SORRY NOCHMAL! schulrucksack umfrage

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von julia_25 14.05.11 - 21:02 Uhr

hallö,

mein sohn sagte, dass ihm sein ranzen am rücken sehr drückt. jetzt wird er ein rucksack bekommen.

gibt es da irgendwelche unterschiede, die wir berücksichtigen müssen?


*fächer?
*grösse?
*ect

was ist ideal? welche firma/hersteller?
was ist mit dem preis? teuer gleich gut?
billig gleich mist?

mein sohn kommt im sommer in die dritte klasse, ist jetzt 1,41m und normal sportlich und kräftig.


habt irh ein paar tipps?


julia

Beitrag von dk-mel 15.05.11 - 13:29 Uhr

ich bevorzuge jansport oder eastpak. erstens halten die viele jahre, sind leicht und am rücken sehr gut gepolstert (erst recht die für laptops) und haben schöne dezente farben und wird auch mal als reisetasche benutzt.

ja, teuer ist besser, so meine erfahrung. gerade was reißverschlüsse angeht (ich wasche die taschen auch regelmäßig in der waschmaschine) lohnt sich meist eine investition.

in outlets oder angeboten allgemein sind die preise mit 30 aufwärts eigtl. auch nicht sooo dramatisch.

wichtig war mir nur eine kleine schließbare tasche vorn für geldbörse und schlüssel und ein fach extra hinten für hefter, aber das haben ja eigtl. die meisten sowieso.

Beitrag von mc3 15.05.11 - 20:58 Uhr

Für die dritte Klasse sind Rucksäcke ungeeignet, er braucht noch einen festen Ranzen. Möglich sind rucksackähnliche Ranzen wie Step-by-step Touch oder McNeill ErgoLight.

Beitrag von dk-mel 16.05.11 - 19:00 Uhr

so ein blödsinn!

bei uns sind die meisten ranzen ungeeignet, weil sie in den rücken bohren, sie jeden tag gleich gepackt sein müssten, was im alltag nunmal gar nicht der fall ist und mit dem ungleichgewicht entstehen bei den ranzen viel eher haltungsschäden. übrigens werden die meist auch nicht so getragen, wie sie eigtl. getragen werden sollten, meist doch nur auf einer schulter oder mal mit der hand angehoben und somit schwerer als ein rucksack etc.....

Beitrag von mc3 18.05.11 - 23:34 Uhr

Na, wenn sich der Ranzen in den Rücken bohrt, passt er entweder nicht, wird falsch getragen oder ist nicht stabil genug. Der Sinn eines festen Ranzens ist ja gerade, dass die Last gleichmäßig auf den Rücken verteilt wird.