Windpocken in 36.SSW gefährlich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von huschel17 15.05.11 - 08:38 Uhr

Guten Morgen Ihr lieben, in der Kitagruppe meiner großen sind die Windpocken ausgebrochen. Soweit meine Mutti weiß, hatte ich sie schon. Sie ist sich aber nicht sicher. Sind denn Windpcken in der 36.SSW gefährlich?


Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Anna

Beitrag von silberlocke 15.05.11 - 09:03 Uhr

Hi

die Windpocken sollten VOR der Geburt weg sein, falls Du sie bekommst, sonst wäre es gefährlich. Auch ein Neugeborenes sollte keine WP bekommen - das wäre nicht gut.

Überlegt einfach mal, ob Du irgendwann mit weißer Schmotze eingepinselt wurdest. Wenn ja, dann hattest Du die Windpocken schon.

LG Nita

Beitrag von widowwadman 15.05.11 - 09:23 Uhr

Problem waere natuerlich auch wenn ihr aelteres Kind die Windpocken bekaeme wenn das Baby da ist - mein Bruder wurde deshalb als meine Ma mich bekam erstmal bei Oma und Opa untergebracht bis er nicht mehr infektioes war

Beitrag von silberlocke 15.05.11 - 10:03 Uhr

ja, oder man impft sein älteres Kind gegen WP .. so habe ich es bei der Geburt meiner Kleinsten geregelt - sie hätte auf keinen Fall WP bekommen dürfen.
Also wurde der kleine Große vor ihrer Geburt geimpft. Und bisher habt keines die WP eingeschleppt, obwohl sie massig umgehen zZt.... Wir werden sehen, ob die Kleine sie bald doch noch nach Hause mitbringt.

LG nita

Beitrag von widowwadman 15.05.11 - 10:09 Uhr

Klar, da hast du recht - bei uns gibt's die WP-Impfung leider nicht, meine Tochter hatte sie dann vor 7 Wochen, als ich in der 31. Woche war, so war bei uns auch alles zum Glueck ok.

Beitrag von silberlocke 15.05.11 - 10:19 Uhr

ah, nu hab ich mal gespickelt, wo Du her bist....

Na, dann wünsche ich Dir eine schöne Geburt!!

LG Nita

Beitrag von babymum 15.05.11 - 12:00 Uhr

Der Windpocken-Erreger kann auch als Gürtelrose ausbrechen!
Und das kannst du bekommen,auch wenn du schon Windpocken hattest. Bei meinem großen in der Kita ist es auch rum gegangen,da war ich in der 19.SSW oder so. Habe ihn dann zuhause behalten.

LG Babymum,23.SSW

Beitrag von caracoleta 15.05.11 - 12:21 Uhr

Unglaublicher Blödsinn.
Gürtelrose entsteht durch Reaktivierung der Viren im Körper, nciht durch erneute Exposition.

Und ja, Windpocken sind nicht ungefährlich in der SS, auch in der 36. SSW nicht.

Beitrag von babymum 15.05.11 - 14:38 Uhr

Durch Reaktivierung...? Dann hätte ich ja vorher die Windpocken haben müssen,die dann zur Gürtelrose geworden sind,oder wie?
Ich hatte als Kind Windpocken,mit 18 oder so dann Gürtelrose. Da hat mir der Arzt gesagt,sie seien durch den Windpocken-Erreger ausgebrochen!

Und selbst,wenn ich mich jetzt geirrt habe,was ranzt du mich so an, Caracoleta??? Die Hormone? Wir sollten wohl freundlich im Forum miteinander sein,oder?

Beitrag von caracoleta 15.05.11 - 17:31 Uhr

Vor allen Dingen sollte man lieber nicht schreiben, als hier sachlich falsche Dinge zu verbreiten. Das gilt übrigens nicht nur in Foren, sondern überall.

Und ja, keine Gürtelrose ohne vorherige Windpocken.

Beitrag von babymum 15.05.11 - 20:36 Uhr

Nee, besser keine Antwort,als ne blöde und unfreundliche Antwort. Irren kann man sich,freundlich bleiben aber auch