platter ´hinterkopf..madame lässt sich absolut nicht lagern

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von miri28 15.05.11 - 00:20 Uhr

hallo ihr

meine kleine ist jetzt 12 wochen alt, und hat echt ihren eigenen kopf..mützen aufsetzten geht gar nicht, da wird so lange geschrien und hin und her gerobbt bis sie wieder ab ist..
genauso gehts uns auch mit ihrem köpfchen. ich versuchte sie von anfang an zu lagern, aber sie ist so zappelig, dass sie sich sofort wieder auf den rücken dreht:(ihr kopf ist hinten schon arg flach, aber ich weiß echt nicht wie ich gegensteuern kann, keine chance, alles versucht. hab decken oder zusammengerollte handtücher, stillkissen etc ihr in den rücken gepackt, sogar wenn sie im tiefschlaf ist, aber wenn ich nach ner halben stunde ins bettchen gucke oder im kinderwagen liegt se wieder aufn rücken:(

kann mir jemand einen guten tip geben?verformt sich das nacher wieder wenn sie sitzten kann?

hilfe, dass sieht echt furchtbar aus.(

Beitrag von santaclause 15.05.11 - 00:41 Uhr

meine hat das auch und hebi meinte als sie 9 wochen war ich soll sie auf dem bauch schlafen lassen. so schläft sie heut noch.
der kopf wurde nur ein bissl besser, flach ist er immer noch und jetzt ist sie 9 monate.

Beitrag von littlesunshine2 15.05.11 - 07:01 Uhr

Guten Morgen!#sonne

Ich kann Dir mal von uns berichten...

Bjarne hatte auch eine "Lieblingsseite", wodurch sich sein Kopf hinten seitlich immer mehr abgeflacht hat. Meine Kinderärztin meinte, wir sollten ihn auf der Seite lagern und dann gibt sich das schon irgendwann von alleine. Tja, leider hielt mein Sohn garnichts von der Seitenlage und zappelte so lange und schrie bis er wieder auf von allein auf dem Rücken lag. Das ganze dauerte keine Minute. Auch Mützen mochte er überhaupt nicht. Nach langen Diskussionen mit meiner KÄ gab sie uns dann endlich eine Überweisung zum Osteopathen und parallel dazu auch noch zur Krankengymnastik. Der Osteopath stellte bei Bjarne Blockaden in der Halswirbelsäule fest (Kiss I). Entstanden sind diese wahrscheinlich, weil mein Sohn sich bei mir völlig verkeilt hatte und durch die Not-Sectio. Der Osteopath löste die Blockaden. Wir brauchten nur einmal dort hin und hatten danach ein ganz anderes Kind: Mützen sind kein Problem mehr, abendliche Schreiattacken gibt es nicht auch nicht mehr und die "Lieblingsseite" (eher Schonhaltung gegen die Schmerzen von den Blockaden) war danach nur noch in Ansetzen zu erkennen und nach der KG komplett verschwunden. Leider hatte sich in der Zeit der Schädel inzwischen so verschoben, dass Bjarne nicht nur eine platte Stelle am Hinterkopf hatte, sondern sein ganzer Kopf ist verschoben("windschief") und er hat eine Gesichtsasymmetrie. Das ganze hat sich nach den Behandlungen zwar etwas gebessert, ist aber immernoch zu sehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich jetzt noch weiter zurückbildet, ist aufgrund von Bjarnes Alter (fast 8 Monate) wohl eher gering. Deshalb haben wir am 31.05. einen Termin im Cranio-Center an der Charite in Berlin. Es wird ausgemessen, wie groß die Asymmetrie ist und entschieden, ob bei Bjarne eine Helmtherapie nötig ist.

Vielleicht kannst Du Deine KÄ ja um eine Überweisung zum Osteopathen bitten oder Du sagst ihr, dass sich Dein Kind einfach nicht lagern lässt und der Kopf immer platter wird.
Informationen findet man auch auf der Seite www.kiss-kid.de oder du gibst mal KISS-Syndrom bei google ein.

