papa setzt kind vor den tv und schläft?!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von corny_two 14.05.11 - 20:38 Uhr

Hallo,

oh man, ich war echt schon lange nicht mehr hier, aber jetzt hoffe ich dass ich ein paar hilfereiche tipps bekomme. ich hab ein riesen problem, was mir momentan echt zu schaffen macht. unsere tochter ist drei jahre. ich arbeite von morgens um 7 bis nachmittags gegen 17 uhr - dann bin ich zuhause. unsere tochter bringe ich kurz nach 6 in die kita. mein freund holt sie dann gegen 16 uhr ab und ist somit noch eine gewisse zeit mit ihr zuhause. immer öfter in letzter zeit, habe ich festgestellt, dass die beiden vor´m tv sitzen wenn ich zuhause ankomme. ich bin davon überhaupt nicht begeistert, aber sobald ich ihm sage, dass unsere maus genügend spielzeug hat und er ja auch damit was mit ihr machen kann, explodiert er sozusagen. er meint, das ist doch nicht mein problem, was mich das angeht, er ist ja schließlich mit ihr zuhause. und nicht, dass das das einzige ist, ich glaube auch noch das er computersüchtig ist. sobald unsere maus ins bett geht - gegen 19 uhr - ist der pc an. und das geht dann bis 22 uhr. - oder noch länger. jedenfalls geh ich dann ins bett und bekomm davon nichts mehr mit. ich weiß nur, dass die tage, die wir nicht zusammen ins bett gehen immer mehr werden. tja, und wenn selina dann vorm tv geparkt ist, macht er entweder die augen zu oder geht mit seinem handy ins internet.

ich könnt echt heulen, wenn ich das mitbekomm. trau mich schon kaum was zu sagen, weil ich einfach nicht möchte, das selina das mitbekommt. aber ich könnt platzen vor wut. hab echt schon darüber nachgedacht mich zu trennen, aber ich weiß nicht, wie es dann weitergehen soll. ich mache momentan eine ausbildung. und meine eltern wohnen leider auch 70 km entfernt. :-(

was sagt ihr dazu - was kann ich tun?

danke im voraus... LG

Beitrag von mama-042009 14.05.11 - 20:49 Uhr

Ich persönlich(meine Meinung) finde es nicht schlimm.....
wenn eure Tochter von 6.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Kindergarten war hat sie auch sicher erstmal genug gespielt....
was ich nicht in Ordnung finde ist wenn er dann schläft und das Kind nicht beaufsichtigt.....

Mein Mann würde sich da auch keine Vorschriften machen lassen.....wenn Du meinst das Kind besser zu betreuen musst Du Deine Ausbildung beenden

Mit dem Computersüchtig ist wohl ein Problen eurer Beziehung.....

Beitrag von derhimmelmusswarten 14.05.11 - 20:49 Uhr

Das ist echt heftig. Vor allem deine langen Arbeitszeiten. Du bist ja quasi auf ihn angewiesen, oder? Gibt es andere Möglichkeiten deine Tochter betreuen zu lassen? Parkt er sie "nur" vorm Fernseher oder versorgt er sie sonst auch nicht gut? Unsere Tochter ist noch keine 2 und hier läuft auch schon mal der Fernseher. Bei mir weniger als bei meinem Freund ich finde das auch nicht soooo schlimm. Gerade jetzt, wo ich hochschwanger bin und nachmittags nicht mehr so gut mit ihr raus konnte, läuft schon mal der Fernseher nebenbei. Aber wir hängen da nicht davor. Er dudelt dann so im Hintergrund, sie schaut ab und zu hin. Aber Spielen steht auf jeden Fall im Vordergrund. Wie lange geht deine Ausbildung noch? Würdest du dich danach trennen wollen? Oder ist die Situation so, dass es jetzt schon angebracht wäre? Was sind eure Probleme? Fernseher und PC? Oder noch andere Dinge?

Beitrag von corny_two 14.05.11 - 20:58 Uhr

naja, meine arbeitzeiten sind mir fahrzeiten eingerechnet. also ich fahre gleich los, wenn ich sie zur kita gebracht habe und dann bin ich gegen sieben auf arbeit. und mach bis 16.15 - damit ich noch etwas an stunden rausarbeiten kann, für freitags oder wenn mal ein termin ansteht. und dann bin ich halt erst gegen 17.00 uhr zuhause. ich bin schon auf ihn angewiesen dadurch, ja. meine ausbildung geht jetzt noch ein jahr. und dann sollte ich fertig sein. wenn es so weiter geht, würde ich mich danach trennen wollen, aber ich weiß echt nicht, ob ich das so lange aushalte. wenn er vernünftig mit sich reden lassen würde, wäre das wahrscheinlich auch nicht so schlimm, aber wenn ich halt meine meinung dazu sag. dann kommt diese reaktion dass mich das nichts angeht. ich finde schon, dass mich das was angeht. pc ist auf alle fälle das hauptproblem, und, dann dass er sich aus meiner sicht nicht genug mit selina beschäftigt. und wenn´s einfach was zum vorlesen ist oder sowas. aber nein, dabei muss er auch ständig gähnen.

