seh ich das falsch???? enttäuscht!!!!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von xiangwang 15.05.11 - 12:57 Uhr

Ich habe eine freundin (aus der schulzeit), unsere kinder sind nur 1 woche auseinander. Durch zufall haben wir in der ss wieder kontak zueinander bekommen. Eir hatten uns immer 2-3 mal die woche getroffen.

Nun ist es so, ich hatte mich im aug. von dem Papa räumlich getrennt. Was auch weiterhin super läuft, mit uns (bin auch zum 2. mal ss) Wohnen nur 5 min. fußweg auseinander. Er kann aber so besser lernen, und rüber kommen wenn er durch ist. Unsere erstes Tochter war nicht geplant, was aber bei dem 2. sehr wohl der fall ist.
So weiter.....meine freudin im gegesatz, wollte heiraten und hat Ihr wunsch kind. Jedoch nach 8 jahren beziehung sich nun auch getrennt von ihrem partner, kurz nach mir. (was schon komisch war)

Sie haben die 14 tage regelung. Schön und gut.
Doch seid dem sie alleine mit dem kind wohnt, sehen wir uns immer weniger.
Zeit ist nicht das problem. Ich muss dazu sagen, ich selber bin froh das wir uns nicht mehr 2-3 mal die woche sehen, da siemit storys ankommt. Die ich nicht mehr hören kann.
Man kann ja alle 14 tage weg gehen. um gottes willen, doch inzwischen ist es so das sie alle 14 tage sa so wie auch fr. weg ist. Und das WE wo sie das kind hat, auch noch die kleine zu ihren eltern birngt, das sie ja dates hat. (beschwert sich aber, das ihr kind null auf sie hört) In der woche ist die kleine von morgens bis spät nachmittags im kiga, ob sie arbeiten ist oder nicht. ZUm verabreden holt sie sie auch nicht mal früher ab, was ja kein problem wäre eigendlich. Aber es ist Ihr zu ansträngend, die paar std. abends mit ihrer tochter reichen Ihr , so Ihre aussage.

Nun ist es so, das unsere kids geburtstag haben.
Am kommenden fr. wird meine 3 und ich hatte ihr es schon 2 monaten gesagt, das sie eingeladen sind.Sie stimmte auch direkt zu.
Als ich auf denplaner sah, und nach rechnete, wusste ich schon das es nicht ihr WE sei. Naja hab aber nix gesaagt, wer weis evt. hatte sie ja mal getauscht. FALSCH....vorgestern schrieb sie mich an, das sie nicht kann. Da sie die kleine nicht bei sich hätte. Aber anstatt mit dem vater zu sprechen und die kleine 2-3 std. später zu ihm zu bringen sagt sie komplett ab. Da hab ich den vater eingeladen mit dem Kind, die kommen auch, er meinte noch das er sie gefragt hat das sie auch zusammen kommen könnten. Aber sie hat direkt abgelehnt, sie ist ja schon verabredet. Find ich echt arm von Ihr.
Ihre Tochter hat darauf den fr. geb. und ich fragte sie was sie geplant hätte. Bisher kam nix...sie würde noch bescheid geben.

Ich finds echt SCH***** von Ihr. Kaum sagt man Ihr, wie ihr verhaten rüber kommt, bricht sie alles ab. Man kann ja mal drüber sprechen oder nicht? Und es geht um die kinder, mir ist es egal wer kommt, sie oder er. Hauptsache das kind ist da. Aber sie hat ja direkt schon wieder das WE verplant.

Anfangs wollte sie viel mit mir machen, doch kaum erwähn ich mal das man nciht alle 14 tage party machen kann. Hört man nix mehr.
Bin ich vielleicht zu eingeschnappt oder zu schwanger und nimm mich der sache zu ernst an. Ich weis es nicht, ich finds nur schade, das sie obwohl sie sich diese kind so gewünscht hat, so abwimmelt & auch kontakte abricht nur um Ihr Partys feiern zu können. Ich dachte sowas, wäre einer der abstriche die man macht. Man kann ja weg gehen.....doch wenn das überhand nimmt und man nur noch das eigene kind los werden will. Find ich das nicht mehr schön.


Sorry für das viele #bla #bla#bla
Aber irgendwie musste das mal raus.

LG
xia mit joana (fast3)und Mary inside 26+1

Beitrag von hedda.gabler 15.05.11 - 13:02 Uhr

Hallo.

Wer Dich als Freundin hat, braucht keine Feinde mehr ...

... ich empfinde Dich als besserwissersch, übergriffig und herablassend ... und für meinen Geschmack steckst Du Dein Näschen ein wenig zu sehr in Dinge, die Dich nichts angehen.

