Arbeitet ihr jemand in der Kita??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von naddelchen86 14.05.11 - 20:38 Uhr

Ich hab da mal eine Frage!
Meine Söhne gehen beide in dieselbe Kita. Der Große (3,5 J) ist auf der oberen Etage wo die älteren Kinder sind. Mein jüngerer (2J) ist unten in einer anderen Gruppe wo die jüngeren Kinder sind!
Das ist alles ganz verständlich:D So jetzt zum neuen Kitajahr gehen ja einige Kinder zur Schule/vorschule und einige Kinder kommen von unten nach oben in die Gruppen!
Das erste unschöne was ich finde aber nicht zu ändern ist, ist das aus der Gruppe in der mein Großer ist 3/4 der Kinder in die Schule kommen! Jetzt wo er sie endlich als Freunde sieht :D
Aber was mich jetzt wirklich wundert ist nämlich etwas aus der Gruppe meines Jüngeren! Es sind 8 von 15 Kindern die nach oben in die Gruppen wechseln! Es gibt nur 4 Kinder die älter sind als mein Kleiner, aber er ist keines der Kinder die nach oben kommen!
Wonach geht die Kita dort?? Mein Kleiner liegt was das sprechen angeht sehr sehr zurück. Er ist vor gut einem Monat 2 geworden und sein Wortschatz kann man an einer Hand abzählen. Jetzt habe ich natürlich Angst, das wenn er jetzt noch mehr jüngere Kinder evtl Babys in die Gruppe bekommt, er dort nicht weiter bzw. richtig gefördert wird.

Kann mir jemand erklären wonach es dort geht??


LG Nadine

Beitrag von steinadler75 14.05.11 - 20:49 Uhr

Hallo Nadine,
arbeite zwar nicht in der Kita aber ich hatte das Thema bei uns im Kiga deshalb kann ich was dazu sagen.
Viele Kiga wollen Geschwister trennen damit sich jeder für sich entwickeln kann und nicht in seiner Entwicklung gehemmt oder eingeschränkt wird.
Ich wollte meinen Sohn letztes Jahr in den Kiga tun, er sollte dann unten in die Gruppe ( da war er 2,5 Jahre ) wo die Kleinen sind. Meine Große ist oben in der Gruppe. Na ja ging dann daneber da eine Erzieherin ihm am Arm weh getan hat als er bockig war das hat er sich dann so gemerkt das er nicht mal in den Raum wollte.
Ich habe dann auch darum gebeten das er ein halbes Jahr später ( das war jetzt im April ) hoch zu seiner Schwester darf. Haben sie dann auch erlaubt da Elena dieses Jahr in die Schule geht und sie nur noch ein knappes halbes Jahr zusammen sind. Es läuft jetzt super da und jeder ist auch für sich und Henry hängt Elena auch nicht nur immer am Rockzipfel. Er sucht Kontakt zu anderen Kindern und Elena hat ihre Freunde.
Du siehst also man kann versuchen mit den Erzieherinnen zu reden manchmal stimmt das eben auch nicht das sich Geschwister gegenseitig hemmen.
LG
Annika #winke

Beitrag von naddelchen86 14.05.11 - 21:10 Uhr

Ich kam noch nicht dazu die Erzieher zu fragen. Mein Ex war gestern auf dem Elternabend und erzählte es mir demnach erst gestern:D
Das mit den Geschwisterkindern verstehe ich ja in dem Sinne auch, aber es gibt ja auf jeder Etage 4 verschiedene Gruppen, daher müssten sie nichtmal zwangsläufig in diesselbe Gruppe:D

Mit der Sprache hätte ich es eher andersrum gedacht, das er von den Älteren Kinder eher etwas schneller lernt, als bei den "Kleinen"
Er kann sich sehr gut verständigen und er versteht auch sehr sehr viel! Nur leider alles ohne Sprache!
Zur U7 letzen Monat sagte der Doktor auch das man sich "noch" keine Sorgen machen sollte, solange er alles versteht was man sagt! In einem halben Jahr sollte er aber deutliche Fortschritte gemacht haben, ansonsten müssen man ihn nochmal gesondert fördern!

Beitrag von ma-lu 14.05.11 - 20:51 Uhr

Hallo,

wonach "die dort gehen", können nur die Dir beantworten! Also: einfach nachfragen.

Wenn die Sprachentwicklung Deines Kindes so sehr gestört ist, ist wahrscheinlich eine Überlegung, dass er in der Gruppe der Jüngeren in diesem Bereich sehr viel besser gefördert werden kann als bei den Größeren. Normalerweise ist der Betreuungsschlüssel in den U3-Gruppen höher, d.h. mehr Erzieher können sich um dein Kind kümmern. Außerdem haben sprachverzögerte Kinder es in der Gruppe der Größeren oft sehr schwer, da sie sich sprachlich eben noch nicht so ausdrücken können und dann oft den kürzeren ziehen.

Aber wie gesagt, beantworten können das nur die Erzieher in der Kita selbst.

LG
Ma-Lu

Beitrag von helen2007 15.05.11 - 21:27 Uhr

frag die erzieher , ist sowieso eigentlich veraltet das sie das noch nachgroß und klein trennen

Beitrag von sternchen1208 16.05.11 - 12:48 Uhr

das hat nichts mit veraltet zu tun sondern mit dem jeweiligen Konzept der Kita, beides hat seine Vorteile ob altersgemischt oder altershomogene (etwa gleiches Alter also)....