Kennt jemand den Auto- Kindersitz Rodi XP, Deep Red, 2011 ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von janny96 15.05.11 - 08:36 Uhr

Hallo,

wir sind gerade am schauen, welchen Kinderisitz unser Sohn am 10.6 zu seinem 2. Geburtstag bekommen soll. Dabei ist uns der Auto- Kindersitz Rodi XP, Deep Red, 2011 ins Auge gestochen und er hörte sich für mich auch ganz überzeugend an, wegen folgenden Punkten :

*verbesserter Seitenaufprallschutz
*Stiftung Warentest und ADAC sagen gut (Note 2)
*Bezug abnehmbar und waschbar
*Lehne 8x Höhenverstellbar
*15-36 kg bis 1,50cm
* Schlafposition möglich

Jetzt wollte ich dennoch nach euren Erfahrungen fragen, ob der wirklich auch in der Praxis so überzeugt ;-)

Danke schonmal #danke

LG Janny

Beitrag von zwei-erdmaennchen 15.05.11 - 08:49 Uhr

Hi Janny,

er soll den zum 2. Geburtstag bekommen??? Selbst wenn er das Gewicht schon hätte ist er definitiv vom Kopf her noch nicht reif genug nur mit einem klassischen Autogurt gesichert zu werden.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von zwei-erdmaennchen 15.05.11 - 09:21 Uhr

Hi,

ich nochmal ;-)

Als Gruppe II/III-Sitz würde ich NUR Sitze von Concord kaufen. Alle anderen sind viel enger (Condord ist vielfach verstellbar) und die Rückenlehne muss über kurz oder lang abgenommen werden. Dann sitzt das Kind nur noch auf einer Sitzerhöhung - ohne Seitenaufprallschutz, ohne Gurtführung. Also echt nicht zu empfehlen.

Falls dein Kind nun schon dort hineinwechseln soll (was für einen Sitz habt ihr denn jetzt wenn er mit zwei Jahren schon zu klein ist?) würde ich den Transformer T Pro empfehlen. Der hat einen Fangtisch der dann später entfernt wird.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von janny96 15.05.11 - 10:24 Uhr

Hallo,

wir haben jetzt den Maxi Cosimaxi cosi sps priori bis 15 kg. Er wiegt jetzt 14,7 kg und hat in einem Monat geb. meine Eltern haben in ihrem Auto schon so einen Sitz , aber von einer anderen Firma und damit waren wir in einem Fachgeschäft und haben uns beraten lassen, welcher am besten ist - natürlich mit probesitzen. Louis rackt bei unserem oben mit einem halben Kopf rüber schon und er sitzt in dem von meinem Eltern auch viel besser drinne und bequemer. Es gab hier schon oft Leute, die meinten, erst ab 3 Jahren, aber was soll ich denn machen, wenn er zu groß und zu schwer wird und vor allem , wenn das Geschäft ihn auch so einen Empfehlen ;-)

LG

Beitrag von zwei-erdmaennchen 15.05.11 - 10:43 Uhr

Hi,

der Priori SPS ist bis 18 Kilo zugelassen. Aber du hast schon recht, dass der Kopf nur in etwa bis zu den Ohren überstehen darf (der Hinterkopf muss noch aufliegen). Das mit den Geschäften ist so eine Sache... Ich habe selber lange einen Babymarkt geleitet und weiß wie der Hase da läuft. Ich war immer bei den Oberbossen unbeliebt weil ich die Leute ehrlich beraten habe. Wenn sie dann nichts gekauft haben - gut, dann war es so. In erster Linie sind in den Geschäften aber tatsächliche Verkäufer unterwegs - die würden auch nem Eskimo einen Kühlschrank verkaufen ;-)

