Buggy kaputt - neuen kaufen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ana101 14.05.11 - 14:43 Uhr

Heute vormittag ist unser Buggy kaputtgegangen und ich bin am Hin- und Herüberlegen, ob es sich noch lohnt, einen neuen zu kaufen. Mein Sohn ist 2 Jahre und 5 Monate alt, wir haben kein Auto, d.h. ich muss alle Einkäufe mit dem Buggy machen. So erübrigt sich eigentlich die Frage, ob ein neuer Wagen sich lohnt, oder?! Bis zu unserem Urlaub im September wollte ich den Buggy mindestens noch behalten, auch wenn mein Sohn zunehmend mehr laufen möchte. So ganz ohne Wagen von heute auf morgen ist mir glaube ich zu anstrengend.

Ab welchem Alter habt ihr den Buggy nicht mehr gebraucht?

Ich habe schon ein bisschen im Internet geguckt... Ein teurerer Buggy lohnt sich wirklich nicht mehr, aber die ganz billigen haben nicht mal einen Einkaufskorb unten oder wenn, dann sehen die nicht sehr robust aus. Wir hatten einen Herlag Pisa und ich war mit dem sehr zufrieden. Hat viel ausgehalten. "Irgendwann bricht er zusammen" habe ich immer gesagt und nun war es heute soweit. Seltsamerweise hatten wir nichts Schweres dabei, es hat einfach knack gemacht, als wir von einem Bordstein runtergefahren sind, und haben es mit ganz viel Vorsicht noch bis nach hause geschafft. Die Seitenstange, wo der Schieber dran ist, ist angebrochen. Lässt sich glaube ich auch nicht mehr reparieren, das würde nicht halten.

Kann man einen kaputten Kinderwagen überhaupt reklamieren? Oder fällt das dann unter "natürlicher Verschleiß"? Wir haben den Buggy ungefähr seit März letzten Jahres.

Wenn ich jetzt einen neuen kaufe, habe ich wieder das Problem, dass ich nicht weiß, welchen ich nehmen soll. Die sind ja meistens (oder sogar immer?!) nur für Kinder bis 15 kg ausgelegt und mein Sohn wiegt schon etwa 18 (er war schon bei der Geburt sehr schwer, aber dick ist er nicht, nur kräftig). Hat jemand vielleicht einen Tipp, welcher preiswerte Buggy auch noch stabil genug ist?!

Beitrag von -lullaby- 14.05.11 - 14:47 Uhr

Hy,

versuch doch den zu reklamieren.... einen Versuch ist es wert.

Ansonsten haben wir den Safety 1st Buggy, der hat einen großen Einkauskorb. Bin meist auch mit Buggy/ KiWa einkaufen. bis wieviel Kg der ist, kann ich jetzt aber gar nicht sagen..... Hat ca. 90 Euro gekostet und ich find ihn klasse. Man konnte vorallem damals den Maxi Cosi draufklicken :-)

LG

Beitrag von ana101 14.05.11 - 15:20 Uhr

Danke für deine Antwort, der Buggy gefällt mir auch. Sieht so ähnlich aus wie unserer. Bei den Angeboten im internet steht, dass der auch nur bis 15 kg zugelassen ist, aber das ist eigentlich bei allen der Fall. #augen Ich werde mal gucken, wo der am günstigsten ist und den vielleicht bestellen. Ist aber auch ärgerlich, dass das ausgerechnet am Wochenende passieren musste, sonst hätte ich heute nachmittag auch direkt losfahren und beim babywalz im Geschäft gucken können. Und bestellen dauert ja auch immer...#aerger

Beitrag von -lullaby- 14.05.11 - 18:43 Uhr

bei myt*ys oder babym*rkt.de kauf ich meisten (hab jetzt grad nicht geguckt ob die den haben....) aber wenn du nach einem gutschein für neukunden googlest, dann sparst du nochmal 10 euro ;-)#schein

Beitrag von loewin6985 14.05.11 - 14:53 Uhr

Hallo!
Also unser Sohn war als ich den Buggy gekauft habe auch sehr propper und mir wurde deshalb der Pliko P3 von Peg Perego empfohlen, den wir auch gekauft haben.
Eine Fehltentscheidung wie ich jetzt feststellen musste!!!
Eine Freundin hat von Babywelt den Kiss+.
Der is einfahc nur klasse. Lässt sich leicht schieben (hat sogar eine durchgehende Schiebestange wie am KiWa), man kommt leicht Bürgersteige hoch und runter, du kannst dein Kind bei bedarf hinlegen und er hat nen Einkaufskorb unten dran.
Wenn ich noch mal einen kaufen würde dann den Kiss+ von Babywelt!!