Jemand, der so über mich herziehen würde, wie Du es über Deine Freundin tust, wäre sicher nicht meine Freundin ... noch nicht einmal eine Bekannte.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von aliasmutter 15.05.11 - 19:27 Uhr

Meine Güte, Hedda,

was ist in deinem Leben eigentlich falsch gelaufen, dass du so boshaft bist? Es wird ein normaler Beitrag geschrieben, der vielleicht nicht in dein Weltbild (und das einiger anderer Damen hier) passen mag, und du spuckst gleich Gift und Galle.

Du brauchst nicht mit deinen üblichen Totschlagargumenten zu kommen: dass man dich stalkt (nein, das braucht man nicht, deine bösartigen Kommenrate springen einem gleich sofort ins Auge) und dass man deine Beiträge alle über einen Kamm schert (nein, außer wenn man deiner Meinung ist oder wenn es um neutrale Dinge wie Kleider geht, antwortest du nie sachlich.) Nur ein einziges Mal, als es um den neuen Partner einer Userin hier ging, der kellnerte und gerne nach dem Aufwachen mit Wein weitermachte, konnte ich jedes deiner Argumente unterschreiben.

Ich versteh solche Menschen einfach nicht. Macht es dir Spaß, anderen immer einen reinzuwürgen?

Alias

Beitrag von hedda.gabler 15.05.11 - 19:33 Uhr

Hallo.

Wieso boshaft?

Die Userin fragt, ob sie übertrteibt etc?

Und ich sage ihr, was ich von ihrem Verhalten und ihre Art und Weise halte.
Wo ist das Problem?
Du kannst ihr ja gerne das Köpfchen streicheln, wenn Dir danach ist ... ich finde nun mal eben, dass man keine Feinde braucht, wenn man solche Freunde hat.
Und ganz ehrlich ... ich habe mich noch zurückgehalten ... ich finde solche Frauen nämlich zum K***** ... und das hat nichts damit zu tun, ob sie in mein Weltbild passen oder nicht.

Gruß von der Hedda.

P.S.
Und was ist heute in Deinem Leben falsch gelaufen, dass Du Dich unbedingt an mir abreagieren musst?
Hat die TE Deine Abmahnung einen Schritt weitergebracht?
Schreibst Du auch den anderen Usern, die der TE nicht das Köpfchen streicheln, und weist sie zurecht?

Beitrag von aliasmutter 15.05.11 - 20:36 Uhr

Du willst es einfach nicht verstehen, oder? Ob mein Tag heute gut oder schlecht war, hat nichts damit zu tun, dass ich deine Beiträge allgemein als verletzend, bösartig und unsachlich empfinde - wie ich dir auch schon mal geschrieben hatte. Man kann doch auch kritisieren (ich wundere mich ja auch oft über gewisse Beiträge, gelinde gesagt), ohne gleich boshaft zu werden.

Ja, und tatsächlich gäbe es mindestens eine andere heiße Anwärterin, der ich gerne mal schrieben würde, dass sie in ihren Beiträgen nichts anderes macht als zu verletzen und zu kränken. Aber irgendwie ist das ja auch vergebene Liebesmüh wie man bei dir sieht. Und deshalb lege ich mich jetzt lieber mit einem guten Buch aufs Sofa.

Gute Nacht.

Alias

Beitrag von hedda.gabler 15.05.11 - 20:45 Uhr

Dann zeig mir doch mal bitte, was jetzt genau boshaft an meinem Beitrag war ...

Beitrag von lagefrau78 15.05.11 - 13:12 Uhr

Hallo!

Hast Du schonmal darüber nachgedacht, dass sie nach Beendigung einer Beziehung von ganzen 8 Jahren erstmal ihr Leben allein auf die Kette kriegen muss? Ich meine damit, dass sie vielleicht einfach den Kopf gar nicht frei hat für regelmäßige Treffen mit Dir. Außerdem kann ich mir schon vorstellen, dass es sie nervt, wenn Du ihr in dieser Situation (frisch getrennt, noch nicht neu organisiert, etc.) sagst, wie Du ihr Verhalten findest. Da könnte ich auch nicht drauf, ehrlich gesagt... Ich finde auch, wenn die Kinder an diesen Wochenenden gut versorgt sind bei ihren Eltern, geht es Dich gar nichts an, was sie macht. Dass Du das anders handhaben würdest - geschenkt. Aber ich finde, dass sie schon das Recht hat, am Wochenende auszugehen, auch mehrmals, wenn sie die Möglichkeit dazu hat.

Was den Geburtstag angeht, so kann ich schon verstehen, dass Du traurig über die Absage bist. Allerdings schreibst Du, dass es Dir nur um die Kinder ging, und das Kind war doch da, mit dem Vater halt, aber das ist doch in Ordnung.
Wenn man diese 14 Tage Regelung hat, muss man sich eben gerade am Anfang an diese Struktur halten, auch im Interesse des Kindes. Und nach einer Trennung tut man glaube ich gut daran, diese Regeln strikt einzuhalten und dementsprechend nicht mehr dauernd Verabredungen abstimmen zu müssen. Das verstehe ich gut, auch dass die beiden nicht gemeinsam zu dem Geburtstag kommen wollten.

