Wie lang bei euch Trauer um abgegebenen Nuckel?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tina.23 14.05.11 - 13:37 Uhr

Hi,

mein Sohn musste Donnerstag seinen Nuckel abgegeben. Die erste Nacht hat er nur wenig länger zum Einschlafen gebraucht, hat dann aber alles ohne Probleme geklappt. Kindergartenmittagsschlaf klappte gar nicht am nächsten Tag. Er kam nicht zur Ruhe. Gestern abend war er dann so müde, dass er ein paar Minuten geweint hat im Bett, dann aber doch eingeschlafen ist. Tagsüber fragt er immer mal nach ihm, läßt sich aber gut ablenken, auch wenn er jetzt doch wieder der Meinung ist, dass er doch noch klein ist, ein Baby und seinen Nuckel haben mag.

Mich interessiert, wie lang es bei euch gedauert hat, bis der Verlust überstanden war und nicht mehr nach dem Nuckel gefragt wurde. Bei uns läuft es ja nahezu unkompliziert, aber trotzdem fehlt er meinem Sohn. Mag das gern überstanden haben.

Dank euch.
Tina und Erik (2)

Beitrag von nana141080 14.05.11 - 13:44 Uhr

Hi,

mein Sohn hat es mit 2 Jahren nicht verstanden und hatte dann Abends richtig gebrüllt und ließ sich durch nix beruhigen. Deswegen bekam er ihn wieder und ich hab dann alle durch den Dentistar ausgetauscht. Dadurch ging die Lücke auch wieder zu und er nahm ihn eh nur zum schlafen.

Mit 3 Jahren hab ich einfach spontan mittags ein großes Loch reingeschnitten da er ihn plötzlich dauernd haben wollte...
Er hat GAR NICHT geweint. Ein paar Tage lang hat er mal gefragt, mehr aber nicht. Er wollte dann aber keinen Mittagsschlaf mehr machen. Aber dadurch schlief er dann endlich durch und brauchte auch die 100ml 1er Milch Nachts nicht mehr :-D

VG Nana

Beitrag von hustinetten 14.05.11 - 14:10 Uhr

Bei uns war's eine knappe Woche, und meine Tochter war ca. 1 1/2. Abends, bei einem Wutanfall hat sie alle Schnuller in irgendwelche Ecken geworfen und dummerweise konnten wir sie am nächsten Morgen nicht mehr finden... Schlimm waren aber nur die ersten 2 oder 3 Tage, abends, wenn sie schlafen sollte. Danach hat sie manchmal gefragt, hat sich aber mit der Antwort zufrieden gegeben, dass sie dummerweise weg sind...

lg

Beitrag von andrea-27 14.05.11 - 14:45 Uhr

Hallo,

bei uns war es 2 Tage da kam aber alles zusammen Windel weg und am nächsten Tag den Nuckel da war er 2 Jahre.
Als er nach seinem Nuckel fragte sagte ich ihm den habe ich in den Müll geworfen und das Thema war vom Tisch. Er machte dann die nächsten 2 Tage daraus der Nuckel sei weggeflogen und es war in Ordnung ob Müll oder geflogen wichtig war mir er weiß er kommt nicht mehr wieder. In wirklichkeit lag der Nuckel natürlich im Schrank aber das wusste er nicht ich glaube der liegt als Erinnerung immernoch dort. :-)

LG
andrea-27

Beitrag von keep.smiling 14.05.11 - 16:07 Uhr

Hallo,
warum mußte er ihn abgeben?

LG ks

Beitrag von stefmex 14.05.11 - 17:22 Uhr

Hi!

Lena war 3 3/4 und da war's recht problemlos. Ich erinnere mich an ca. 5 Tage des Nachweinens, dann war das Ding durch.

Wir hatten's schon mit 2,5 versucht - war aber mission impossible.

Und mit 3 3/4 kam neben an ein Neugeborenes und ich hab ihr vorher gesagt, dass die Schnullerfee gern ihm den Schnuller geben möchte, weil Lena ja jetzt so groß ist. Sie war dann ganz stolz, die Schnullerpatin zu sein.

LG, Stefanie

Beitrag von zahnweh 14.05.11 - 20:30 Uhr

Hallo,

meine hat mir ihren Schnuller mit 2,5 Jahren in die Hand gedrückt.

Als sie mit fast 3 krank wurde, durfte sie ihn wieder haben. Nach dem Infekt gab sie ihn mir wieder.

Beim letzten Infekt hätte sie ihn eigentlich auch gebraucht. Weil sie ihn aber komplett! in den Mund steckte, bekam sie keinen mehr

... jetzt nimmt sie den Daumen .... #rofl#schwitz#schock
selten und nur bei Bedarf, aber auch nicht so dolle...

Beitrag von jenny133 14.05.11 - 20:59 Uhr

Hallo Tina

Nico war schon fast drei Jahre alt.
Deshalb ging es wahrscheinlich so viel einfacher.
Ein paar Monate vorher hatten wir eingeführt nur noch Schnuller zum Schlafen. Zum dritten Geburtstag abends wollte ich ihn den Schnuller zu einem anderen Baby schicken lassen (verpacken und in einen Briefkasten werfen) Drei Tage vorher war der letzte Schnulli aber absolut verschwunden. Also ohne den ins Bett. Da hat Nico noch nicht mal gefragt. Wir haben zusammen gesucht, er war nicht da - also einschlafen ohne Nucki. Die zwei Nächte darauf hat er nochmal kurz gefragt vor dem Schlafen und dann war es erledigt. Alle Schnullis die ich danach noch gefunden habe flogen ohne Umwege in die Tonne - zum Glück war Nico nie dabei...

LG
Melanie mit Nico (3,5 Jahre)