Beitrag von king.with.deckchair 15.05.11 - 10:08 Uhr

Hat er denn keine Arbeit?

Beitrag von alpenbaby711 15.05.11 - 07:12 Uhr

Da ist meine persönliche Meinung auch wenn ihr nicht richtig hinschaut wieso müßt ihr euch von dem kasten bedudeln lassen? Sorry dann sollte sich deine Tochter lieber richtig aufs Spielen konzentrieren ohne ständige TV Geräusche im Hintergrund.
Ela

Beitrag von pcp 15.05.11 - 12:10 Uhr

Wieso? Auf diese Art kann man Kleinkinder doch sehr gut an den Babysitter gewöhnen.

lg

Beitrag von alpenbaby711 15.05.11 - 13:07 Uhr

an den Babysitter TV? Sorry das ist für mich kein Babysitter wenn es täglich in dem Maße praktiziert wird.
Ela

Beitrag von pcp 15.05.11 - 13:09 Uhr

Das war auch ironisch gemeint. #aha

Beitrag von alpenbaby711 15.05.11 - 13:20 Uhr

HAtte ich mir zwar schon gedacht aber ich Blitzbirne was nicht sicher. Sorry, grins. Meine Tomaten auf den Augen sind zuviel nachgewachsen.
Ela

Beitrag von pcp 15.05.11 - 13:24 Uhr

hehe ;-)

Beitrag von alpenbaby711 15.05.11 - 14:17 Uhr

Mal schauen was hier noch so für Antworten kommen.
Ela

Beitrag von anyca 14.05.11 - 20:54 Uhr

Na gut, eine Stunde TV täglich ist sicher nicht ideal mit drei Jahren, aber im Endeffekt kannst Du ihm keine Vorschriften machen, daß er in der Stunde mit ihr spielen muß. Und was ist schlimm daran, daß er die Augen schließt oder surft?

Beitrag von siomi 14.05.11 - 21:19 Uhr


Ich sehe die Stunde fernsehen nicht wirklich als Problem. Deine Tochter ist den ganzen Tag in der Kita und spielt dort.

Du hast eher ein generelles Problem mit dem Verhalten deines Freundes.

Beitrag von hustinetten 14.05.11 - 21:30 Uhr

Wenn ich überlege, wie oft ich hier schon gelesen habe, dass man die Kinder morgens für ne Stunde vor die Glotze setzt, damit man sich in Ruhe fertig machen kann, oder wie niedlich es doch sei, wenn wenige Wochen alte Säuglinge Richtung TV schielen, finde ich es nicht soo bedenklich. Allerdings halte ich nichts davon, so kleine Kinder täglich fernsehen zu lassen. Was sehen die beiden denn? Das Einschlafen sehe ich nicht soo eng, ich döse auch regelmäßig ein, wenn meine Große die Sendung mit der Maus sieht.

Wenn du aber nicht möchtest, dass der Papa die Kleine auf diese Art betreut, dann musst du entweder weniger arbeiten, oder eine Tagesmutter einstellen.

lg

Beitrag von kanojak2011 15.05.11 - 00:09 Uhr

conny,

geht dein Freund auch arbeiten ? Ist das Kind von ihm ?

Weißt du, du hst zwei RPobleme. Problem der Pc süchtigkeit ist ein wikrliches Problem und da musst du dir halt überlgen, ob du einschätzen kannst, ob es vorübergehend ist oder ob du eher die Beziehung beenden solltest...weil am ende bist du alleine..

Da ich leider aus meiner persönlichen Situatiion kenne, dass man ein Kind shinetzt und dabei schläft, kann ich deinen Partner nicht verurtielen und sehe es wie andere: deIn Kind geht shcon sehr lange in den Kiga ABER ABER ABER...es hängt davon ab, was es schaut. Meine schaut nur ausgewählte DVDs d.h. ich weiss, was sie schaut

Es ist erschreckend, wenn dein Freund iwkrlich TV anmacht, dann die Augen zumachen und damit keine Kontrolle hat, was da läuft. Das ist in dem Sinne grotten schlecht (!)

Und da wäre ja meine Grenze erreicht.

du musst dir am Ende überlgen ,was du willst.

