Hab mal ne Frage zum 19. Woche-Schub...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 2joschi 14.05.11 - 19:32 Uhr

Hallo,

meine Süße wird am Montag 16 Wochen alt. Sie ist momentan irgendwie anstrengend, man kann ihr selten was recht machen...heute war mal wieder ein guter Tag, mal schauen wie es morgen so wird. #schwitz

Der 19.Woche-Schub....wie lange dauert er...hab nur mal gehört, er dauert lang und ist ziemlich anstrengend...

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht???

Danke schon mal im voraus...

lg Susi und Lina

Beitrag von maerzschnecke 14.05.11 - 19:43 Uhr

Laut 'Ohje, ich wachse...' kann er bis zu 5 Wochen dauern. Es gibt auch Kinder, die da schneller durch sind. Da bei uns schon in der 15. Lebenswoche die ersten Veränderungen stattfanden, gehe ich bei uns aber von den vollen 5 Wochen aus - wobei ich gestehen muss, dass Emilia nur 'ein bisschen anstrengender' geworden ist und nicht ganz so übel schübelt wie im 8-Wochen-Schub.

Der 19-Wochen-Schub hat mir aber gleich mal meinen ersten Milchstau eingehandelt, weil Emilia zwei bis drei Tage wie ein Spatz getrunken hat.

Beitrag von 2joschi 14.05.11 - 19:48 Uhr

Das Buch habe ich auch-bin aber nicht so begeistert..wollte einfach mal die Meinung von Mamas hören, die das schon hinter sich haben....

Ja, der 8-Wochen-SChub war bei uns auch ganz übel....#schwitz deswegen hab ich Angst, dass der 19-Wochen-Schub auch so schlimm wird. Er wird ja im Buch als lang und schwierig beschrieben.....#schwitz

Mein Kinderarzt ist allerdings der Meinung, dass es diese Schübe nicht gibt. Die Kleinen wachsen dauernd, dann müssten sie immer schreien, knatschig sein und irgendwie "anders".....Für ihn ist es nur ein Erklärungsversuch, weil die Kleinen mal ihre schlechten Tage haben....#augen

Beitrag von sabriina 14.05.11 - 19:54 Uhr

das hab ich auch schon oft gehört das es so eine art "ausrede" ist.

Allerdings muss ich sagen das es bei uns immer zugetroffen hat! Das ist ja dann doch schon merkwürdig.
Bis auch den 8 wochen schub den haben wir gar nicht mitbekommen.

ich denke irgendwas wird da schon dran sein :-)

Ist zumindest meine eigene Meinung.
:-P

Beitrag von maerzschnecke 14.05.11 - 20:13 Uhr

Es geht bei den Wachstumsschüben auch nicht ums körperliche Wachsen, sondern viel mehr um die Entwicklung des Kindes in geistiger Hinsicht. Und da trifft bisher einiges bei uns zu.

Beitrag von sabriina 14.05.11 - 19:45 Uhr

Hey,

bis vor ein paar tagen haben wir auch noch mitten drin gesteckt.
Sie ist jetzt 20 wochen alt.

angefangen hat es so in der 17te woche glaube ich. also so gut 1-2 wochen hat es gedauert.
Also das sie richtig anstrengend war.

ansonsten merke ich ihn nur noch das sie nicht so gut schläft in der nacht, also sie verlangt eine Flasche mehr, bzw.
eine Flasche in der Nacht - die sie vorher nicht gebraucht hatte.

Kann aber allerdings auch an einem veränderten schlafverhalten liegen und nicht mehr am schub!

Ich fand diesen schub bis jetzt echt am anstrengsten#schwitz

schönen Abend noch
und LG

Sabrina

Beitrag von oskaya 14.05.11 - 20:08 Uhr

Meintest du nicht, sie wäre jetzt ruhig und ausgeglichen? Das hat ja nicht lange gehalten #winke

Beitrag von 2joschi 14.05.11 - 20:12 Uhr

Für ihren Charakter-ja war sie einigermaßen ruhig und ausgeglichen. Aber sie hat so Stimmungsschwankungen-sie lächelt dich an und im nächsten Augenblick fängt sie an zu schreien. Außerdem trinkt sie schlechter-sie hat jetzt um 19 Uhr nur 120 ml getrunken.....Wenn Lina nicht 5 Stunden am Tag schreit, ist das für mich ruhig und ausgeglichen. Sie war noch nie ein einfaches und pflegeleichtes Kind...

Beitrag von mama-sein-ist-toll 14.05.11 - 20:31 Uhr

Hallo!
Bei uns war der Schb auch sehr anstrengend. Kaum war eine Woche Ruhe nach 4 Wochen, kündigte sich der 26er-Schub an- Der ist bei uns noch anstrengender. Bin aber dieses Mal gewappnet.
Habe meine Mutter kommen lassen zum sitten, Haushalt auf Stand gebracht und verbringe jetzt die meiste Zeit mit Kuscheln, gemeinsamen Mittagsschlaf und gaaaaanz viel Ruhe. Es geht mittlerweile...

Beitrag von 2joschi 14.05.11 - 20:41 Uhr

Manchmal irgendwie frustrierend, man hat das Gefühl man rutscht von einem Schub in den nächsten.....dann kommt noch ne Impfung und irgendwann Zähne....puuuuh, das ist ganz schön anstrengend. Wenn man nicht immer wieder mal ein zauberhaftes Lächeln abbekommen würde, dann wär ziemlich am Ende...;-) Aber das ist man immer wieder auch mal.....#schmoll

Beitrag von mama-sein-ist-toll 14.05.11 - 20:57 Uhr

Ich bin manchmal auch total genervt. Gestehe mir das aber jetzt ein und lasse dann meine Mama kommen, damit ich mal Auszeit habe.
Jeder Schub ist anders. Der jetzt ist anstrengend, aber nicht so wie der um die 8 Wochen rum. Irgendwann pendelt sich schon alles ein. Bei uns kommen auch noch Zähne und Impfung dazu. Wir halten trotz allem immer unseren Schlaf- und Ess-Rhythmus ein. Auch wenn mal eine Flasche halb angetrunken stehen bleibt....