LG von der Ostsee, Katja und Bjarne #winke

Beitrag von elistra 15.05.11 - 07:57 Uhr

viel tragen *G* ist meine theorie, meine kinder haben anfangs so gut wie gar nicht gelegen und sie haben alle einen schönen runden hinterkopf.

also ab ins tragetuch und den kiwa erstmal in die ecke stellen, dann kommt ja kein druck auf den hinterkopf.

Beitrag von nadine-tom 15.05.11 - 08:35 Uhr

Hi, hole dir das BabyDorm Kissen. Es hat bei unserem Tom wahre Wunder bewirkt. Jetzt wo es bei meiner Tochter auch anfing mit dem platten Kopf habe ich es auch sofort wieder benutzt. Es wird aber höchste Zeit bei euch, je jünger das Kind desto schneller formt sich der Kopf wieder grade. Tom war auch schon 3-4 Monate als ich mit dem Kissen anfing und es hat lange gebraucht bis es weg war. Lina war 2 Wochen alt und der Kopf war innerhalb weniger Wochen wieder normal. Schau mal auf www.simonatal.de

LG Nadine mit Tom (2 Jahre) & Lina (3 Monate)

Beitrag von celi98 15.05.11 - 09:59 Uhr

hallo,

das kissen hat bei meiner kleinen auch wunder bewirkt. ich kann es nur jedem empfehlen. auch meine schwester hat es benutzt, damit der hinterkopf ihrer kleinen gar nicht erst platt wird.

lg sonja

Beitrag von 5kids. 15.05.11 - 08:54 Uhr

Hallo!
Mein Sohn hatte das damals auch ganz schlimm :-(Sah aus,als könnte man ihm senkrecht ein Blatt Papier an den Hinterkopf kleben. Er hat Krankengymnastik verschrieben bekommen (das ging etwa 6-12 Monate lang,ich weiss nicht mehr genau). Heute ( er wird im September 7) sieht man so gut wie gar nichts mehr. Hat also lange gedauert aber es ist weeeeeeeeeesentlich besser geworden.
Also nicht verzweifeln - das wird schon #liebdrueck
Lass dich mal vom Kinderarzt beraten.


LG
Andrea

Beitrag von goodlookinggirl73 15.05.11 - 09:42 Uhr

Hallo,

das hat meine Kleine auch.Sie ist heute 15 Wochen alt. Wir waren letzte Woche bei Dr. Göhmann in Hannover der Atlastherapeut unf hat sie behandelt seitdem ist das besser. Ich sehe du kommst aus PB. Hannover wäre ja nicht so weit. Wenn du mehr wissen willst schreib einfach.

Liebe Grüße

:-p

Beitrag von sabriina 15.05.11 - 10:50 Uhr

Hallo ich komme aus Hannover.
Meine kleine hat auch einen platten Hinterkopfallerdings ist sie jetzt schon 20 wochen alt.

Kannst du mir vll. sagen was der gute herr denn gemacht hat das es besser geworden ist?

Ich muss sagen sie hat keine blockaden oder sowas sodass der hinterkopf evtl. davon kommt!

Lg

Beitrag von goodlookinggirl73 15.05.11 - 16:29 Uhr

Hallo,

manipuliert oder eingerengt hat er sie auch nicht wenn du das meinst. Atlastherpie nach Arlen hat er gemacht das ist eine Impulstechnik auf den Atlas.
Voerher hat sie krampfhaft den Kopf nach rechts gehalten konnte Mützen nicht ausstehen und es war ein Kampf mit dem Stillen. Das mit dem Stillen ist gebleiben aber der Kopf geht jetz genauso weit nach links wie nach rechts und Sie liegt auch öfters auffder linken Seite. Allerding sollte eine Besserung innerhalb von 4-6 Wochen eintreten und das ist erst 10 Tage her.
Achso eine Atlastherpei ist keine Kassenleistung.

Liebe Grüße

Beitrag von sabriina 15.05.11 - 16:57 Uhr

Danke für die Antwort.
das mit dem köpfchen haben wir soweit ich das beobachte nicht.

aber ich mache mich mal schlau :) Vielen Dank :)