Frage an die Kompressionstrumpferfahrenen :-)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von puppenclub 14.05.11 - 10:08 Uhr

#winke,

nun trage ich die ungeliebten Strümpfe (Härtegrad 2, individuell angepasst) seit 2 Wochen. Trage sie zur Vorbeugung von weiteren Krampfadern.

Die ersten 2 Tage waren sie ja so fest, dass ich sie nicht weiter tragen wollte, weil es mir zu eng war. Habe mir dann erstmal nur immer den nächsten Tag zum Tragen vorgenommen....erstmal nur einen Tag, dann noch einen...usw.

Hat schon mal gut funktioniert, die Strategie.

ABER inzwischen sitzen die Dinge so wie eine normale Strumpfhose (trage ich auch nicht so gern), also "recht" locker....fest ja, aber nicht so richtig stramm.

Und ich hab jetzt öfter gelesen, dass das Anziehen schwierig bleiben muss, sonst wäre etwas falsch. Aber ich krieg die Dinger inzwischen relativ fix angezogen, zack zack bissel Kraft und hoch gezogen, fertig.

AUßERDEM rutschen mir die ollen Dinger inzwischen fleißig beim Gehen. Das finde ich am schlimmsten, weils entweder grad nicht geht oder total blöd aussieht, wenn man sie versucht wieder hochzuziehen. Die enden ja bei mir im Schritt ca.! #hicks Und die Toilette ist so weit weg, dass sie mir auf dem Weg zurück schon wieder gerutscht sind.
Und wenn wir dann mal spazieren wollen, dann kommt man so genervt zuhaus wieder an, dass ich inzwischen keine Lust mehr habe loszugehen. Und das frustet mich dann noch mehr, weil wir eigentlich sehr viel spazieren gehen. Aber ohne die Dinger zu gehen, wäre ja Schwachsinn, weil dann ja besonders die Beine strapaziert werden.

So, ein wenig viel, aber vielleicht geht/ging es jemandem ähnlich von euch und kann mir einen Tipp geben.

#herzlich

Beitrag von heifra2211 14.05.11 - 10:19 Uhr

hallihallo!

ich bin eine der "tanten", die täglich diese biester ausmessen jobmässig.
also, was ganz wichtig ist, dass du sie JEDEN tag wäschst - am besten mit einem spezial-waschmittel (das bekommst du im sanitätshaus). ist zwar nicht so billig wie normales waschmittel, aber es ist konzentrat und du kommst ewig damit aus.
wenn du sie wäschst, würde ich sie auf links drehen und ganz wichtig - den haftrand oben am abschluss gut mit "abschrubben"! auf diesem rand setzen sich einfach hautfett und hautschüppchen ab und somit halten sie nicht mehr so gut ohne eine wäsche. sollten sie dennoch rutschen gibt es noch einen wasserlöslichen hautkleber (funktioniert wie ein deoroller) und den bekommst du auch im sanitätshaus - und dein doc kann ihn dir sogar auf rezept verordnen.

sollte das alles nicht helfen, musst du deine strümpfe dort reklamieren, woher du sie her hast. sieh' nur zu, dass du das bis 4 wochen nach erhalt machst - weil es sein kann - je nach hersteller, dass er danach keine reklamation mehr akzeptiert...

darf ich fragen, von welchem hersteller deine strümpfe sind?

lg heifra

Beitrag von heifra2211 14.05.11 - 10:25 Uhr

...habe noch etwas vergessen:

der tipp, sie täglich zu waschen aus dem grunde - durch das waschen zieht sich das gewebe wieder zusammen und die kompression ist wieder stärker. durch das tragen leiern sie einfach immer etwas aus...

lg

Beitrag von puppenclub 14.05.11 - 10:27 Uhr

Danke für deine Anwort.

Ich wasche sie JEDEN Abend mit diesem speziellen Konzentrat, das haben sie mir gleich mitgegeben.

Die Strümpfe sind von Juzo und haben 166,- gekostet, laut Sani-haus habe ich bereits den besseren Haftrand, also mit so vielen einzelnen Haftpunkten.
Ich gehöre leider zu dem Typ Figur, dessen Beine ab Knie aufwärts ordentlich in die Breite gehen #heul, liegt das daran?

Sie sitzt auch gut....wenn ich mich nicht bewege. #schwitz.

