CTG, falsche Werte? Umfrage Mehrfachmamis

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternenstaub0 15.05.11 - 11:45 Uhr

Hallo,

ich wollte mal nachfragen, ob das CTG bei Euch richtige Werte geschrieben hat.

Meine Freundin hat damals ihren Sohn alleine zu Hause geboren, nachdem sie 3 Std. vorher vom KH nach Hause geschickt wurde, da keine richtigen Wehen auf dem CTG zu sehen waren. Die Hebamme meinte, die Wehen seien nicht stark genug, ihr Muttermund war damals 2 cm auf.
Sie sagte aber, dass ihre Wehen sehr stark waren, die Hebamme dachte aber, dass sie sich nur etwas anstellt.

Jetzt hab ich ein wenig bammel ;(

Wie war das denn bei Euch? Hatte das CTG richtige Werte angezeigt?

Und weiß jemand, wieso ein CTG falsch anzeigt?

Gruss

Beitrag von pimiko88 15.05.11 - 11:48 Uhr

so ging es mir bei meinem ersten sohn.ich hatte wehen das ich die wand hätte raufrennen können.der ctg schreiber zeigte aber nicht wirkliche wehen.als ich dann press wehen hatte zeigte er kleine berge.also so ein ctg schreiber ist nicht immer supi :-)

Beitrag von ida-calotta 15.05.11 - 11:56 Uhr

Hallo!

Es ist vollkommen egal wie sehr das CTG ausschlägt. Du kannst richtige Wehenspitzen drauf haben und die Wehen sind nicht wirksam, genauso kann es auch umgekehrt sein eine relativ flache Kurve kann ordentlich was bewirken. Das CTG zeigt nur Kontraktionen an/auf, in wie weit diese Geburtsfördernd sind sieht man daran nicht.

LG Ida

Beitrag von ilva08 15.05.11 - 11:56 Uhr

Beim Geburtsvorbereitungskurs hat unsere Hebi gesagt, dass es genau solche Fälle gibt. Und tatsächlich hatten wir eine Woche später eine Mutter, auf die dasselbe zutraf wie auf deine Feundin!

Allerdings mit dem Unterschied, dass sie nicht nach Hause geschickt :-[ , sondern ernst genommen wurde.

Die Hebi deiner Freundin scheint also schlicht inkompetent gewesen zu sein.

Es ist nicht allzu häufig, dass das CTG die Wehen nicht aufzeichnet, also mach dir nicht zuuu viele Gedanken.
Hast du schon eine Hebi? Vielleicht kannst du mit ihr darüber sprechen, was im Fall der Fälle wäre?

Ansonsten kann ich dir nur empfehlen: Wenn es dir selbst passiert, lass dich nicht wegschicken...

LG

Beitrag von nadine1013 15.05.11 - 12:31 Uhr

Hallo,

also ich kann dir nur sagen, dass bei mir das CTG in beiden SS nie irgendetwas angezeigt hat - selbst während meiner Entbindungen nicht, als ich mit heftigsten Wehen im Kreißsaal lag. Warum das so ist, weiß ich nicht.

Allerdings hab ich da keine negativen Erfahrungen gemacht. Als die Wehen bei mir einsetzten (bei beiden SS) und wir ins KH sind, da war es trotzdem eindeutig und mich hat niemand nach Hause geschickt.

LG, Nadine mit Helena (21 Monate) + Raffael (morgen 12 Wochen)

Beitrag von muttiator 15.05.11 - 12:33 Uhr

Mein FA hat mich noch am Tag der Entbindung am Morgen wieder Heim geschickt weil ich laut CTG keine Wehen hatte, ich hab sie aber gespürt. Er meinte dann das mein Sohn noch nicht kommen würde.
Ich habe ihm versprochen das er noch an dem Tag kommt und so war es dann auch.

Ich bin um 20:30h ins Krankenhaus und um 23:30h war er dann da. Ich hatte zwar starke Wehen die aber von der Dauer gleich wieder ab fielen, für den Mumu war das aber genug. Als ich ins Krankenhaus kam war der Mumu schon 5cm offen.

Warum das CTG die Wehen nicht aufgezeichnet haben kann ich nicht sagen.

Beitrag von hebigabi 15.05.11 - 12:37 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&id=417024&pid=2770141

LG

Gabi