Warum spritzen manche nach und andere nicht?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von majleen 15.05.11 - 07:29 Uhr

Guten Morgen!

Ich wollte mal wissen, warum eigentlich nachgespritzt wird. Was soll es bewirken und wieviel spritzt ihr da? #blume

Beitrag von finchen30 15.05.11 - 08:18 Uhr

Guten Morgen

Das ist hcg was man nachspritzt und soll zur unterstützung der einnistung dienen.

Aber warum das nicht alle machen weiß ich auch nicht :-)

Lg Nadine

Beitrag von josie2010 15.05.11 - 08:35 Uhr

Guten Morgen,

ich durfte nicht nachspritzen (auch wenns ursprünglich vorgesehen war), weil die Gefahr einer Überstimmulation hoch war (19 Eizellen punktiert). Bin froh, dass der Doktor so entschieden hat, da ich auch so noch genug Schmerzen und einen ordentlichen Blähbauch hab.

LG Josie #blume

Beitrag von karnia 15.05.11 - 08:38 Uhr

Hallo majleen,

mein Arzt hat mir erklärt, dass das Nachspritzen von HCG die Einnistung unterstützen soll. Allerdings musste ich vorher zum Bluttest (1 Woche nach PU). Anhand der Ergebnisse wurde entschieden, ob und wie viel ich nachspritzen muss.

Liebe Grüße und dir alles Gute #klee
Karnia

Beitrag von katici 15.05.11 - 09:35 Uhr

Bei uns wird nicht nachgespritzt, weil unser Arzt uns erklärt hat, dass es keine Anhaltspunkte gibt, dass das auch eine Wirkung hat!

Beitrag von girl08041983 15.05.11 - 10:04 Uhr

Hallo,

bei mir wurde eingegriffen weil ich bzw. mein Körper gern das Ei abstösst und die Hormone nicht so dolle in der zweiten Zyklusphase sind, muss auch Utrogestan zur Unterstützung nehmen. Ich bekam einmal 10.000 Einheiten und dann paar Tage später noch mal 5.000 Einheiten Predalon.

Lg

Beitrag von majleen 15.05.11 - 10:17 Uhr

Na ja, Utro nehmen wir doch alle nach ner IVF oder ICSI. Ich hatte auch recht viele Eizellen, aber es wurde nichts vom Nachspritzen gesagt. Danke euch

Beitrag von girl08041983 15.05.11 - 10:50 Uhr

Ich hab keine ICSI oder IVF, ich hab "nur" GV nach Plan mit Spritzen für die Eizellreifung

Beitrag von majleen 15.05.11 - 10:52 Uhr

Auch bei GV nach Plan nehmen viele Utro. ;-)#klee

Beitrag von girl08041983 15.05.11 - 12:40 Uhr

Jau aber net alle, hab ziemlich viele Zyklen ohne Utro gehabt und dann im letzten schon, freue mich jetzt schon auf die Medis die ich ab nächsten Monat nehmen darf

Beitrag von diekleene581 15.05.11 - 11:17 Uhr

Hallo, also ich spritze auch immer 5000iE nach. Regt wohl die Eierstöcke an noch mehr Progesteron zu produzieren und das unterstützt ja bekanntlich die Einnistung. Aber wir wissen alle, das man auch dadurch nichts erzwingen kann.

Schau mal diesen Link hier, da haben sie Studien zu verschiedenen Themen gemacht. Find ich sehr interessant:

http://www.endokrinologikum.com/index.php?cccpage=pa_schwerpunkte_kinder_neue_erkenntnisse#2

Beitrag von iseeku 15.05.11 - 15:39 Uhr

wie schon erwähnt zur unterstützung der einnistung...

ich habe in 4 stimuzyklen nachgespritzt - negativ.

bei den ivf`s hab ich es dankend abgelehnt - positiv

lg