Mit zwei Jahren ist es tatsächlich viel zu früh in einen solchen Sitz zu wechseln. Denn selbst ein ganz schlaues Kerlchen kann die Tragweite des vernünftigen Gurtanlegens nicht annähernd überblicken. Die Hersteller und auch der ADAC empfehlen sogar nicht vor dem vierten Geburtstag zu wechseln. Unsere große Tochter ist jetzt drei geworden und fährt seit Kurzem auch in einem Gruppe II/III-Sitz bei meinen Eltern im Auto mit (weil wir den Sitz von dort übergangsweise für die Kleine in unserem Auto brauchen). Doch ich habe kein gutes Gefühl dabei. Sie ist auch sehr groß (gut einen Meter) - trotzdem ist die Position des Gurtes noch nicht optimal und ich bin mir sicher, dass sie (wenn der erste Überraschungseffekt in dem neuen Sitz vorbei ist) anfangen wird mit dem Gurt zu experimentieren. Darum lasse ich sie solange es irgend geht bei uns im Auto im Tobi weiterfahren...

Was du machen solltest ist dich nach einem Sitz umzusehen der eine Zulassung von 9-36 Kilo hat. Denn genau für solche Kinder wie dein Sohnemann wurden die entwickelt. Darum habe ich dir ja den Transformer T Pro empfohlen. Der ist momentan mit einem Fangtisch zu verwenden (was sicherheitstechnisch klasse ist) und später wird der Tisch weggenommen und als klassischer Transformer T weiterverwendet. Voraussetzung ist natürlich, dass dein Kind den Fangkörper akzeptiert. Das solltet ihr bei euch im Auto ausprobieren (nicht im Geschäft, da streiken die meisten Kinder). Dort finden das viele Kinder dann wieder halb so schlimm weil sie darauf spielen, malen, etc können.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von miau2 15.05.11 - 11:25 Uhr

Hi,
diese Aussage
"Als Gruppe II/III-Sitz würde ich NUR Sitze von Concord kaufen. Alle anderen sind viel enger (Condord ist vielfach verstellbar) und die Rückenlehne muss über kurz oder lang abgenommen werden. "
ist falsch.

Es gibt von vielen Herstellern Sitze der Klasse II/III, die definitiv KEINE Rückenlehne haben, die irgendwann abgemacht werden muss bzw. überhaupt darf. Z.B. der Römer Kidfix, den wir im Auto haben, das gleiche gilt auch für die anderen Sitze, die wir in der engeren Auswahl hatten (einer von Concord und einer von Cybex).

Man hat auch wenn man keinen Concord kaufen will oder er wie bei uns nicht zum kind passt (im Transformer saß unser Großer beim Testsitzen absolut bescheiden) eine gute Auswahl unter anderen Marken. Auch gleich gut (oder evtl. sogar besser) getestete, wer danach guckt.

Vollkommen unabhängig davon ist natürlich ein 2jähriges Kind noch lange nicht reif genug für einen solchen Sitz.

Sitze mit Fangtisch gibt es auch von Kiddy und von Cybex. Bei beiden wird die Rückenlehne nicht entfernt, und durch den Fangtisch decken sie die Klassen I-III (9-36kg) ab.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von zwei-erdmaennchen 15.05.11 - 22:49 Uhr

Hi,

ich hätte es vielleicht deutlicher schreiben sollen...

Klar kann/muss die Lehne auch bei anderen Sitzen bis zum Schluss dranbleiben. Problem ist nur, dass die Kinder dann meist nicht mehr reinpassen. Habe ich unzählige Male erlebt, dass Eltern mit 6jährigen Kindern kamen weil die nicht mehr in einen angeblich bis zum Ende reichenden Sitz gepasst haben. Und die Leute sind nach ewigem Herumprobieren sämtlicher Sitze meistens mit einem Concord wieder gegangen. Das sind nunmal die größten Sitze auf dem Markt - auch heute noch. Wir sprechen uns in ein paar Jahren wie lange deiner tatsächlich in den Kidfix gepasst hat ;-). Schau mal wie viele wirklich riesige Kinder noch in Concord-Sitzen rumfahren und wieviele in Römer und Co. Allein diese Beobachtung spricht Bände...

