erfahrungen gesucht,wegen verhüutungsstäbchen.

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von happymomi 14.05.11 - 17:39 Uhr

hallo,

wer hat erfahrung damit.

hattet ihr schwierigkeiten???
welcche nebenwirkungen???

wie ist es mit der mens???

einfach alles.

was kostet das ungefähr???


danke für antworten

Beitrag von hardcorezicke 15.05.11 - 06:35 Uhr

Hallo

ich habs....zum 2ten mal..

habe meine periode noch nicht was aber am stillen gelegen haben könnte...leonie hat sich vor 4 wochen abgestillt.

probleme habe ich keine... ist sogar die sicherste methode..sogar noch vor der sterilisation... laut pearl index

gekostet hat es 305 euro.. für ca 3 jahre..

LG

Beitrag von shopgirl68 15.05.11 - 18:34 Uhr

Habe bereits das dritte!

Für mich gibt es nichts sicherers, lt. der Tabelle ist es das sicherste Verhütungsmittel was es zur Zeit gibt. Man kann es nie vergessen weil man es immer bei sich hat, man kann sich übergeben, Durchfall haben oder eine Reise mit Zeitverschiebung machen, alles kein thema mehr.

Periode, hatte ich trotzdem. Zur Zeit eher nur sehr wenig u. kurz. Vermute aber dass evtl. auch die Wechseljahre schon so früh bei mir einsetzen könnten.

Die Kosten sind gleich der Pille auf die Dauer umgerechnet.

Beitrag von 19face84 15.05.11 - 19:37 Uhr

hmm, ich bin von dem Ding leider so gar nicht begeistert. Und zwar aus 2 guten Gründen: zum einen hatte ich die ganzen 3 Jahre durch immer Pickel, ich hab massiv zugenommen und das Einsetzten war sehr sehr schmerzhaft. Natürlich hatte ich wärhend dessen nicht so oft meine Tage, aber wenn, wow, 3 Tage Schmerztabletten und kaum gehen können. Teilweise sogar krankschreiben lassen deswegen weil ich mich vor Schmerzen nicht bewegen konnte. Aber das war etwas, was ich in Kauf genommen habe. Der 2. Grund ist gravierender, jedenfalls für mich.

Irgend wann kam dann der Zeitpunkt, wo das Ding wieder raus konnte weil die 3 Jahre rum waren. Mein Mann und ich waren zu diesem Zeitpunkt schon fast ein Jahr glücklich verheiratet, also dachten wir, was solls, noch mal machen wir das jetzt nicht, Pille fangen wir auch gar nicht erst mit an, versuchen wir mal Kinder zu kriegen. Uns war klar, dass es ähnlich wie bei der Pille etwas dauern könnte bis die letzten Reste dann doch aus dem Körper raus sind und es mit einer Schwangerschaft klappen könnte, wir haben uns da auch nicht so sehr den Druck gemacht. Allerdings bekam ich meine Tage danach auch sehr sehr unregelmäßig, was die Planung nicht gerade vereinfachte. Als ich dann ein 3/4 Jahr später 7 Woche drüber war, war ich natürlich überzeugt, dass es geklappt haben könnte und bin zum Arzt. Der hat mich dann untersucht (war ein neuer FA der meine Geschichte nicht kannte, war umgezogen) und dabei dann fest gestellt, dass meine Eizellen nicht richtig ausgebildet waren und das deswegen eine Schwangerschaft ja so einfach gar nicht möglich war.

Da war ich erst mal ziehmlich fertig, zumal ich ja durch eine um Jahre zurück liegende Fehlgeburt 100% wusste, dass es irgend wann mal anders war. Der Arzt sagte, dass das wahrscheinlich an diesem Stäbchen lag. Dadurch wird der Eisprung unterdrückt und dann kann es passieren, dass der Körper von alleine nicht mehr wieder richtig in Gang kommt.

Das Ende vom Lied war dann, dass ich Hormone nehmen musste um überhaupt Schwanger zu werden, was dann aber auch nochmal 6 Monate gedauert hat. Ich muss sagen, dass mir das schon sehr nahe gegangen ist. der Arzt sagte, dass es auch hätte sein können, dass ich trotz der Hormone nicht schwanger werden kann und das hat mich einfach fertig gemacht.

Daher kann ich, so leid es mir tut, niemandem zu diesem Ding raten. Ich werde es auch nicht wieder machen. Wenn unser Kleines jetzt im Oktober kommt, wird mit Kondom verhütet bis wir Lust auf eine 2. haben und dann wird Sterilisiert. Punkt!

Falls du noch weitere Fragen hast kannst du mich auch gerne über die VK ansprechen und ich hoffe, dass ich dir damit etwas helfen konnte.

Gruß

karin + Würmchen 20. Woche#verliebt

P.S.: gekostet hat es 300€ was erst mal auf einen Schlag ne Menge Geld ist, aber die meisten Pillensorten kosten auf 3 Jahre gerechnet mehr, das nur mal so als kleine Randbemerkung.