir, jetzt ist schluss damit!
ich rede jetzt mit den personen wo ich vertrauen kann offen über meine fg und ich bekam bis jetzt nur positive reaktionen.
klar ist es schwer in den alltag zurückzukehren aber so blöd wie es klingt es muss weiter gehen und es wird es auch
es gibt bei mir zwar auch immer noch tage wo ich am liebsten weinen würde, aber dann wende ich mich an meinen partner und der baut mich auf.

Beitrag von birgitsp 14.05.11 - 13:50 Uhr

Hi,

erstmal ne ganz dicke Umarmung für Dich! Du bist nicht alleine, auch wenn Du Dich so fühlst!!!!

Ich kann Dich soooo gut verstehen! Mit allem, was Du schreibst! Es ist alles so belanglos, über was die Menschen im Umfeld sich so aufregen... Ich bin auch einige Male (auf der Arbeit, aber auch im Privaten) einfach aus dem Raum raus, weil ich es nicht ertragen habe, genau, wie Du sagst, die Scheinheiligkeit, die pure Anwesenheit....
Ich habe auch das Gefühl, immer auf alle anderen Rücksicht zu nehmen, aber wer nimmt auf mich Rücksicht.


Du fällst niemandem zur Last, wenn Du traurig bist. Das gehört dazu, und der Schmerz wird immer ein Teil unseres Lebens bleiben.... er wird weniger präsent werden, es wird erträglicher, aber es wird nicht mehr wie vorher sein...


Du hast mit Sicherheit ein paar gute Freunde, Deinen Partner, wen auch immer, die Dich verstehen können - oder es zumindest von ganzem Herzen versuchen werden. Und auch hier versteht Dich mit Sicherheit jeder. Ich fühle mich auch gaaaanz oft einsam und unverstanden, gerade auch, wenn es ein paar Monate her ist und für alle anderen ist es, als wäre nichts gewesen, aber ich bin ein völlig anderer Mensch... Und dann hilft es, hier zu sein und zu sehen, dass es anderen genauso geht.

ich hoffe, das geht Dir auch so, und ich hoffe, es hilft Dir ein bisschen, dass Du merkst, dass es vielen hier genauso geht wie Dir.

Fühl Dich ganz fest#liebdrueck
LG