Arbeitgeber

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von .steffib200586 14.05.11 - 11:29 Uhr

Hallo ihr Lieben!!

Ich bin gerade fix und fertig!!
Ich war jetzt1,5 wochen krank geschrieben aufgrund meiner extremen rückenschmerzen, es ist jetzt besser und deshalb wollte ich ab kommender woche wieder arbeiten. Nun war ich eben dort um zu schauen wie ich ab montag wieder arbeiten muss und schon wurde ich ins büro zitiert!!
Als erster warf er mir vor das ich es mir jetzt in meiner krankenzeit mit all meinen kollegen verschärzt hätte ( warum?? ich war doch wirklich krank!!) daraufhin meinte er mit nem trockenen lächeln zu mir ich würde ja sowieso jetzt nur ne woche wieder kommen und dann wieder krank machen usw...

Ich solle am montag ne krankmeldung rein reichen und das bis zum mutterschutz so weiter führen, könne auch ruhig in urlöaub fliegen wäre ihm egal aber so hätten wir einen runden abschluss, meinte er!! HALLO??????

Als ich noch meinte mit dem beschäftigungsverbot ab 20 uhr (musste mind. 3 tage in der woche bis 21 uhr) verwies er mich auf meinen arbeitsverttrag wo drin steht ich müsse in der woche 40 std arbeiten. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?? WAs mach ich jetzt??
Ich bin nur noch am heulen und so enttäuscht!!!

Beitrag von julie1108 14.05.11 - 11:33 Uhr

Hi,

was ist das denn für ein Arschlo..! Dem hätte ich aber was erzählt, aber ich wäre wahrscheinlich auch nur enttäuscht gewesen. Aber als er dich auf deinen Arbeitsvertrag hingewiesen hat, hättest du ihn ja mal auf das Mutterschutzgesetz hinweisen können. Gesetze kommen dann ja wohl über den Verträgen, das sollte er eigentlich wissen.

Ich würde dort extra hingehen, nur um es ihm zu zeigen. Was ein Vollpfosten.

LG und ärgere dich nicht zuviel!

Beitrag von .steffib200586 14.05.11 - 11:34 Uhr

Das hab ich ja aber das interessiert den kein stück!!
Ich möchte diesen laden nie nie wieder betreten!!!

Beitrag von derhimmelmusswarten 14.05.11 - 11:49 Uhr

Wieso das denn? Warum noch seine Kraft vergeuden? Schön in die Sonne legen und den Idioten zahlen lassen. Der hat´s doch scheinbar.

Beitrag von julie1108 14.05.11 - 11:35 Uhr

Achso, und lass ruhig mal deine faule Seite durchkommen, ich würde mir dort nicht mehr den hintern aufreißen und die Kollegen könnten mich auch mal, wenn sie doof sind, beachte sie nicht, dann kommen sie schon von selbst auf dich zu.

LG

Beitrag von paulina510 14.05.11 - 11:37 Uhr

Dann soll er Dir doch ein Beschäftigungsverbot ausstellen, wenn er Dich nicht mehr haben möchte! AU würde ich auf KEINEN FALL solange machen, geht nur zu Deinen finanziellen Lasten.

Alles Gute!

Beitrag von derhimmelmusswarten 14.05.11 - 11:50 Uhr

Nicht mit wechselnden Diagnosen. Ärzte gibt´s genug #schein

Beitrag von susannea 14.05.11 - 12:08 Uhr

Jaaber warum sollen die und sie sich strafbar machen wegen Betruges, wenn der AG sie nur nicht will. Soll er doch eine BV aussprechen, wenn er sie nicht mehr sehen will!

Beitrag von maracuja21 14.05.11 - 11:37 Uhr

Sag ihm mal das er sich ans mutterschutzgesetz halten muss! wenn er keines hat dann gib ihn so ein heftchen das bekommt man überall her zb krankenkasse! Da stehen auch seine strafen drinnen die er bekommt wenn er sich nicht daran hält! wenn ihm das lieber ist...du bist momentan unkündbar! also keine angst! lass dich nicht unterkriegen!

Beitrag von netti000 14.05.11 - 11:38 Uhr

Was ein Depp!! Mach das bloß nicht mit dem Krankschreiben, denn nach 6 Wochen gibt's nur noch krankengeld!!

