An die Mamis die eine stille geburt hatten..

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von solalamami 14.05.11 - 16:17 Uhr

Hallo ihr Lieben,

eine gute Bekannte von mir hatte vorgestern eine stille Geburt,38. woche.
Mir fehlen absolut die Worte,ich bin geschockt und unendlich traurig darüber.
Alle sagen mir,ich solle bloß keine Karte schreiben,so was würde man bei ,,so etwas ''#augen nicht machen.
Wie seht ihr das??Ist das wriklich so unpassend?
Es wird eine Beerdigung im kleinsten Kreise geben,diese wollte ich abwarten und dann eine karte schicken vielleicht mit ,,...mir fehlen die worte und ich wünsche euch unendlich viel Kraft für eure Zukunft.''
Mehr nicht.Ich möchte nur,dass sie wissen wie leid mir das tut,dass ich an sie denke..einfach ncihts zu schicken finde ICH unpassend.
Hach...es ist so ein schwieriges Thema,man weiß sowieso nicht wie man damit umgehen soll...
Oder soll ich das lassen?Irgendwann begegnen wir uns sowieso wieder...und vielleicht sagt eine umarmung mehr aus als eine karte?

Beitrag von pure 14.05.11 - 16:36 Uhr

hallo,

ich spreche zwar nicht aus erfahrung, jedoch hatte meine schwester damals in der 26ssw verloren.

bitte schick es ihr, sag ihr wie du fühlst...

ich vestehe nicht wieso leute immer denken nichts zu sagen sei besser als anteilnahme zu zeigen..gerade dann wenn man merkt, dass der verlust eines geliebten menschen für andere bedeutend ist, kann man etwas kraft daraus schöpfen.

#herzlich

Beitrag von francie_und_marc 14.05.11 - 17:02 Uhr

Hallo!

Ja manche Menschen denken einfach das wir Mütter von still geborenen Kindern nie wieder was über unsere Engel hören möchten und am besten vergessen sollen. Selbst wenn man 10 weitere Kinder bekommt wird man sein Sternenkind nie vergessen.

Ich finde es schön das du so an deine Freundin denkst und ihr eine Karte schicken möchtest. Ich hätte mich riesig drüber gefreut, bzw. hat mir auch eine liebe Freundin eine Karte geschickt. Es tut so gut wenn man weiß das man nicht allein ist.

Es gab auch viele die mich einfach umarmt haben. Auch das tat mir unheimlich gut. Sicherlich ist jeder Mensch anders und geht mit seiner Trauer anders um. Ich würde erstmal eine Karte schicken und wenn du es dir zutraust auch reinschreiben das du gern für sie da bist. Ich habe eine Weile gebraucht aber dann bin ich auf meine Freundinnen von allein zugegangen und wollte reden. Wir haben zusammen gesessen und gemeinsam um meinen kleinen Marten geweint. #heul

Liebe Grüße Franca mit Marc fest an der Hand, Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich und Marlen 25.SSW inside.

Beitrag von kerstini 14.05.11 - 17:43 Uhr

Schick die Karte! Selbst wenn du nicht unmittelbar eine Reaktion darauf erhältst kannst du dir ziemlich sicher sein das sie sich freut dass jemand an Ihr Baby und Sie denkt!

Ich habe mich sehr über Beistand und stille Umarmungen gefreut! Das zeigt einfach nur das du an Sie denkst. So etwas war für mich eine große Hilfe in dieser schweren Zeit. Ganz schlimm war und ist es für mich wenn meine Kinder einfach "totgeschwiegen" wurden! Nur weil man nicht darüber spricht heißt es noch lange nicht das man nicht dauernd daran denkt.

Ich finde es eine tolle Idee von Dir und über die spätere Umarmung wird sie sich sicher freuen!

LG

Kerstin mit Ida #verliebt (15 Wochen) und #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW

Beitrag von honeyfoot 14.05.11 - 17:52 Uhr

Hallo!

Ja, bitte schreibe deiner Freundin eine Karte!!! Auch wenn sie im Moment nicht viel damit anfangen kann, es kommt mit Sicherheit der Moment, in dem sie sich darüber freut, dass du an sie denkst.

Wir selbst haben unseren Engel in der 37. SSW still geboren und ich hab mich über jede einzelne Karte sehr gefreut, auch wenn ich selbst sehr erstaunt darüber war. Es zeigt, dass auch für andere dieses kleine Baby im Bauch schon existiert hat und eine eigenständige Person war. So ging es mir zumindest. Es war sehr trostreich für mich!!!!

Dass das Umfeld das alles vergisst und wieder zum Alltag übergeht, passiert eh schnell genug von alleine und zurück bleiben wir Sternenkindeltern.
Also trau dich, und schick ihr ein paar liebe Worte #pro

Übrigens fand ich es immer am aller ehrlichsten, wenn jemand schrieb: mir fehlen die Worte. Mir fehlten sie nämlich auch - was soll man als Mama, deren Kind im Bauch stirbt auch noch groß an Worten finden....

LG und alles Gute

honeyfoot

Beitrag von lieke 14.05.11 - 18:26 Uhr

"so etwas" !!!

