wie am besten sagen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von luna395451 14.05.11 - 14:05 Uhr

hallo,
seit über 5 jahren bin ich beim frauenarzt am putzen. 2 mal die woche. nun hatte meine chefin mich im oktober gefragt,ob ich nicht auch bei ihnen zuhause putzen könnte. für mich ist das aber eine unheimliche fahrerei und lauferei. fahre mit dem bus ca 45 min und muß dann noch von der haltestelle ca 20min. laufen. und mittags das selbe. 2,5 std putzen.
nun ist aber mein mann an krebs erkrankt, habe auch als er die diagnose bekam, erst mal 2 mal nicht dort geputzt (nur praxis ) .letzte woch habe ich dann gesagt, ich komme wieder. ich war auch am donnerstag gewesen aber wenn ich ehrlich bin, ist es mir zuviel gworden. ich mache mir so sorgen um meinen mann ,dass ich fast wahnsinnig werde. ich möchte doch lieber bei ihm sein als durch die weltgeschicht fahren. ich möchte aber auch meine chefin nicht im stich lassen, sie hat auch sooo viel um die ohren. wie könnte ich es am besten sagen ? erst komm ich nicht,dann komme ich wieder und nun das?
vlg monika

Beitrag von sarahg0709 14.05.11 - 14:09 Uhr

Hallo Monika,

sag ihr, Du schaffst es nicht und aus.


LG

Beitrag von arkti 14.05.11 - 14:46 Uhr

Also ich würde es von verschiedenen Faktoren abhängig machen.
Wenn ihr das Geld nicht braucht dann sag es wie es ist.

Solltet ihr das Geld allerdings brauchen dann muss man leider irgendwie dadurch.
Dann würde ich es so regeln das ich mit der Chefin abkläre das ich weiter mache aber irgendwie versuchen Flexibilität rauszuschlagen.
Vielleicht wäre auch einmal die Woche putzen möglich und dann 4 Stunden.

Arbeiten ist auch eine schöne Abwechslung, man sieht einfach mal was anderes.

Verstehen kann ich dich aber auch, ich bin so ähnlich wie du.
Ich muss auch Ende nächster Woche ins Krankenhaus und grübel mehr wie meine Chefs das regeln als alles andere.
Eigentlich haben sie nämlich keinen Ersatz für mich und sind auch so unterbesetzt weil sie einfach keinen finden.
Aber irgendwie geht Gesundheit ja auch vor.

Beitrag von snaky18w 14.05.11 - 15:44 Uhr


Hallo!

Sag ihr einfach, das dein Mann erkrankt ist und du das putzen nicht mehr schaffst. Lieber für ihn da sein möchtest. Sollte eigentlich jeder normal denkende Mensch verstehen. ;-)

"ich möchte aber auch meine chefin nicht im stich lassen, sie hat auch sooo viel um die ohren."
Das ist nett von dir, das du dir Gedanken machst. Aber ihr habt andere Probleme. Deine Chefin soll sich jemanden anders zum Putzen suchen und gut ist. :-)

Gruß Nati