Abgeschlagenheit, Appetitlos zum Arzt??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von asphaltblase 14.05.11 - 15:29 Uhr

Hallo,

meine Tochter (bald 4j) ist seit Donnerstag irgendwie total Müde und ißt auch recht wenig. Donnerstag hatten wir noch den Verdacht das es daran liegt weil sie von Mo.-Mi. relativ wenig geschlafen hatte. Freitag war sie eigentlich gut drauf aber Abends hat sie nichts gegessen und musste dann Nachts auch auf Klo und hatte Durchfall (1x). Jetzt hängt sie wieder total durch und ist innerhalb von 10min. eingeschlafen, kenn ich so nicht von ihr.
Irgendwie mach ich mir doch etwas sorgen das was nicht in Ordnung ist. Mein Mann hängt zu dem auch total in den Seilen.

Was mach ich denn jetzt? Kinderarzt ja oder nein??

lg
melanie

Beitrag von sweety03 14.05.11 - 16:01 Uhr

Warum zum Kinderarzt? Es liegt doch wahrhaftig kein Notfall vor.
Eventuell hat sie einen Magen-Darm-Infekt, aber so lange sie kein hohes Fieber hat und keine Austrocknungsgefahr drogt, ist alles im grünen Bereich.
Lass sie schlafen, biete ihr schluckweise etwas zu trinken an und gib ihr ein, zwei Tage Schonkost.
Wenn sich der Zustand bis Anfang der Woche noch nicht verbessert hat, würde ich auch zum Arzt gehen, aber so noch lange nicht.

Sweety

Beitrag von 5678901234 14.05.11 - 19:50 Uhr

definitiv: NEIN

der notdienst hat seinen namen weil er für notfälle gedacht ist und nicht für muttis die panik schieben wenn dass kind mal etwas schlapper ist als sonst.

also ehrlich....#augen

Beitrag von derhimmelmusswarten 14.05.11 - 20:24 Uhr

Bei uns gibt es am Wochenende und abends einen ganz normalen ärztlichen Notdienst. Nennt sich hausärztlicher Notdienst und sitzt im Krankenhaus in einer Art Praxis. Wenn dein Kind dir sehr komisch vorkommt, dann fahr hin. Spätestens morgen. Mit 4 kann ein Kind sich schon zwar äußern. Und wecken würde ich sie nun auch nicht. Aber ich hätte dann doch ein schlechtes Gewissen, wenn sich was schlimmeres rausstellt. Ich denke, nur eine Mutter weiß das zu beurteilen.

Beitrag von zahnweh 14.05.11 - 20:25 Uhr

Hallo,

inwiefern hängt sie denn in den Seilen?

Nur appetitlos?
Fast schon appatisch?

Trinkt sie?
Hat sie Fieber?
Erbricht sie?
hat sie Schmerzen?

Also:

wenn sie nur sehr schlappt ist, gut trinkt, einfach müde ist, kaum etwas isst - würde ich abwarten.

wirkt sie hingegen apathisch/teilnahmslos, reagiert auch auf direkte Ansprache nicht, trinkt kaum etwas, spricht nichts mehr, total abwesend irgendwie.... - würde ich mal beim Bereitschaftskinderarzt anrufen

meine hat mal die halbe Nacht Dauergetrunken. Morgens zwei mal erbrochen. War dann völlig teilnahmslos. Hat auf fast nichts mehr reagiert. Fast nichts mehr getrunken.
Beim Bereitschaftskinderarzt (Ostersonntag) war sie schon fast ausgetrocknet. Kaum hat das Zäpfchen gegen Übelkeit gewirkt, bekam sie Farbe im Gesicht und plauderte drauf los.


Was sagt dir denn dein Bauchgefühl?
Notaufnahme würde ich nur im Notfall. Aber Wochenend-Bereitschaftsarzt ist bei uns jedenfalls auch dafür da, um abklären zu lassen, warum es einem Kind schlecht geht. Immer vorher anrufen. Wobei man da auch gute Tipps bekommt.

Beitrag von nashivadespina 14.05.11 - 20:59 Uhr

Wenn sie ganz doll in den Seilen hängt/apathisch/schlapp ist, nicht viel trinkt (was wichtig ist wenn sie nicht isst) etc. würde ich mit ihr zum Notdienst -andernfalls wenns im Rahmen ist würde ich abwarten und dann eben Montag einen Kinderarzt aufsuchen wenns bis dahin nicht besser geht.