bitte um objektive Meinungen....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von doof2011 15.05.11 - 02:43 Uhr

Hallo ihr,

ich komme mit gerade unglaublich doof vor und kann aber meinerseits keinen großartigen Fehler finden. Deshalb bitte ich jetzt um eine objektive Einschätzung eurerseits.
Zum Sachverhalt:
Trafen uns (mein Partner und ich, 4,5 Jahre zusammen) heute mit Freunden. Einer dieser Freunde hat noch mehr oder weniger regelmäßig Kontakt mit der Ex meines Partners. Diese bat meinen Partner vor MONATEN darum, dem bekannten gemeinsamen Freund ein paar kleine Reliquien mitzubringen, die immer noch in der Wohnung bei uns rumschlummern. Ansonsten haben die beiden (so viel ich weiß) seit mehr als 5 Jahren außer Geburtstags- und Weihnachtsgrüße keinen Kontakt mehr..
Wir packten die Sachen also auch bereits vor Monaten in eine Tüte und bewahrten sie im Schrank auf. Heute dachten WIR daran und beschlossen, die Sachen heute abend unserem gemeinsamen Bekannten mitzugeben.
Mein Partner ist etwas "schusselig", vergisst gern Dinge - deshalb hab ich die Sachen incl. einer CD, die der Bekannte uns auch schon vor Ewigkeiten geliehen hat, auf eine Kommode gelegt. Im Laufe des Abends ging ich mit dem Bekannten zusammen zum Rauchen, sah unterwegs die Tüte und die CD und drückte sie ihm in die Hand. Mit der Bitte, die Tüte weiterzugeben.
Ich hab mir da echt nichts dabei gedacht, da wir ja schon vorher drüber gesprochen haben, dass wir ihm die Sachen mitgeben.
Nun ist mein Partner sauer. Mit ihm ist fast nicht zu reden. Er beharrt darauf, dass es wohl seine Aufgabe ist, dem Bekannten die Tüte mitzugeben und dass es nicht "mein Recht" ist.
Er möchte ja mich mal sehen, was ich sagen würde, wenn ich Dinge weitergebe, die für meine Exfreunde sind. Ehrlich gesagt - es war ja besprochen - wäre mir das egal gewesen. Hab ich ihm auch so gesagt. Hat er nicht gelten lassen.
Ansonsten ist er jetzt -schon fast- aggressiv, ich möcht SO gar nicht weiter mit ihm sprechen...
Gerade frage ich mich wirklich, ob ich tatsächlich grundlegend etwas falsch bzw. seine Privatsphäre verletzt hab?! Bitte helft mir...!

Beitrag von mindgames 15.05.11 - 06:16 Uhr

Hallo

Ich habe das Gefuehl, er hat Dir nicht klar genug kommuniziert, dass er die Sachen NICHT weggeben wollte. Vielleicht war er eben gar nicht "schusselig", sondern wollte die Gegenstaende behalten.

Dass er fast aggro wird, weil Du ihm die "Arbeit abnehmen" wolltest, ist gar zu uebertrieben - obwohl manche Menschen es einfach nicht moegen, wenn der Partner ihr Zeugs erledigt. Wenn er wieder runterkommt, koennt Ihr ja wieder drueber reden ;-)

LG Mindgames

Beitrag von kaffeetasse 15.05.11 - 09:09 Uhr

mir kam auch als erstes in den sinn, dass er die sachen gar nicht loswerden wollte #kratz
denn wo ist das problem, wenn du die tüte überreichst und nicht er?
ist doch keine große sache eine tüte in die hand eines anderen zu drücken, zumal es eh abgesprochen war #kratz

normal sollte er doch "froh" sein, dass er die sachen los ist.

Beitrag von joy1975 15.05.11 - 10:24 Uhr

Also Dein Partner hat da irgendwelche Befindlichkeiten mit den Sachen, worüber er nicht ehrlich mit Dir ist.
Mir wäre das auch so was von egal, wenn mein Partner die Tasche weiter gereicht hätte... was soll das denn?

Beitrag von umsche 15.05.11 - 10:31 Uhr

Denke ich auch so! Da ist irgendwas, womit er seiner Partnerin gegenüber nicht rausrückt.