Jemand, der ein Kind, auch wenn es leider tot ist, als "so etwas" bezeichnet hat meiner Meinung nach überhaupt kein Einfühlungsvermögen.

Bitte schick die Karte, ich habe mich über jede "gefreut".

Hör auf dein Herz, nicht auf die vermeintliche Etikette.

Richtig ist, dass eine Umarmung mehr sagt als eine Karte, aber das eine schliesst das andere ja nicht aus, oder?

LG

Beitrag von kimsophie74 14.05.11 - 18:39 Uhr

Hallo,
ich habe meinen Sohn vor 18 Monaten auch still zur Welt bringen müssen! Ich wäre so dankbar gewesen, wenn jemand, so wie du es möchtest, mit einer Karte, oder auch nur mit Worten, etwas Anteilnahme gezeigt hätte.
Mich macht es heute noch sehr traurig, das unser Sohn, nicht "zählt" meine Schwiegereltern reden nur von einem Enkelsohn und das ist leider nicht unser Sohn, sondern der Sohn meiner Schwägerin, der schreiend geboren wurde.
Sternenkinder werden irgendwie von allen anderen ganz schnell vergessen, bloss nix drüber sagen...
Ich hatte jetzt gerade wieder 2 FGs innerhalb von 4 Monaten und selbst mein Mann mag mit mir nicht darüber reden, weil er denkt das der Schmerz dann wieder stärker wird.
Ich finde es schön, das du dir solche GEdanken um deine Freundin machst.
Ich kann dir nur soviel sagen, bei meiner letzten FG vor einer Woche, hat mir eine gute Freundin auch eine Karte geschickt, es war aber keine Trauerkarte in dem Sinn, sondern eine Karte mit einem lieben "Mut-mach" Spruch vorne drauf.
Ich habe Rotz und Wasser geheult als ich sie bekommen habe, aber weil es mich so sehr berührt hat, das jemand an uns denkt, ich fand das sehr schön und es hat mir gut getan!
Also ich würde sagen, schreib die Karte und sei einfach für deine Freundin da.
LG
Petra

Beitrag von anja570 14.05.11 - 18:51 Uhr

Hallo,

schreibe auf jeden Fall eine Karte und drücke Deine Anteilnahme aus.

Ich kann nicht verstehen, warum das unpassend sein soll.

Du zeigst ihr damit, dass Du für sie da bist und an sie denkst, umarmen kannst Du sie zu einem späteren Zeitpunkt noch.

Ich finde es sehr passend und hätte mich an ihrer Stelle über eine Karte gefreut, selbst wenn ich vielleicht nicht sofort die Kraft gehabt hätte sie zu lesen.

Nicht ganz vergleichbar, aber ich habe in den letzten Jahren mehrere Trauerkarten verschickt an Mütter deren Kinder verstorben sind und die ich bei Kuren kennengelernt habe.

Mir geht gerade der Tod von Babys und Kindern immer sehr nahe und ich habe einfach das Bedürfnis mein Mitgefühl auszudrücken, andere schweigen es vermutlich lieber tot und finden keine Worte, sind hilflos.

Der Tod ist nach wie vor ein Tabuthema in unserer Gesellschaft, er gehört aber zum Leben dazu.

LG
Anja

Beitrag von coli32 14.05.11 - 19:32 Uhr

Hallo,

erst mal eine #kerze für das kleine #stern -chen deiner Freundin!

Da ich ja auch schon mehrfache Sternchen-Mama bin, traue ich mich, dir zu antworten, obwohl das jede Frau wahrscheinlich anders verarbeitet.

Für mich war es wichtig, über dieses "Thema" mit jemandem reden zu können, d. h. ich brauchte einfach jemanden, der zuhört! Leider kann man da ja als Freundin nicht sagen, dass das schon wieder wird...

Eine Karte finde ich eigentlich nicht so gut... Ich würde ihr einfach zu verstehen geben, dass du für sie da bist, falls sie jemanden (zum Reden oder zum Heulen) braucht!

Alles Gute wünscht euch
Coli

Beitrag von morla29 14.05.11 - 21:58 Uhr

Hallo,

ich hab mich über jede Karte "gefreut", bzw. es tat gut zu wissen, dass jemand an uns denkt.

Es gibt auch sehr schöne Gedichte bei www.sags-mit-reim-und-vers.de.

Gruß
morla
mit zwei Mädels an der Hand (fast4 und 5,5)
und einem Mädel tief im Herzen (still geb. 29.1.10 - 31. ssw)

Beitrag von dia111 15.05.11 - 08:52 Uhr

Ich hatte eine stille Geburt in der 22SSW.
Schreib ihr jetzt eine Karte, mir tat es gut, das viele an mich gedacht haben und mir beistehen wollten.
Konnte aber erstmal mit keinem darüber reden, habe mich dann wirklich über die Karten gefreut.

Warte nicht die Beerdigung ab, schreib ihr jetzt, ihr wird das gut tun, un sie braucht deinen Beistand jetzt, also schreib ihr...