Ich würde tatsächlich NUR einen Concord-Sitz in diesen Gruppen kaufen. Das hat verschiedene Gründe, in erster Linie aber tatsächlich die Geräumigkeit die man bei Bedarf erzielen kann. Unsere Tochter sitzt im Transformer auch noch nicht perfekt drin - da fehlen noch ein paar Zentimeter. Deshalb warten wir ja noch. Und wenn der Tobi irgendwann zu klein werden würde käme für mich höchstens ein anderer Sitz als Übergangslösung in Betracht - langfristig würde sie immer im Concord landen. An sich hast du natürlich recht, dass der Sitz zum Kind passen muss. Aber in der Gruppe passen sie irgendwann alle da rein.

Was die Testergebnisse angeht - die sagen wirklich rein gar nichts aus. Wenn ihr alle wüsstet was da getrickst wird - ihr würdet keinem Ergebnis mehr glauben. Wenn ihr doch nur einmal ein internes Gespräch mit den Herstellern führen könntet um zu hören was sie selber an Tricks zugeben mit denen sie arbeiten - ich könnte mir hier unendlich viele Diskussionen ersparen.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von miau2 15.05.11 - 11:33 Uhr

Hi,
für einen Sitz der Klasse II ist dein Kind noch viel zu jung.

Das Gewicht ist nur die eine Seite. Wenn dein Kind nur mit einem 3-Punkt-Gurt gesichert ist gibt es noch ganz andere Probleme:

- der KÖrperbau von Kleinkindern kann so ungünstig sein, dass sie aus dem Gurt herausrutschen können
- der 3-Punkt-Gurt eröffnet deinem Kind ungeahnte Bewegungsfreiheiten, es kann sich nach vorne beugen, zur Seite, problemlos aus dem Gurt herauswinden, abschnallen...

Ich kenne kein Kind, das mit 2 Jahren die notwendige REIFE für einen solchen sitz gehabt hätte. Auch bei meinen beiden Kindern (absolut vorbildliche Auto-mit-Fahrer) wäre ich niemals auf die idee gekommen, diese Reife in dem Alter zu erwarten.

Wenn dein jetziger Sitz nun zu klein wird (von dem, den du jetzt hast hört man das so oft, dass ich mir diesen Sitz niemals gekauft hätte) solltest du entweder einen anderen Sitz der Klasse I kaufen (gibt auch welche mit längerer Rückenlehne, in den Tobi passen eigentlich alle deutlich über 1m großen Kinder die ich kenne noch problemlos rein) oder einen klassenübergreifenden der Klassen I bis III. Das wäre der Rodi NICHT.

Gut getestete klassenübergreifende gibt es nur mit Fangkörper. Da hast du die Auswahl zwischen dem Kiddy und einem von Cybex, offenbar hat Concord jetzt auch einen im Programm. Wenn du noch ca. 2-3 Wochen warten kannst müsste der nächste Test (dann sind vielleicht auch die neuen mit dabei, ich weiß nicht, ob der von Cybex und der von Concord schon getestet sind) draußen sein - vielleicht gibts da dann noch andere gute Alternativen.

Die zuvor gemachte Aussage, dass es nur von Concord Sitze gäbe, wo nicht irgendwann die Rückenlehne abgebaut werden muss und der Sitz nur eine Sitzerhöhung ist ist übrigens falsch. Es gibt reichlich Sitze der Klasse II/III, wo das nicht so ist, und es gibt mind. die zwei Alternativen der Klassenübergreifenden (Cybex und Kiddy), wo das nicht so ist. Etwas Auswahl hat man also auf jeden Fall - das mit dem Fangkörper solltet ihr aber unbedingt testen.

Viele Grüße
Miau2