wie steht ihr zu babys schreien lassen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von aubergine 14.05.11 - 18:25 Uhr

meine schiegeroma sagt ich soll die babys mehr schreien lassen....(weinen aber generell nicht viel.....) aber ich kann das nicht...wenn sie z.b. im bettchen liegen geh ich hin und schau kurz aber dann hol ich das baby das weint raus....ich will natürlich kein verzogenes baby aber schreien lassen???? da blutet mein herz....wie isses bei euch???

Beitrag von sohnemann_max 14.05.11 - 18:30 Uhr

Hi,

beim ersten Kind bin ich bei jedem Quieker gerannt und habe das Mäuschen geholt.

Beim 2ten Kind nicht mehr wirklich. Lara musste viel mehr schreien als ihr Bruder. Es ging einfach manchmal nicht wenn sie geschrieen hat, dass ich gleich rennen konnte. Lara war aber generell mehr ein Schreihals.

Jetzt ist sie 2 Jahre alt und pflegeleicht. Unser Großer ist im August 7 Jahre und ebenfalls pflegeleicht.

Ich würde jetzt auch nicht gleich beim Schreien rennen, wenn ich mir sicher bin, dem Mäuschen ist nur langweilig.

LG
Caro mit Max und Lara

Beitrag von amelie10 14.05.11 - 18:40 Uhr

Huhu :)

also ich muss gestehen das ich auch gleich bei jedem Pieps laufe #schein

Schreien lassen könnte ich meinen Prinzen niemals!!
Heute z.B. waren wir beim Ikea. Auf der Rückfahrt mitten auf der Autobahn fängt er an zu schreien wir am Spieß und hört nicht mehr auf #schmoll

Ich hab meinem Freund dann gesagt er soll sofort die nächste runterfahren damit ich nach ihm schauen kann!
Mein Freund dann:"Ach mach kein Quatsch... wir sind doch gleich zu Hause. Der hat einfach keine Lust mehr im Maxi cosi zu sitzen!" Und ich: "Nein... runterfahren, SOFORT!!!!"

Bis wir ein ruhiges Plätzchen gefunden haben, irgendwo im Nirgendwo hatte er sich schon beruhigt :-) Aber ich war trotzdem froh das ich nach ihm schauen konnte und hab mich dann gleich zu ihm nach hinten gesetzt ;-)

LG
Steffi mit Niklas 7 Monate #verliebt

Beitrag von maerzschnecke 14.05.11 - 18:41 Uhr

Um Gottes Willen... NIEMALS schreien lassen. Babys verlieren dann ihr Urvertrauen.

Früher war man der Meinung, dass Schreien zum einen gut für die Babys sei, weil sich dann die Lungen weiten #augen und zum anderen wollte man 'schön angepaßte Kinder' die am besten gleich selbständig alleine einschlafen und schön ruhig sind, während die Mutter den Haushalt piccobello hält.

Man braucht sich nicht wundern, weshalb in der jetzigen Erwachsenengeneration die Zahl der Menschen mit Angststörungen und Depressionen immens hoch ist - das hat viel mit der Kindheit und der 'zerstörten' Beziehung zu Mutter und Vater zu tun.

Beitrag von sandra7.12.75 14.05.11 - 20:13 Uhr

Hallo

Ganz deiner Meinung,leider mußte unsere 2.Tochter öfters schreien da ich auch noch die große hatte und die war da auch erst 1,5 Jahre alt und brauchte mich auch noch.

Ich glaube das die Probleme die wir heute haben damit zu tun haben.

Da ich damals in einer WE Ehe gelebt habe hatte ich keinen der mir helfen konnte.

Ich hoffe das ich diesen Fehler wieder gutgemacht bekomme.

Unser Baby schreit Gottseidank wenig ,müsste aber nur schreien wenn einer der Großen sich ernsthaft verletzt haben.

lg Sandra die jetzt auf die Mäuse wartet#ole#ole

Beitrag von incredible-baby1979 14.05.11 - 20:23 Uhr

Ganz deiner Meinung!

Beitrag von kruemel-papa 14.05.11 - 22:07 Uhr

Was ein schwachsinn ...

Also sorry, ich garantiere dir, auch DEIN kind hat geschrien, und du bist nicht gleich nach 10 sekunden hin (was ist, wenn du unter der Dusche stehst?!)

Viele erfahrene Mütter hier haben gelernt, nicht gleich "bei jedem Schrein" zu rennen ... wird seine Gründe haben ;)

Beitrag von kanojak2011 14.05.11 - 23:21 Uhr

Uf, ich musste mich sehr zurückhalten, um nicht zu reagieren. Es ist schlimm, wenn man solchem Blödsinn glaubt aber gut, jederm muss was glauben.

