Sohn mit 6,5 Monaten für 3 Nächte von Mama getrennt?!?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babs29 15.05.11 - 11:04 Uhr

Hallo zusammen,

bin vor 14 Wochen zum ersten Mal Mama geworden und total happy mit meinem kleinen Räuber....:-)
Jetzt muss ich beruflich (ein Nebenjob, den ich in Zukunft noch mehr ausbauen möchte wenn der Kleine in die Kindergrippe geht!) im Juli für 3 Nächte in eine andere Stadt!
Mein Sohn wird in dieser Zeit bei seinem Papa bleiben, bei dem er mit Sicherheit auch super aufgehoben ist. Ausserdem wird die Oma öfter nach ihm schauen...sie liebt er heiß und innig und sieht sie auch jeden Tag!

Trotzdem habe ich irgendwie jetzt schon ein schlechtes Gewissen ihn alleine zu lassen...er ist dann 6,5 Monate alt!

Meint ihr dass es irgendwas an der Mutter-Kind Bindung ändert?? Davor hätte ich nämlich am meisten Angst!!

Wie sind Eure Erfahrungen??

Wäre lieb ein paar Antworten zu bekommen!!

Beitrag von engelchen-12 15.05.11 - 11:07 Uhr

Mein Sohn war 10 Tage von mir getrennt. (knapp 7 Monate)

Es hat sich nichts geändert ;-)

Also Du musst keine bedenken haben ...


lg

Beitrag von miri83 15.05.11 - 11:17 Uhr

Wir werden Milo (16 Wochen) am Pfingstwochenende bei meinen Eltern abgeben und das ebenso für 3 Nächte...ich glaube nicht, dass dies einer Mutter-Kind-Beziehung was antun kann...

Beitrag von elistra 15.05.11 - 12:11 Uhr

das hängt doch ganz davon ab, wie dein kind sich dann verhält, wie seine bindung zu den anderen personen ist.

manche kinder haben ja extreme mama-phasen und akzeptieren keine anderen betreuungspersonen/fremdeln sehr stark. ich glaube wenn man das kind in so einer phase allein läßt ist das für das kind alles andere als gut.

ist das kind allerdings glücklich mit den anderen betreuungspersonen schadet es sicherlich nicht. vorrausgesetzt, dinge wie ins bett bringen/essen usw. funktionieren auch bei anderen.

Beitrag von laboe 15.05.11 - 21:48 Uhr

Ob sich das nun nachhaltig auf die Bindung auswirkt...Das kann dir keiner sagen. Aber ich persönlich würde das nicht machen. Das wäre mir zu früh.