Aufstand beim Zaehneputzen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von doremi05 14.05.11 - 23:05 Uhr

Unsere Tochter, 14 Monate, 4 Zaehne, veranstaltet ein Theater beim abendlichen Zaehneputzen, keine Chance... sie schreit, weint, dreht den Kopf weg, kneift den Mund zusammen. handzahnbuerste, Fingerling, elektrische Zahnbuerste, vor dem Spiegel, auf dem Wickeltisch, auf dem Schoss, alles schon probiert.
Die unteren beiden Zaehne erreiche ich mit Muehe und Not, die oberen beiden höchstens mit Gewalt...
Wer weiß Rat?
danke, doremi

Beitrag von not.big 14.05.11 - 23:14 Uhr

Hi!

Bei uns ist das auch immer ein Kampf. Hört sich hart an, meine Zahnärztin sagte dazu: "wenn sie schreien beim Zähneputzen machen sie wenigstens den Mund auf". Mir tut er dann voll leid, aber die Zähne müssen halt geputzt werden.

Ich hab auch schon alles ausprobiert.
Eine Zeit lang habe ich ihm meine Zahnbürste in die Hand gedrückt. Ich hab seine Zähne geputzt und er meine. Hat aber auch nur 2 Wochen ohne Weinen gebracht.

LG not.big

Bin mal gespannt welche Tricks es noch gibt....

Beitrag von canadia.und.baby. 14.05.11 - 23:18 Uhr

Bei uns hilft momentan sie bekommt eine Zahnbürste in die Hand und ich Putze mit einer anderen ihr die Zähne , zusätzlich einen finger nass machen!

Beitrag von doremi05 14.05.11 - 23:20 Uhr

Was ist das mit dem Finger nass machen? Dein Finger, ihr Finger, mit dem Finger putzen?

Beitrag von canadia.und.baby. 14.05.11 - 23:23 Uhr

Ich mache einen von meinen fingern nass und mach den zusätzlich in den Mund. Mein Mann kam darauf, das lenkt sie ein bisschen ab.:)

Beitrag von tani-89 14.05.11 - 23:24 Uhr

Unsere kleine is fast 14 Monate und hat 13 Zähne sie schreit auch wie am spieß aber wenn ich Alle meine Entchen singe is sie ruhig und lässt sich die Zähne putzen, versuchs einfach mal so vielleicht hilft es ja.

Tanja mit Yasmin 13 Monate 15Tage + Yannik 22SSW

Beitrag von liasmama 15.05.11 - 00:13 Uhr

Naja, wenn sie schreit macht sie dabei ja wenigstens den Mund auf, oder? ;-)
Jaaah, es klingt fies, aber beim Zähneputzen kenn ich echt kein Vertun.
Ich setz mich im Schneidersitz hin, meine Kleine quer über den Schoß, den meinem Körper zugewandten Arm klemm ich unter meinen Arm, auf demselben liegt ihr Kopf auf, und mit der selben Hand halte ich ihre mir abgwwandte Hand fest - auf die Weise kann man auch den Kopf ein bisschen fixieren.
Mit der anderen Hand putze ich ... nicht großartig lange, aber immerhin.
Meine Kleine macht allerdings auch nur Theater weil sie lieber selbst putzen will, ich muss zugeben: Fände sie es einfach per se furchtbar, hätte ich schon Hemmungen sie so zu fixieren, aber wie gesagt, Zähneputzen ist so wichtig ...

Beitrag von thoch 15.05.11 - 07:36 Uhr

Guten Morgen,

auch mein Sohn meinte öfters mal beim Zähne putzen rumzubocken.
Ich habe dann mal hier im Forum gelesen, das man dem Kind im liegen die Zähne putzen sollte.
Ein super Tipp...wir haben seit dem NIE wieder Probleme gehabt ;-)
Wünsche dir viel Glück!

LG Thoch mit noch schlafendem Pupsmann (19 Monate)

Beitrag von claerchen81 15.05.11 - 12:22 Uhr

Hallo,

wir haben seit 3,5 Jahren Stress beim Zähneputzen, tut mir leid. Wir haben es spielerisch versucht, mit viel kille-kille und haha, mit Büchern und Erklärungen, mit selbst putzen, allen erhältlichen Zahnbürsten-Modellen usw. usf.

Mittlerweile rede ich nicht mehr oder mache den Affen. Es werden die Zähne geputzt und damit basta. Es gibt eine Ansage und wenn er dann immernoch nicht freiwillig mitmacht halte ich ihn fest (im Liegen, auf meinem Schoß).

Sorgen bereitet mir nur, dass meine körperliche Überlegenheit nicht mehr lange währen wird. In seinem Alter ist er meinen Argumenten jedoch nicht zugänglich. Selbst der Zahnarzt, den er toll findet und bei dem er immer mit macht, kommt hier nicht an ihn ran (langfristig).

Ich rege mich mittlerweile über das Theater nicht mehr auf, es muss halt sein. Später wird er mir mal dankbar sein.

Gruß, C.

Beitrag von olivia2008 15.05.11 - 16:31 Uhr

Oh ja, das Theater kenne ich. Es tat mir in der Seele weh, sie schreiend zum Zähneputzen zu zwingen. Denn ohne gehts eben nicht ins Bett.

Es hat lange gedauert, denn weder die spielerische Weise noch das eigene Zähne putzen, putzen bei mama, Putzen beim Teddy usw. konnten helfen.

Nun habe ich endlich etwas gefunden: Eine elektrische Zahnbürste :-). Sie findet es total lustig, wenn ich damit über ihre Zähne fahre. Das geht schnell und macht Spaß. Wie lange die Freude daran aber erhalten bleibt, weiß ich nicht #schwitz

Beitrag von doremi05 15.05.11 - 23:07 Uhr

Danke fuer Euere Tipps, heute war es etwas besser, mal sehen wie's weitergeht...