Schlimm, das sind Urbia-Srpüche..Sie sind in Ordnung, wenn sie nicht zur Rat bei anderen eingesetzt werden.

Glaube einer Mutter...

Gestörte Grüße

Beitrag von douvi 14.05.11 - 18:46 Uhr

Wir reden ja von schreien, und da lautet die Antwort:
NEIN!

Babys und wir reden ja von Säuglingen und Babys, brauchen viel Nähe um vertrauen aufzubauen. Man kann sie nicht verwöhnen.
Wenn es nicht anders geht, weil man duschen ist etc. ist es mal so, ansonsten: Trösten!

Beitrag von widowwadman 14.05.11 - 18:47 Uhr

Bewusst lange schreien lassen ist natuerlich Kaese, aber man kann auch nicht immer sofort alles liegen lassen. Z.B. wenn ich, als die Kurze ganz klein war, aufs Klo musste, dann musste sie halt so lang warten bis ich fertig war. Oder beim Kochen, muss man ja auch erstmal sicher stellen dass man den Herd 2 Minuten alleine lassen kann, und so lang kann sich jedes Kind gedulden ohne nen Schaden zu nehmen.

Beitrag von aubergine 14.05.11 - 19:09 Uhr

ha ja das ist klar....muss ja auchn mal aufs ko oder wenn das fläschchen ncoh nciht fertig ist.... aber es geht drum schreien lassen wenn alles klar ist...wie oft motzen sie ich nehm sie hoch udn dann kommt ein pups....und das wars dann wieder....

Beitrag von maerzschnecke 14.05.11 - 19:16 Uhr

#kratz

**aber es geht drum schreien lassen wenn alles klar ist**

Ein Baby schreit nicht, wenn alles 'klar' ist. Es gibt in diesem Alter IMMER einen Anlaß fürs Schreien. Nur ist es für uns schwer, diesen immer zu erkennen.

Beitrag von hael 14.05.11 - 18:58 Uhr

hahaha meine Schwiegeroma hat das auch gesagt!! Ich habe freundlich geschwiegen und mein Kind trotzdem in dem Arm genommen...ich sehe sie schließlich 2 Mal im Jahr. Da muss ich kein Aufstand machen, kann ruhig diplomatisch schweigen. Aber mein Kind lass ich nicht weinen. Er ist erst 9 Wochen alt, in dem Alter machen sie das nicht mit Absicht. Babies müssen Vertrauen zu den Eltern aufbauen und wissen, dass sie immer für sie da sind. Man kann sie gar nicht "verwöhnen" in den Alter. Solche Ansichten sind total veraltet.

Beitrag von hael 14.05.11 - 19:00 Uhr

klar, manchmal muss ja sein. z.B. wenn ich seine Flasche mache, kann ich ihn gleichzeitig schlecht auf dem Arm haben oder falls ich zufällig in dem Moment auf der Toilette bin usw. Aber wenn möglich (90%) wird er sofort getröstet!

Beitrag von angeldragon 14.05.11 - 19:00 Uhr

ich hab ein schreikind wen ich nicht ab und zu den raum verlassen würde hätte ich sie wohl schon erschlagen .........

mir blutet auch das herz sie zu hören aber mein kind hört seit dem tag ihrer geburt nie auf zu schreien und niemand wirklich niemand konnte uns helfen ich hoffe das mein untröstliches kind keinen schaden davongetragen hat #heul#heul

Beitrag von 2joschi 14.05.11 - 19:19 Uhr

hallo,

lina (15 Wochen) hat auch 2-3 Wochen eine extreme Schreiphase gehabt. musste dann auch ab und an mal raus, weil ich kurz abstand brauchte. da gings mir wie dir-sonst hätt ich sie wohl schon erschlagen....#schmoll

ich renn nicht bei jedem pieps-man kann wohl unterscheiden, was das kind will-hunger,windel voll etc.
lina lässt sich eh schwer alleine ablegen, wenn sie dann mal motzt, weil ihr das nicht passt oder weil man sich dauernd mit sich beschäftigen soll-dann motzt sie schon mal ein bißchen, ohne das ich gleich renne.

aber richtig weinen lass ich sie nicht lange-das zerreisst mir auch das#herzlich

Beitrag von angeldragon 14.05.11 - 19:24 Uhr

ich rede auch von 5 min vor die tür gehen damit der kopf wieder frei wird
ansonsten trag ich meine kleine viel herum aber manchmal kann ich einfach nichtmehr ......