Das einzige, worüber ich grübel: ich war mittags dort zum vermessen, also nicht direkt nach dem Aufstehen. Nach meiner Logik wäre das doch falsch, oder? Weil die Beine da doch dann einwenig angeschwollen gewesen sein könnten....und nun, wo ich mir die Strümpfe bereits morgens anziehe...verstehst du, was ich meine #kratz

#herzlich

Beitrag von heifra2211 14.05.11 - 10:34 Uhr

hmmm... kannst du auf dem etikett oder auf dem karton die artikelnr. sehen? es gibt ja verschiedene materialien... und wenn du sagst, dass du einfach am oberschenkel etwas kräftiger bist, dann sollte man ein materila nehmen, was etwas dicker ist. gibt da eins, was einen höheren anteil von baumwolle hat... ich glaube, das ist art.-nr. 3512.

schwellen deine beine denn recht schnell an? naja, sonst hättest du sie ja auch nicht verordnet bekommen.
ich würde empfehlen, am montag einfach mit den gewaschenen dingern im karton zu dem sanitätshaus zu gehen und denen das problem schildern. und um eine neumessung bitten und sie sollen die masse dann mit den vorher genommenen vergleichen.
sind keine abweichungen, würde ich drauf bestehen dass sie sie einschicken zum hersteller zur überprüfung. vllt liegt auch ein produktions- bzw. materialfehler vor... weiss man nie.

benutzt du morgens irgendwelche cremes oder salben bevor du sie anziehst?

lg heifra

Beitrag von puppenclub 14.05.11 - 10:44 Uhr

Also die Art.Nr. ist 2002, 65% Polyamid und 35% Elasthan.

Nein eincremen mache ich seit dem Tragen nur abends, soll man ja vorher nicht, oder?!

Krass anschwellen tun meine Beine noch nicht. Aber wenn es normal warm ist, dann werden die schon ein wenig dicker.

Ich denke, ich werde da wirklich mal vorbeigehen nächste Woche. Mindestens um mir diesen Haftkleber zu holen und das Problem darzustellen.
Habe ja noch 13 Wochen SS vor mir!

#danke

Beitrag von heifra2211 14.05.11 - 10:45 Uhr

würde ich dir auch empfehlen und auch nicht anders machen. du sollst sie ja tragen! kannst ja mal noch nach der art.-nr. 3512 fragen...

viel erfolg!!!

lg

Beitrag von terryboot 14.05.11 - 10:28 Uhr

also ich trage die biester schon seit 15 jahren und hatte mit rutschen nie probleme. sie sind immer fest geblieben auch mit normalem waschen und mehrmals tragen. gut das anziehen ist jetzt nicht mehr so schwer aber ich denke das liegt eher an der langen übung. locker anziehen wie normale strümpfe kann man sie natürlich nicht. es gibt ja mehrere arten von hafträndern oben, viell ist es bei dir nicht das richtige.
ich würde auf jeden fall mit den strümpfen nochmal zum sanitätshaus gehen und sie vorführen.

Beitrag von tante-mimi85 14.05.11 - 10:37 Uhr

Ich habe sie direkt schon am anfang der ss bekommen, sie wurden mir auch angepasst, ich hatte die wahl zwischen den Strümpfen und einer Strumpfhose und da ich mir schon dachte das die Strümpfe beim laufen runterrutschen könnten, habe ich mich dann für die Strumpfhose entschieden. Ich hab sie aber nie an, ich allein bekomm sie auch nicht mehr wirklich an und es ist mir einfach zu warm.

Beitrag von trick 14.05.11 - 10:57 Uhr

Hallo,

also ich hab solche Dinger auch seit 2 Wochen, familiäre Häufung zu Krampfadern und betreibe damit Schadensbegrenzung, sozusagen.
Meine sind von Bauerfeind und ich muss sagen sie sind super. Am Anfang fand ich sie auch sehr eng, inzwischen haben sie vielleicht etwas nachgegeben, rutschen aber auf keinen Fall, da müssten sie noch viel lockerer sein. Ich wasche sie auch nicht täglich. Trage die Strümpfe vor allem auf der Arbeit. Wegen dem harten Material, mmh ich hab besonders schönes und weiches, das glänzt auch ein bisschen. Mir wurde auch das harte angeboten, aber ich hab dann das andere genommen, weil ich eben dachte dann zieh ich sie auch garantiert an, kann aber sein das ich dafür was draufbezahlt habe. Außerdem sehen sie so fast aus wie dicke Strumpfhosen und im Sommer kann ich sie so anziehen in Ballerinas ohne das das gleich ins Auge fällt.

Nochwas zu deinem Problem mit den Oberschenkel, du hast geschrieben ab Knie deutliche Umfangszunahmen. Das Problem dieser fertigen Strümpfe ist eben das es Standardmasse sind. Es wird gemessen und je nach Umfängen bekommt du eine Standardgröße. Ich denke fast das könnte dein Problem sein. Meine Beine sind recht gleichmässig und somit hab ich damit kein Problem. Es gibt auch Strümpfe die nach Mass angefertigt werden, allerdings dauert das ein paar Wochen (weiß ich jetzt nicht genau) und ob das für so Schwangerschaftsprobleme verordnungsfähig ist kann ich dir auch nicht sagen. Gibts halt für echte Ödem/Lymphpatienten.

Hoffentlich findet sich eine gescheite Lösung für dich.