Beitrag von seikon 15.05.11 - 11:27 Uhr

Also ich sehe hier einen klassischen Fall der Zahnpastatubenmenthalität.
Die Ansprüche werden derartig hoch gesetzt, dass sie quasi nicht erfüllbar sind. Und überhaupt ist nur genehm, was exakt genau so gemacht wird wie man selber. Wehe der Partner weicht mit seinen Handlungen und Aktivitäten von den eigenen Wertevorstellungen und Idealen ab, dann ist das nicht akzeptabel und dann wird sich gleich getrennt.
Und dann wird nacher rumgeheult, wenn der Staat die mangelnde Beziehungsfähigkeit nicht gebührend honoriert und es alleinerziehenden Eltern so schwer macht.
Meine Güte Mädel, ihr habt ein Kind zusammen gezeugt. Werd erwachsen und rauf dich mit ihm zusammen.

Computersüchtig, dass ich nicht lache. Würdest du, wenn er abends von 20 Uhr bis 23 Uhr einen Fernsehfilm anschauen möchte, auch sagen er wäre Fernsehsüchtig? Wohl kaum, oder? Denn abends einen Film schauen ist ja ok und gesellschaftsfähig. Aber abends mal 2 oder 3 Stunden vor dem PC zu sitzen ist dann gleich eine Sucht. Nur weil DU dem PC vielleicht nicht ganz so viel abgewinnen kannst? Sucht heißt, dass man nicht mehr in der Lage ist ein normales Leben zu führen und seine alltäglichen Verpflichtungen vernachlässigt.

Und wo ist denn das Problem, wenn das Kind abends mal eine Stunde vor dem Fernseher hockt und dein Freund dabei döst? Meinst du, das Kind muss 24 Stunden am Tag bespaßt werden?
Was meinst du denn, wie das werden soll wenn du dich trennen solltest? Dann hat der Vater ein Anrecht auf Umgang mit dem Kind. Und dann kannst du ihm auch nicht verbieten mit dem Kind fern zu schauen, wenn er seine Besuchstage hat.
Du hast deine Methoden, wie du dein Kind erziehst und er hat seine Methoden. Aber nur weil seine Methoden nicht deinem Idealbild entsprechen heißt das nicht, dass sie schlechter sein müssen.
Wenn du mich so anblaffen würdest, wie du hier hoch kochst, dann würde ich auch pissig reagieren.
Du solltest deinem Partner mal vertrauen und ihn machen lassen. Was meinst du, wie das für ihn sein muss, wenn du ihm jeden Tag vorhältst, dass er unfähig ist, das Kind zu erziehen? Wie wäre es mal mit einem Dankeschön, einem Lob o.ä.? Soll ja manchmal wahre Wunder bewirken.

Ihr solltet echt mal an eurer Beziehungsfähigkeit arbeiten und nicht gleich immer von Trennung faseln.

Beitrag von mama-042009 15.05.11 - 12:57 Uhr

#pro

Beitrag von seikon 15.05.11 - 13:09 Uhr

Btw. dein Partner ist von 16 Uhr bis 17 Uhr mit dem Kind allein zuhause. Und wenn du nach hause kommst ist der TV an und du jammerst, dass er nicths mit dem Kind macht. Aber du hast doch gar keine Ahnung was er in der Zeit von 16 Uhr bis 16:59 mit dem Kind macht. Vielleicht liest er ihr ja was vor oder spielt mit ihr.

Weisst du, mein Vater ist genau so. Meine Mama werkelt und putzt den ganzen Tag. Von morgens 5 Uhr bis nachmittags ist sie unterwegs, einkaufen, Wäsche waschen usw. Und wie es so ist, wenn sie es dann mal wagt, sich 5 Minuten lang mit dem Game Boy aufs Sofa zu setzen, dann kommt mein Papa in den Raum. Und natürlich blafft er dann gleich rum, dass sie ja eh nur den ganzen Tag spielt. Was sie aber davor den ganzen Tag gemacht hat bekommt er ja gar nicht mit, weil er da nicht anwesend war.
Genau so ist das bei dir.

Beitrag von sarahg0709 15.05.11 - 11:38 Uhr

Hallo,

finde ich jetzt nicht so schlimm.

Wenn das Kind den ganzen Tag in der KiTa gespielt hat, soll es doch auch mal eine Pause haben.


LG

Beitrag von suameztak 15.05.11 - 22:19 Uhr

>hab echt schon darüber nachgedacht mich zu trennen, aber ich weiß nicht, wie es dann weitergehen soll. ich mache momentan eine ausbildung. und meine eltern wohnen leider auch 70 km entfernt. <

#gruebel Das hört sich für mich schlimmer an, als die anderen Probleme, von denen du schreibst. Warum seid ihr zusammen? Da muss es doch (hoffentlich) mehr geben, außer dass du während der Ausbildung nicht alleine mit Kind leben möchtest/kannst.


