Welche Lohnsteuerklasse, wenn Mann selbständig ist ???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pocahontas82 14.05.11 - 15:32 Uhr

Hallo,

mein Mann hat sich Anfang diesen Jahres selbständig gemacht und ich bin noch bis Februar in Elternzeit.

Sollte ich (sofern mit der Betreuung alles klappt, wie geplant) ab nächstem Jahr wieder arbeiten gehen, frag ich mich grade, wie man das dann mit der Lohnsteuerklasse macht?

Früher hatte mein Mann die 3 (als Angestellter) und ich die 5 (auch als Angestellte).

Wie läuft das denn dann jetzt?

VG und danke!
poca

Beitrag von vwpassat 14.05.11 - 16:00 Uhr

Da gibt es keine Wahl mehr.

I

Beitrag von susannea 14.05.11 - 16:38 Uhr

Wieso gibts keine Wahl mehr? Klar kann sie wählen, was sie nimmt.
Da für ihn ja eine Lohnsteuerkarte existiert, könnte sie jede Steuerklasse nehmen, auch wenns nicht sinnvoll ist.
Ob aber 4 oder 3, das muss sie sich überlegen!

Beitrag von sini60 14.05.11 - 19:53 Uhr

Für Selbständige gibt es keine Lohnsteuerkarte.

Beitrag von susannea 14.05.11 - 20:19 Uhr

Falsch!

Für seine Selbstständigkeit gibts keine Karte, aber sobald die einmal erstellt wurde,
bekommt er immer wieder eine bzw. jetzt nicht mehr, somit kann sie mit der anderen Karte aussuchen, was sie will!

Beitrag von miri83 14.05.11 - 21:11 Uhr

@Susannea: Stimme dir 100%ig zu ;-)

Bist du denn auch im Bereich Steuern tätig, weil du dich zu sämtlichen Steuerthemen äußerst?

Beitrag von susannea 14.05.11 - 22:24 Uhr

Nö, ich mache solche Sachen so wie eben auch Elterngeld usw. nebenbei quasi als Hobby ;)
Reicht ja, dass mein Vater und meine Tante für Steuern zuständig sind ;)

Beitrag von madlen2252 15.05.11 - 09:02 Uhr

Es gibt seit 2011 sowieso keine Lohnsteuerkarte mehr! Dieses Jahr gilt die 2010er weiter und ob nächstes Jahr der online-Abruf funzt, bleib abzuwarten....

Beitrag von madlen2252 15.05.11 - 09:01 Uhr

Wo haste Du denn die Weisheit her?

Beitrag von susannea 14.05.11 - 16:38 Uhr

Du hast die freie Wahl welche Lohnsteuerklasse du nimmst, nur bei der 5 würde ich sicherlich nicht bleiben!

Beitrag von miri83 14.05.11 - 19:17 Uhr

Natürlich kann man weiterhin die Steuerklasse wählen, weshalb denn nicht??? #kratz

Mein Mann ist auch selbständig und somit habe ich die Steuerklasse 3 und er logischerweise die 5 auf der LStB, da er sie ja nicht benötigt...allerdings haben wir auch ziemlich hohe Werbungskosten, da ich täglich einfach 85 km fahre und somit bekommen wir immer was erstattet.

Hat dein Mann einen hohen Gewinn und du wenig Werbungskosten würde ich 4/4 wählen, da bei 3/5 die Nachzahlung blühen könnte...ohne Zahlen immer etwas schwierig zu sagen! Wenn du auf Nummer sicher gehen willst 4/4!

Beitrag von sini60 14.05.11 - 19:55 Uhr

Dein Mann hat gar keine Lohnsteuerklasse. Sein Gewinn wird zu deinem Lohn dazuaddiert und davon wird die Lohnsteuer berechnet.

Beitrag von susannea 14.05.11 - 20:20 Uhr

So ein totaler Blödsinn!

Er hat natürlich auf der nicht genutzen Lohnsteuerkarte auch eine Lohnsteuerklasse stehen!

Beitrag von vwpassat 14.05.11 - 20:21 Uhr

Die aber im Endeffekt keine Bedeutung hat.

Beitrag von susannea 14.05.11 - 20:29 Uhr

Nö, aber er hat trotzdem eine. So kann sie eben zwischen drei Steuerklassen wählen.

Beitrag von vwpassat 15.05.11 - 09:57 Uhr

Das ist richtig.

Unterm Strich ist es dann aber egal, weil nach dem Lohnsteuerjahresausgleich eh immer die gleiche Steuerlast stehen wird.

Beitrag von miri83 14.05.11 - 21:10 Uhr

Ähmmm, ich weiß schon was ich schreibe, ich bin im Bereich Steuern tätig!

Und natürlich hat mein Mann eine Lohnsteuerklasse welche auf der Lohnsteuerkarte vermerkt ist, nur kommt diese eben nicht zum Einsatz, da er eben selbständig ist und keiner Angestelltentätigkeit nachgeht.

Beitrag von sini60 15.05.11 - 11:39 Uhr

Jeder, der einmal im Beschäftigunsverhältnis stand, bekommt oder bekam automatisch jedes Jahr eine Lohnsteuerkarte mit der Lohnsteuerklasse zugeschickt, wenn man sie nicht zurückgegeben hat. Auch wenn du einmal einen zweite Lohnsteuerkarte beantragt hast bekamst du die auch jedes Jahr wieder, auch wenn du sie nicht benutzt hast.

Aus diesem Grund hast du auf dem Papier eine Lohnsteuerklasse, die aber überhaupt keine Rolle z.B. bei Selbständigkeit spielt, d.h. du hast keine.

Beitrag von sini60 15.05.11 - 11:41 Uhr

4/4 geht in diesem Fall gar nicht.

Beitrag von susannea 15.05.11 - 17:43 Uhr

Natürlich geht 4/4.
Sie haben die freie Wahl für beide Steuerklassen, was sie nehmen, selbst 5 für sie ginge, wenn sie wollte!

Beitrag von sini60 15.05.11 - 19:38 Uhr

Nein, es geht nicht. Ein Unternehmer zahlt keine Lohnsteuer sondern Einkommensteuer. Aus welcher Summe soll er den seine Lohnsteuer berechnen? Logischerweise nimmt die Ehefrau die 3, da sie so am wenigsten Abzüge hat. Der Unternehmer zahlt 4-jährlich eine Einkommensteuervorauszahlung.

Beitrag von susannea 15.05.11 - 20:48 Uhr

Natürlich geht es, denn er hat ja trotzdem eine Lohnsteuerkarte, auch wenn darüber nichts abgerechnet wird.
Ich weiß wovon ich rede, habe es jahrelang so gemacht ;)

Und ob sie die 3 nimmt ist nicht immer besser, denn mit der 4 kann sie auch um die vierteljährlichen Vorauszahlungen drumrum kommen (oder auch mit 5). Deshab kann eine andere Wahl günstiger sein!

Einkommenssteuervorauszahlugne werden nämlich nach dem zu erwartenden Gesamteinkomemn berechnet ;)