Wie soll das nur weiter gehn??

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von my.tj 14.05.11 - 22:33 Uhr

Ich muss mich mal an euch wenden.
Mein kleiner ist jetzt 10 monate alt,mit seinem Vater bin ich schon seit dem 5ten Schwangerschaftsmonat nicht mehr zusammen da er es mit der treue nicht mehr hatte.
Jedenfalls hat er Kontakt zu dem kleinen holt ihn auch anfangs regelmäßig jetzt nur noch mäßig.
Er hat seit 6 monaten eine neue freundin mit der er jetzt auch zusammen gezogen ist,nur fällt mir seit 3 monaten auf das er mir gegenüber wirklich zum *sorry* penner geworden ist.
Er wirft mir vor ich würde angeblich immer was vor haben wenn er den kleinen holen möchte,ich würde mit absicht einen tag vorher sagen der kleine ist krank wenn er ihn haben möchte,was alles so nicht stimmt!!Ich habe ihm gesagt er soll ich sich 5 tage eher melden wenn er den kleinen abholen möchte damit ich es einplanen kann,wenn er es nicht macht ist es nicht meine pflicht alles übern haufen zu werfen,Mit dem krank sein war einmal so gewesen das ich den abend vor dem abholen mit dem kleinen in die klinik gefahren bin(wo er nicht mal nach kam obwohl ich bescheid gesagt hab) und nächsten tag hiess es dann ja bist doch mit absicht gefahren hättest ja auch nen tag früher machen könn.Hallo`??gehts noch??

Ich finde er hat sich ziemlich geändert und nicht nur ich sehe es so sondern auch seine ''freunde'' die er abgeschossen hat wegen besagter freundin.Klar ihr lest sicher raus das ich sie nicht wirklich leiden kann und da gebe ich euch recht,nur muss ich mir nicht von irgendeiner truller sagen lassen wann ich mit meinem sohn zum KA zu gehn habe oder mir in die erziehung rein reden lassen.Bei sowas bekomm ich echt nen hals und anstatt der Vater mal was sagt...Nö es wird nichts gesagt,einfach den mund gehalten.
Jedenfalls ist es jetzt schon soweit das er einfach entscheiden wollte dasdie olle in meine wohnung kommt wo ich mir denke sagt mal gehts noch?Wohnst du hier?NEIN!!Und weil das nicht alles schon genug ist rufen mich seine Mutter und seine Tante an weswegen ich irgendwas mache und warum ich ihm denn nicht den kleinen gebe!!Die setzten mich unter druck und versuchen mich mit noch anderen sachen fertig zu machen und bei mir ist auch irgendwann nen punkt erreicht wo ich nicht mehr kann.Ich meine ich bin auch nur ein Mensch und ja auch ich habe gefühle und auch Nerven aber das scheinen die nicht zu sehn!!
ich weiss echt nicht mehr was ich noch machen soll damit dieser terror aufhört und vor allem das sie aufhören mir irgendwas zu unterstellen und versuchen mich fertig zu machen!!


Hat jemand vielleicht nen tipp??Ich habe schon versucht gar nicht erst drauf einzugehn aber wenn man mir dann unterstellt ich würde dem kleinen seinen Vater vorenthalten obwohl er ihn sieht wenn er rechtzeitig bescheid gibt,sorry dann platzt mir der kragen!!

Glg:-(

Beitrag von missy0675 15.05.11 - 09:04 Uhr

Wieso habt ihr denn keien festen zeiten zu denen der vater sein Kind abholt oder sieht/besucht? Ist ja eigentlich normal und sinnvoll (auch für das Kind) udn somit das beste wenn möglich (der Vater meienr Tochter zb ist selbstständig und muß auch mal kurzfristug aufträge am WE annehmen bzw. darf die Tochter dann auch mal abholen wenn er unerwartet nen Tag frei hat, weils sonst einfach zb vom Kindergarten abholen - was der Tochter sehr viel bedeutet - nicht drin wäre).