>mein freund holt sie dann gegen 16 uhr ab und ist somit noch eine gewisse zeit mit ihr zuhause. immer öfter in letzter zeit, habe ich festgestellt, dass die beiden vor´m tv sitzen wenn ich zuhause ankomme. <

Habt ihr denn schon mal "vernünftig" darüber gesprochen, wie diese Stunde verbracht wird? Gehen die beiden nach dem Kindergarten z.B. noch spazieren, Eis essen o.ä. und lassen die Papa-Stunde gemütlich vor dem TV ausklingen? Oder sitzen sie die ganze Zeit vor dem Fernseher? "Parkt" er sie dort oder erfüllt er ihr damit einen Wunsch?

Wie verhält sich der Papa denn, wenn du wieder zuhause bist? Kümmert ihr euch gemeinsam ums Kind?
Und wie verläuft euer Abend, wenn die Kleine schläft? Macht ihr dann etwas gemeinsam oder sitzt dann jeder vor dem eigenen Rechner und schweigt vor sich hin?


>was sagt ihr dazu - was kann ich tun?<

redet miteinander, arbeitet an der Beziehung. Klärt, was euch in der Erziehung wichtig ist (z.B. wieviel TV und ob jemand mitguckt)
Das wären meine Vorschläge.

Beitrag von nudelmaus27 16.05.11 - 11:56 Uhr

Hallo!

Abgesehen davon, dass mein Mann nie auf so eine Idee käme, muss ich sagen würde ich ihm Dampf machen. Ein Kind in dem Alter gehört sicherlich nicht nur vor die Klotze und schon garnicht wenn Papa dann auch noch einschläft.

Vielleicht sollte der Papa nicht bis nachts im Internet serven, dann wäre er um 17 Uhr auch nicht müde!

Ich würde in Ruhe ganz klar sagen, dass das nicht geht und wenn es sich nicht ändert, würde ich Konsequenzen ziehen. Sonst ärgerst du dich doch jeden Tag aufs Neue.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von corny_two 22.05.11 - 20:21 Uhr

danke nudelmaus, du hast mich scheinbar verstanden - wenn du dein post ernst meinst. ich ärger mich jetzt schon jeden tag auf´s neue... und ich weiß nicht, wie klar ich es noch sagen kann. ich habe es mehrmals gesagt. aber es hat sich bis jetzt nichts geändert.

Beitrag von nudelmaus27 23.05.11 - 11:52 Uhr

Natürlich meinte ich mein Post ernst!

Ich finde es grausig wie viele hier der Meinung sind, dass du dich mit der gebotenen "Bespaßung" zufrieden geben musst oder es eben selbst übernehmen sollst. Ich finde immer beide wollten doch das Kind also können sich gefälligst beide kindgerecht drum kümmern und dazu gehört meiner Meinung nach nicht vorm TV parken und auch noch einpennen dabei, sondern rausgehen, spielen, basteln, kuscheln usw.

Und wenn dein "Herr" es nicht auf die Reihe bekommt und es dich so sehr stört (was ich echt nochvollziehen kann), dann setze ihm eine Frist und überlege dir eine Konsequenz mit der du leben kannst, sollte sich nichts ändern. Ich bin vom Typ her so und muss sagen ich würde ihm sagen bis .... muss sich was sichtbar ändern ansonsten musst du dir eine eigene Bleibe suchen, weil ich mit der Art und Weise, wie du dich um dein Kind "kümmerst" nicht zurecht komme und das sich so um das Kind nicht ordentlich gekümmert wird. Klar kann er sagen, er geht nun doppelt soviel arbeiten und dafür gehst du kürzer und kümmerst dich aber das wird wohl nicht passieren.

Und ich denke ein Mann der bissel Verstand hat und Frau und Kind wirklich liebt, der würde sofort losrennen. Wie gesagt meiner würde garnicht auf die Idee kommen, der puzzelt mit der Großen, spielt mit ihr Fußball, lässt sich die Haare kämmen usw. mit der Kleinen geht er spazieren und wickelt sie natürlich auch, badet mit ihr usw.! Und er ist nicht arbeitslos daheim, sondern geht Vollzeit in 3-Schichten und aller 3 Wochen auch noch samstags!
Klar ist man nicht nur Eltern aber solange die Kinder tagsüber da sind, hat man sich drum zu kümmern ob man Lust hat oder nicht.

LG, Nudelmaus