Beitrag von 2joschi 14.05.11 - 19:43 Uhr

ja so hab ich es auch aufgefasst...stimmt, manchmal kann einfach nicht mehr.aber mittlwerweile, nach der magischen 3-monats-grenze, ist sie wirklich sehr viel ruhiger geworden. sie hat zwar noch ihre phasen, aber es geht viel besser. sonst wüsst ich echt nicht, wie das weiter gegangen wäre...ich wär wohl reif für die klappse....:-p

Beitrag von angeldragon 14.05.11 - 19:54 Uhr

bin ich auch bald baby koller #rofl#rofl

ich denke auch da sie nun die magische grenze erreicht hat das es doch besser werden MUSS #verliebt

Beitrag von sandra7.12.75 14.05.11 - 20:07 Uhr

Hallo

Und auch darum geht es in dieser Diskussion nicht.

Hast du schon alles ausprobiert??Schreiambulanz???

Alles Gute für euch.

lg

Beitrag von angeldragon 14.05.11 - 20:14 Uhr

osteopat,stillambulanz,kinderarzt,babymasage, ja ich denke wir wahren überall schreiambulanz gibt es hier nicht

Beitrag von sandra7.12.75 14.05.11 - 20:23 Uhr

Hallo

Dann drücke ich euch die Daumen das es die berühmten ersten 3 monate waren und ihr dann etwas ruhe habt.

So ein Baby ist ja was tolles kann aber auch sehr gut schlauchen.

Unsere hat zwar so nicht richtig geschrien aber viel gemeckert und wollte nur getragen werden dazu vier Geschwister.

Ich habe die Bedürfnisse so gut wie es ging erfüllt und mittlerweile ist sie viel besser drauf.

Alles wird gut.

lg

Beitrag von extravagance 14.05.11 - 19:01 Uhr

Hallöchen,

ja diese Aussage kenne ich, aber da halte ich dagegen und lasse mit mir nicht diskutieren. ein Baby was schreit hat irgendwas, es schreit NIEMALS umsonst. Ja und es schreit auch wenn es einfach Nähe will und wer ihm das verwehrt weil er das Erziehung nennt hat null Verständnis für ein Baby.

Dieses Gelaber von wegen, das Baby schreit und du springst, es hat dich ja voll in der Hand, diese kleinen Monster wissen das genau---bla bla KLAAAAAR

Ich sage dann immer: Das ist interessant, meine Tochter ist im Gehirn noch nicht reif genug um ein simples Wort nachzuplabbern da es gar nicht weiß was reden ist aber sie soll komplexe Zusammenhänge erfassen und genau planen das sie mich mit Ihrem Geschrei zwingen will zu tun was sie will....ne logisch...ja und dann kommt meist nichts mehr. Und wenn dann trotzdem weiter geredet wird sage ich: Das ist MEIN Kind und da mache ich was ICH für richtig halte, und wenn ich mein Kind damit verziehe, muss ICH die Konsequenzen tragen und wenn nicht dann habe ICH alles richtig gemacht.

Lass dich nicht verunsichern und mach das was dein Bauch und dein Herz dir sagt. Wenn meine kleine weint, dann küsse ich ihr die Tränen weg denn ich habe sie nicht geboren um sie weinen zu sehen.

lg Susi mit Emilia, deren Mama immer hüpft wenn sie weint :-)

Beitrag von hustinetten 14.05.11 - 19:17 Uhr

Dann sag der Schwiegeroma, dass du, sobald sie ins Altenheim kommt, dem Pflegepersonal sagen wirst, dass sie bitte auf ihre Schreie nicht reagieren sollen, morgens waschen, dann anziehen, dann Frühstück, dann Mittagsessen, Abendbrot, wieder umziehen, DAS reicht. Mehr Bedürfnisse hat ein Mensch nicht zu haben...

lg

Beitrag von majetta 14.05.11 - 19:31 Uhr

Brüllen lassen weil man keinen Bock hat sich zu kümmern finde ich schlimm.

Allerdings mussten meine Babys auch mal 3-5 min schreien, wenn ich gerade mit den anderen Geschwistern dran war oder ich selber auf Klo oder am Kochen war.

Die meiste Zeit ist mein Baby im Tuch auf dem Rücken, auch da schreit er mal rum, wenn er hunger hat, ich aber gerade noch beschäftigt bin!

Jeder hier lässt sein Baby mal Brüllen, wenn er was zutun hat, nur wer es einfach so schreien lässt weil er sich nicht kümmern will, der ist schon schlimm drauf! Und das geht garnicht!

LG