Der soll sich mal das MuSchu Gesetz anschauen!! Sprich mal mit deiner FÄ, vielleicht bekommste ein komplettes BV, so bekommst du wenigstens dein volles Gehalt!

Bin immer wieder erstaunt was es auf dieser Welt für A...löcher gibt!!

LG Netti

Beitrag von lunes 14.05.11 - 11:42 Uhr

was fuer ein idiot!!!

soll er dir doch ein BV erteilen wenn er der meinung ist....wenn wuerde ich ihm nicht in den arsch kriechen und den gefallen tun mich staendig krank schreiben zu lassen nur damit er ruhe vor mir hat....

geht es dir gut und du moechtest arbeiten dann gehe...und mach feierabend wenn es 20uhr ist....biete ihm an an den tagen ne std eher zu kommen...dann hast du auch deine stunden voll.

das recht ist auf deiner seite....mutterschutzgesetz!

lg annika et-3

Beitrag von derhimmelmusswarten 14.05.11 - 11:42 Uhr

Die Aufforderung würde ich mir nicht zwei Mal gefallen lassen. So wie es aussieht, wirft der dich ja eh raus, sobald er kann. Idiot halt. Falls du irgendwie ein BV erwirken kannst, dann lass dir eins ausstellen. Ist aber leider nicht mehr so einfach. Ansonsten: Immer weiter krank schreiben lassen. Bis zum Mutterschutz. Immer schön wechselnde Diagnosen, damit du nicht oder erst spät über die 6 Wochen kommst. Denn Krankengeld wird ja für die Berechnung des Elterngeldes nicht heran gezogen! Da musst du halt aufpassen, dass du keine Nachteile hast. Mit Krankmeldungen kannst du diesen idiotischen Chef nämlich am Besten ärgern. Wenn er dein Gehalt immer weiter zahlen will...bitteschön. Mein Chef hat mich übel gemobbt und ich war ca. ab der 16. SSW zu Hause. Jeden Monat musste er mein Gehalt zahlen. Selbst schuld...

Beitrag von susannea 14.05.11 - 12:10 Uhr

Wende dich ans Gewerbeaufsichtamt und teile mit, dass er sich nciht ans Mutterschutzgesetz halten will und du dich krankschreiben lassen sollst damit er sich keine Gedanken machen muss. Das gibt richtig Ärger!

Beitrag von lilatuerkis 14.05.11 - 13:20 Uhr

Ich würde ihn am Montag darauf hinweisen, dass er als AG ein BV aussprechen kann und natürlich auch erwähnen, dass er das an dich gezahlte Gehalt von der KK ganz einfach zu 100% zurückbekommt.
Dies ist natürlich bei Krankheit mit gelben Schein anders. Er kann da zwar auch u.U. (Versicherung seinerseits) eine gewisse Umlage von der KK bekommen aber halt keine 100%
Da er sich für dich ja sowieso einen Ersatz suchen muss, müsste er dies dann eher tun und müsste dann keine gelben Scheine von einer Schwangeren "befürchten".
Ansonsten, wenn dir das nicht liegt, gehe einfach korrekt weiter arbeiten und wenn du dann halt noch einmal krank bist, bist du krank. Ganz einfach.
Auf keinen Fall aber lasse dich länger als sechs Wochen krank schreiben. So spielst du ihm nur zu, da er nach sechs Wochen nämlich nix mehr für dich zahlen muss, dies dann die Krankenkasse macht. Du aber nur 60% deines eigentlichen Gehaltes bekommst.

Beitrag von juliz85 14.05.11 - 16:40 Uhr

mit dem krank machen und wegfleigen würde ich auf keinen fall machen, denn selbst im muschu kannst du aufgrund von gewichtigen gründen gekündigt werden. nicht, dass ich das rauslese, das du das machen willst, is mir nur grad so eingefallen! ansonsten schließe ich mich an: so ein arschloch!

Beitrag von karbolmaeuschen 14.05.11 - 18:41 Uhr

Melde Dich beim Gewerbeaufsichtsamt. Dorthin muß Dein Chef jede Schwangere melden. Die sind dafür zuständig, dass Dein Chef das Muschug einhält. Sollte er das nicht tun, kassiert er empfindliche Strafen.

LG Silke
mit BV durch den Arbeitgeber, da der Arbeitsplatz nicht Muschug gerecht eingerichtet werden kann...

Bei weiteren Fragen gerne über die VK