Nein, die neue freundin mußt Du natürlich nicht in die Wohnung lassen. Nachdem mein vater dmals zu seiner Freundin gezogen war ist diese sogar nen paar Straßenecken vor der Wohnung meine Mutter ausgestiegen wenn sie mal beim Abholen dabei war (zb wenn man gemeinsam iin urlaub ist). Villeicht wäre es dann eben sinnvoller ihr fangt damit an, daß der vater das Kind für zb nen Nachmittag oder Vormittag abholt , zu vorhger vereinbarten zeiten und an festen tagen, zb immer sonntag vormittag und mittwoch nachmittag oder wie es auch immer für euch am besten passt. Ausnahmen können dann natürlich auch noch vorkommen, aber es besteht dann eine gewisse Planungssicherheit und Verlässlichkeit für alle Beteiligten. Setzt euch einfach mal zusammen (Du und Dein Ex, seine freundnin hat da eigentlich nichts verloren) und redet mal was da möglich und sinnvoll wäre.

Grüsse,
missy

Beitrag von my.tj 15.05.11 - 09:53 Uhr

Das problem ist das man mit ihm gar nicht mehr reden kann.
Wenn ich ihn frage wie lange das noch weiter gehn soll ist er der meinung es sei alles ok so wie es ist.
Nur ist es das nicht.
Er geht arbeiten und das asl Schichtarbeiter,laut seiner aussage werden ständig die pläne geändert weswegen er den kleinen dann auch mal früher bringt,was ja so nicht da problem ist.
Aber er denkt nur weil ich jetzt den kleinen habe und zur zeit nicht arbeiten gehe wegen der elternzeit das ich nichts zu tun habe oder vor habe.
Ich meine ich habe ihm auch schon gesagt das ich selbst auch ein Leben habe welches ich leben werde auch wenn der kleine da ist da der kleine kein hinderniss ist und das ich mir von ihm(KV) nicht das leben bestimmen lasse bzw mein leben so lebe wie er es gern hätte.

er hat den kleinen ja auch über nacht,ich steh ihm ja nicht im weg,habe ihm immer gesagt ich werde trotz allem nicht den kontakt zu dir und dem kleinen im weg stehn.Aber irgendwann ist auch mal schluss,ich muss mich nicht anfeiden lassen oder fertig machen lassen.Ich weiss nicht was er damit erreichen will bzw die beiden da seine Freundin ja ständig die sms schreibt,das seh ich an der schreib und ausdrucksweise.
Ich meine es ist das Kind von mir und Ihm und nicht von uns 3.
Ich will endlich zur ruhe kommen und auch wenn der kleine 10 monate alt ist aber er bekommt es auch mit und das möchte ich nicht.:-(

Ich weiss nicht mal in wie fern das jugendamt mir dabei helfen kann.#gruebel

Beitrag von arvid-2007 15.05.11 - 21:46 Uhr

Hi Du,


was für eine Nerverei.

Also weder der Mann noch sein Anhängsel haben irgendein Recht sich in Deiner Wohnung aufzuhalten, solange Du das nicht gestattest.

Ich würd vermutlich gar nicht mehr ans Telefon gehen wenn die dranhängende Familie Dich wie Du es sagst terrorisiert. Sollen die doch an Ihrem Frust ersticken. Je mehr Du Dich darauf einläßt, desto eher sehen sie sich im Erfolg ihrer"Bemühungen" bestätigt.

Schichtarbeit ist natürlich immer ziemlich blöd um regelmäßige Betreuungszeiten zu vereinbaren. Aber das heißt noch lang nicht, daß alle Verantwortung das hinzubiegen bei Dir liegt. Er wird ja wohl irgendwie mal einen Dienstplan für einen Monat im vorraus bekommen!

Bei meiner Trennung wars auch total ätzend alles. Es hat echt gedauert bis sich eine Regelung und eine halbwegs erträgliche Kommunikationsebene herausgebildet hat. Man kann nunmal sehr schwer seine eigenen Gefühle überall heraushalten.

Ich weiß nicht, ob es eine Beratungsstelle bei Dir gibt, die Du mal befragen kannst. Gibt ja auch extra Alleinerziehendenvereine und so... muß ja nicht gleich das Jugendamt sein... Du bräuchtest wohl momentan eher eine Schlichtungsstelle.

Versuch irgendwie eine Gelassenheit zu entwicklen, damit Dich der Mist nicht mehr sosehr streßt. Dann hast Du mehr Kraft für Dein Leben und Dein Kind.

Alles Gute erstmal