Doppelte Staatsbürgerschaft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xylina 15.05.11 - 07:33 Uhr

Guten Morgen,

ich wollte mal fragen ob es hier Eltern oder werdende Eltern gibt die nicht beide die selbe Staatsangehörigkeit haben.
Mein Lebensgefährte ist Ungar und ich bin Deutsche, und wir haben überlegt unserem Kind die Möglichkeit der doppelten Staatsbürgerschaft zu geben.

Jetzt ist nur die Frage, ab wann muss man das beantragen? Vor oder nach der Geburt? Und vor allem wo? Standesamt oder Konsulat? #kratz

Vielen Dank schon mal für die Antworten #danke

LG
Sabine + #paket 23.SSW

Beitrag von lala-1280 15.05.11 - 07:51 Uhr

Moin das hab ich bei Google gefunden

http://www.info4alien.de/einbuergerung/themen/kinder.htm

Beitrag von spiekersinn 15.05.11 - 08:28 Uhr

Haliho!

Ich bin Ungarin und mein Mann ist Deutsch. Wir haben schon ein Tochter und sie hat beide Staatsangehörigkeit bis zum 18. Lebensjahr, allerdings wir sind verheiratet, weisst leider nicht wie ist das wenn man nicht ist. Dann darf sie alleine entscheiden, welche sie sein möchte. Wir haben bei unsere Rathaus nachgefragt.

Liebe Grüße

Spiekersinn

Beitrag von widowwadman 15.05.11 - 08:38 Uhr

Mein Mann ist Englaender, ich bin Deutsche und unsere Kinder haben/bekommen automatisch die doppelte Staatsangehoerigkeit, das einzige was wir beantragen muessen sind die Paesse...

Beitrag von baebis 15.05.11 - 09:20 Uhr

Hallo!

Mein Mann ist Schwede, ich bin Deutsche und wir leben in Schweden. Habe mich hier bei der Deutschen Botschaft schlau gemacht und demnach ist es so, dass ein Kind mit einem deutschen Elternteil automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft bekommt. Genauso ist es in Schweden. Ist ein Elternteil Schwede, bekommt das Kind auch automatisch die schwedische Staatsbürgerschaft. Sowohl Schweden als auch Deutschland akzeptieren doppelte Staatsbürgerschaft.

Was du gucken müsstest ist also:
1. Was gilt in Ungarn? Bekommt das Kind nach ungarischem Recht automatisch die ungarische Staatsbürgerschaft, da der Vater Ungar ist?
2. Ist von ungarischer Seite die doppelte Staatsbürgerschaft zugelassen?
3. Gilt das auch alles wenn man "nur" Lebensgefährte ist und nicht verheiratet.

Ruf am besten bei der ungarischen Botschaft an oder schau auf deren Website nach.

Viel Glück!
baebis (23.SSW #verliebt)

Beitrag von geraeuschefabrik 15.05.11 - 10:59 Uhr

Hallo Sabine, gleiche KOmbi wie bei uns, wir sind verheiratet. Waren es bei der geburt von Levente aber noch nicht..)

Haben das gerade in Ungarn machen lassen. Das Kind ist wogl automatisch auch Ungar, ihr müsst nur die Geburkunde beantragen und damit kann man dann einen Pass beantragen.
Nach neuem EU REcht müssen sich die Kinder allerdings nicht mit 18 entscheiden, sondern haben das ganze Leben lang zwei Staatsbürgerschaften.
Wenn Ihr nicht verheiratet seid muss der Papa die Vaterschaft anerkennen ( egal ob das hier schon gemacht wurde, die wollen das dann nochmal extra haben)
Wir waren erst hier in Berlin in der Botschaft und die meinten es sei in Ungarn unkomplizierter. Geht aber erst mit Geb.urkunde.
Dort mussten wir die übersetzen lassen (hat mein Schwiegervater vor unserem Urlaub dort schon erledigt) , ins Bürgeramt ( anyakönyvi hivatal oder so ähnlich). Sachen abgegeben, ein paar Tage später ne Menge Papiere unterschreiben und die ung. Geburtsurkunde kommt dann aus Budapest per Post zu meinem Schwiegervater.
Mein Mann ist allerdings bei seinem Schwiegervater auch gemeldet, hat so eine Lakcímkártya.Wenn Deiner das nicht hat weiss ich nicht wies funktioniert.
Wenn seine Familie in Ungarn lebt können die ja einfach mal nachfragen. WennDu kein Ungarisch sprichst braucht ihr zum Unterzeichnen einen Dolmetscher ( Noch mehr Kosten...)

Also nicht wirklich unkompliziert, uns war das mit den Papieren auch rel. egal, aber meinem Schwiegervater war es total wichtig, Levi ist nun aber auch schon 3,5 jahre alt...

Viel Erfolg und Grüße

Beitrag von surival 15.05.11 - 19:27 Uhr

Hallo Sabine,

bei uns auch so aehnlich. Mein Mann ist Amerikaner und ich Deutsche; wir leben allerdings in den USA.
Unser Kind wird automatisch beide Staatsangehoerigkeiten haben.
Es scheint ganz einfach zu sein. Einfach mit Geburtsurkunde aufs Rathaus/Standesamt und Konsulat und den jeweiligen Pass beantragen.

Nachdem unser Baby hier in den USA geboren wird, werde ich den amerikanischen ganz normal hier in San Diego beantragen und dann aufs Deutsche Konsulat in LA fahren mit allen Unterlagen und auch gleich den deutschen beantragen.
Ist eigentlich ganz unkompliziert.

Viel Glueck!