Klar ist es schöner, zu ihr zu gehen, sie in den Arm zu nehmen, und ihr bei zustehen, aber für mich war es erstmal so besser, da ich einfach mit mir selber klar kommen mußte.
Schick ihr eine Karte und warte etwas ab. Lass ihr die Zeit,die sie jetzt braucht und warte.
Kannst dann immer nochmal einen Anruf starten und frage,ob du zu ihr kommen darfst, sie mit dir reden möchte...

LG
Diana

Beitrag von alicia_ 15.05.11 - 10:44 Uhr

Hallo,

ich hatte leider auch eine stille Geburt.

Ich habe eine einzige Karte bekommen. Von zwei lieben ehemaligen Kollegen und Freunden. Ich habe mich unheimlich gefreut. Sie wussten nicht, wie sie mir gegenübertreten sollen, deshalb haben sie eine Karte schickt. Die beste Lösung! Tausenmal besser als einfach gar nicht zu reagieren.

Meine Schwiegerelten haben mir gegenüber gar nicht reagiert, kein Wort, keine Umarmung, keine Karte, Nichts... obwohl wir in einem Haus gelebt haben. Das tut noch immer schrechlich weh. Dafür haben sie dann hinter meinen Rücken getratscht.. aber das ist eine andere Geschichte.

Schreib deiner Freundin die Karte, und die Umarmung, wenn ihr euch seht, ist sicher auch sehr schön. So eine Karte zeigt einem irgenwie auch, dass man ernst genommen wird, dass man "ganz normal" trauern darf. Es zeigt einem, dass das eigene Kind auch bei anderen anerkannt ist und einfach zu einem selbst gehört.
Sei nur nicht enttäuscht, wenn sie nicht darauf reagiert. Da ist jede Mama anders und geht damit anders um. Und dieses Recht haben wir auch.

Alles Liebe für dich,

Alicia

Beitrag von tempranillo70 15.05.11 - 13:59 Uhr

Hallo,
bei einer "guten Bekannten" würde ich erstmal auf Abstand gehen.
Ich mochte es im ersten Schockzustand gar nicht, als plötzlich eine Bekannte in der Tür stand und ich habe sie auch an der Tür wieder weggeschickt. Es ging nicht...
Aber über Karten habe ich mich sehr gefreut. Wenn sie Dir sehr nahe stand: ich habe von meinen Kollegen und auch von einer Bekannten über einen Blumenladen einen Blumenstrauß per Bote geschickt bekommen DAS fand ich toll! Vielleicht wär das auch was für dich.
Und noch was: auch wenn Du keine Worte findest - die Eltern haben sie erst recht nicht. Also nur Mut, ihnen gegenüberzutreten! Am schlimmsten fand ich die mitleidigen, heimlichen Blicke
Trau Dich, I.

Beitrag von haseundmaus 16.05.11 - 15:47 Uhr

Hallo!

Mein herzliches Beileid.. Das ist sehr sehr furchtbar.. #schmoll

Also ich habe mich sehr über die Karten von Freunden und Bekannten "gefreut". Mich hat die Anteilnahme sehr berührt und ich fühlte mich dadurch nicht ganz so einsam.
Ich finde schon, dass man bei "sowas" auch eine Karte schreiben darf. Eine Umarmung zusätzlich ist immer gut. Auf jeden Fall sollte man irgendwas machen, denn gar nichts wäre nicht gut. Viele sind der Meinung, dass man am besten gar nicht drüber spricht, aber das ist genau der falsche Weg.

Mach das so wie du es für richtig hälst, das ist schon gut so.

Manja mit Lisa Marie #sonne *18.09.2009 und Jana & Talina #herzlich#herzlich still geboren am 8.06.2007 in der 25. Woche

Beitrag von fujiko 16.05.11 - 17:01 Uhr

Hallo.

Also ich habe am 11.08.2009 meine Tochter in der 34. SSW still zur Welt gebracht #heul und kann nur sagen, dass jede Karte die ich bekommen habe mich gefreut und getröstet hat. Man sollte seinen Freunden beistehen, denn man braucht Hilfe. Man muss über das Geschehene reden, nur so kann man das alles verarbeiten. Biete Ihnen ein offenes Ohr an und dass Du jederzeit für Sie da bist. Lass Ihnen Zeit. Sie werden sich melden, wenn Sie bereit sind.

Warte nicht zu lange, denn das finde ich persönlich "unpassend". Eine Freundin wusste darmals von meinem Schicksal und Sie hat sich erst 1 1/5 Jahre später bei mir gemeldet #aerger. Das fand ich total beschissen, denn mittlerweile habe ich eine 5 1/5 Monate alte Tochter und bin überglücklich und wollte nicht unbedingt damit wieder konfrontiert werden. Ich habe einige Freunde darmals verloren, weil Sie nicht verstanden haben, dass das Leben so wie es war, nicht mehr existiert. Aber so wusste ich zumindest auf wen ich mich 100%ig verlassen kann.

Also schreib eine Karte, sag was Du fühlst und biete Ihnen deine Hilfe an.

Alles Liebe ich zünde eine #kerze für unsere #stern an.

Alex mit Enya Iria im Arm und Iria tief im Herzen #verliebt