Beitrag von ana101 14.05.11 - 15:23 Uhr

Eine durchgehende Schiebestange ist mir auch ziemlich wichtig. Finde den jetzt für die kurze Zeit, die wir ihn noch brauchen, :-)recht teuer, aber danke für deine Antwort.

Beitrag von bokatis 14.05.11 - 15:19 Uhr

Hallo,

unser Buggy ist von Nattou...hat etwa 80 Euro gekostet. Er mutet an sich nicht sehr stabil an...aber er hält seit 3 Jahren, meinen Sohn UND meine Tochter (er fährt Buggyboard, aber auch manchmal im Buggy mit, er wiegt 17.5 Kilo). Das Ding hat mittlerweile recht abgefahrene Reifen...aber er hat einiges mitgemacht.
Ich würde so ein Ding für um die 80 Euro kaufen...oder willst du noch ein Kind? Dann lohnte sich ein teurerer auch. Außerdem würde ich natürlich versuchen, mich beim Hersteller zu beschweren.

K.

Beitrag von ana101 14.05.11 - 15:26 Uhr

Nattou, habe ich noch nie gehört. Werde ich gleich mal googlen ;-) Mehr als 80 € würde ich auch nicht ausgeben wollen, eben gerade weil ich in absehbarer Zeit nicht noch ein Kind möchte.

Wegen der Reklamation muss ich erst mal die Rechnung suchen, ich hatte den Buggy letztes Jahr im Umzugsstress gekauft, keine Ahnung wo ich die Rechnung hingelegt habe... #gruebel

Beitrag von susasummer 14.05.11 - 17:55 Uhr

Schau mal unter mclaren gebraucht nach.Die sind bis 25kg ausgelegt.Wir haben den xt.
lg Julia

Beitrag von cool.girl 14.05.11 - 19:09 Uhr

Da du ja alle Wege wohl auch nur zu Fuß erledigst würd ich nochmal einen kaufen!
Und wenn du ihn wirklich noch täglich benötigst würd ich keinen billigen nehmen!
Wir haben seit Februar rum den Cybex Callisto & ich find ihn super! Normal kostet der ja so um die 200€, aber weil es ein älteres Modell ist, war er etwas preiswerter! Und er hat sich auf alle Fälle gelohnt, auch wenn wir ab Sommer wieder den Phil & Teds benötigen. Aber nach der Geschwisterzeit kommt dann wieder der Cybex zum Einsatz! Achso und er hat auch einen durchgängigen Schieber und dazu was echt toll ist er hat nur Einzelräder, finde dadurch schiebt er sich "leichter".
Sonst sollen die Peg Perego Pliko P3 wohl recht gut sein, aber schau doch mal online bei gebrauchten Wägen. Weil ich sag so, lieber nen vernünftigen Gebrauchten statt nen ollen billigen wo man sich nur ärgert.

LG Claudia

Beitrag von jans_braut 14.05.11 - 23:30 Uhr

Hallo,

denke auch, dass ein Buggy sich lohnt. Vielleicht eine Alternative: ein Dreirad mit Schiebestange?????

Gruss

Beitrag von ana101 15.05.11 - 20:31 Uhr

... und wo tu' ich den Einkauf hin? :-D An sich ne gute Sache, aber da wir sonst kein Transportmittel haben, muss wohl doch erst nochmal ein Buggy her!

Beitrag von bienenhummel 15.05.11 - 22:19 Uhr

Hallo,
ich würde auch versuchen zu reklamieren. Aber das dauert ja erfahrungsgemäß ewig. Falls das nicht klappt, würde ich mir auf alle Fälle einen gescheiten Buggy zulegen. Wenn Du den nicht mehr so lange nutzt, dann kannst Du ihn - bei guter Pflege - immer noch super verkaufen (am besten Du behälst gleich den Karton für den Versand). Ich kann Dir auch nur den Callisto empfehlen. Meine Freundin hat den im Angebot gekauft, ein paar Monate genutzt (war super glücklich damit), aber dann wollte der Lütte nur noch laufen. Also hat sie ihn bei e...y reingestellt und hat 10,- mehr bekommen als ursprünglich bezahlt. Qualität zahlt sich halt aus. ;-)
Viele Grüße
Biene