Schläft nicht mehr allein..

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von lumasan 14.05.11 - 09:12 Uhr

Hallo, wer hat einen Tip für mich?

Unser kleiner (fast 3) kommt seit geraumer Zeit nachts immer in unser Bett und schläft dort weiter. Die ganze Zeit hat es immer so super geklappt, doch seit dem er damit angefangen hat ist das jede Nacht das gleiche.

Was kann ich tun, dass er in seinem Bettchen liegen bleibt und in seinem Bettchen schläft?

Ich bin für jeden Tip dankbar.

LG,
Lu

Beitrag von mamamia-1979 14.05.11 - 10:18 Uhr

Hallo


was stört dich denn daran. Bei uns ist es nicht anders. Über das warum mache ich mir aber keine gedanken. Wenn mein Sohn das so brauch ist es fürmich vollkommen ok. Sie werden so schnell groß also geniesst es doch einfach:-).


Gruss

Beitrag von lienschi 14.05.11 - 13:49 Uhr

huhu,

ich würde einfach abwarten, bis er von selbst auch wieder in seinem Bett durchschläft.

Mein Zwerg (19 Monate) hat von Anfang an in seinem Bett in seinem Zimmer , durchgeschlafen. Seit einiger Zeit wacht er aber auch einmal die Nacht auf und schläft nur bei uns im Bett weiter. Ich finde das aber nicht schlimm und warte einfach ab wann sich das wieder ändert.

Aus irgendeinem Grund braucht er eben z.Z. meine Nähe nachts...
das will ich ihm nicht wegnehmen.

lg, Caro

Beitrag von mond09 14.05.11 - 16:56 Uhr

Wie bei uns. Unsere Tochter ist 21 Monate alt. Seit sie 7 Wochen alt ist schläft sie von 20 Uhr bis 8 Uhr brav in ihrem Bett. Es gab vielleicht 3 Tage an denen ich sie krankheitsbedingt zu uns geholt habe.
Seit 4 Wochen ist das Schlafen aber bei uns auch ein riesen Problem geworden. Sie wacht nicht nur nachts auf und kommt rüber... sie will auch nicht mehr einschlafen. Sie schreit und brüllt bis 22 Uhr... und dann schläft sie laaaaaaaaaaangsam ein.
Der Mittagsschlaf wird ausgelassen... oder ich hab Glück und schaffe es mit viel Theater um so Uhrzeiten wie jetzt!!!
Ich weiß auch nicht weiter. Mich macht das Brüllen vor dem Schlafen bekloppt. Bin hochschwanger und auch KO. Und ich verstehe es einfach nicht. Und wegen der Nächte... na ja, ab und an finde ich es ja okay... aber immer??? Ne auch nicht.

Beitrag von coli32 14.05.11 - 19:48 Uhr

Hallo,

bei uns ist es fast genauso gelaufen... Unsere Tochter (ist jetzt 3 Jahre und 4 Monate alt) hat bis vor ca. 4 Wochen immer in ihrem Bett geschlafen. Dann fing es an, dass sie nachts zu uns ins Bett kam und jetzt will sie sogar schon immer beim Schlafengehen direkt in unser Bett.

Mein Mann findet die Sache nicht so toll.

Ich bin allerdings der Meinung, dass sie wohl momentan unsere Nähe braucht (aus welchem Grund auch immer).

Tips habe ich leider keine für dich. Sorry!

lg
Coli