Meiner Ansicht nach hast Du 2 Möglichkeiten:
1. Die Freundschaft bedeutet Dir was. Dann lässt Du sie aber in Ruhe, machst ihr keine Vorhaltungen und wartest ab, bis sich ihre Situation geregelt hat. Dann könnt ihr wieder mehr Kontakt haben und über Eure Vorstellungen von Elternschaft ohne Streit reden. Freundschaft bedeutet Toleranz.
2. Die Freundschaft ist Dir nicht so wichtig (und diesen Eindruck habe ich). Dann solltest Du Dich erst recht raushalten. Mit allem anderen machst Du nur Dir und ihr das Leben schwer.

Viele Grüße!

Beitrag von xiangwang 15.05.11 - 13:26 Uhr

Ich ziehe über nimanden her!

Das sie ihr leben neu strukturieren muss ist ja auch total legitim.
Als freundin hatte ich ihr gesagt das sie mir das nicht mehr erzählen soll.UND SIE TUT es dennoch. Das kind ist bei den eltern und bei dem vater aufjedenfall gut aufgehoben. Nur sie hat kein bock mehr. Was sie auch sagt. Alles was das kind angeht ist ihr zu ansträngend, auch wenns nur die paar std. sind. Sie wäre dauer müde...was aber nicht von den WE trips wäre.
Wenn sie meint, OK. Bitte!!! Holt sich den schlaf in der woche dann.
Ich find es auch wichtig das regeln eingehalten werden, nochmehr wenn man in trennung ist.Ich kenne es auch eigener erfahrung, sie nicht. Ihre eltern sind noch zusammen. Das kind möchte mit dem papa tel. da verzieht sie das gesicht, nÄ du siehst ihn am WE. Das reicht. Das sie kein bock auf den kinds vater hat, kann ich auch verstehen, doch man muss ja nicht abfällig werden.

Achja das mit den treffen, hatte auch nach der trennung geklappt.
2-3mal die woche trafen wir uns. Ich konnte mir das nicht mehr anhören. Wieviel sie trinken kann, und wie lange immer, das es immer länger und doller wird. Wie gesagt, ich bin wahrscheinlich zu emotional dabei.
Ich hab meine eigene familie und andere Muttis. Finds nur echt traurig.
Da wir uns schon sooo lange kennen.

Beitrag von king.with.deckchair 15.05.11 - 13:58 Uhr

"Ich hab meine eigene familie und andere Muttis."

Jau und die anderen "Muttis" #augen sehen es selbstverständlich GANZ genau so. Gott bewahre mich vor gelangweilten Hausfrauen!

Beitrag von lagefrau78 15.05.11 - 14:04 Uhr

Ich glaub, es war ganz gut, dass ich mich von anderen "Muttis" anfangs ferngehalten habe. Diesen Zickenkrieg hätte ich nicht ausgehalten.

Ich bin auch mit anderen Müttern befreundet, klar. Aber wir haben allesamt noch andere Interessen. Erwachsene Menschen mit Kindern eben.
Dieses Hausfrauen-Idyll mit hilfreichen Erziehungstips - nee danke.

Aber die meinen es alle nur gut. ;-) :-[

Beitrag von phantastica123 15.05.11 - 14:06 Uhr

Mir fällt da nur eins ein: Die Tupper-Mafia...*lach*

Beitrag von phantastica123 15.05.11 - 13:26 Uhr

Ich bin auch sehr lange alleinerziehend gewesen und musste mir ähnliche Vorhaltungen wie die Deinen anhören: Warum man nicht das Kind aus dem Kindergarten holt, obwohl man daheim ist z.B. Vielleicht deshalb, weil auch die Kindergartenzeit eine wichtige Alltagsstruktur für Mutter und Kind bedeuten??? Warum soll ich in den Kindergarten rennen und mein Kind aus der Spielzeit zerren und wichtige Rituale wie Abschlusskreis u.Ä. zerstören, nur damit ich mir selbst auf die Schulter klopfen kann???

Und sobald man als AE auch mal weggeht, sich amüsiert oder sich gar an ein Date traut, ist man doch recht schnell eine Rabenmutter. AE zu sein ist verdammt anstrengend - aber das wirst Du selbst noch merken ab August.

Und irgendwie bilden sich genau darüber die ein Urteil, die permanent denken, dass sie alles besser machen und die besseren Partnerinnen, Ehefrauen und Mütter sind.

Deine Schilderungen sind voller Vorwürfe und Vergleiche - wenn Deine Freundin so doof, unfähig, egoistisch und gemein ist, wie Du sie darstellst, dann schieß' sie doch in den Wind.

Beitrag von xiangwang 15.05.11 - 13:39 Uhr

Ich glaub langsam ich habe mich falsch ausgedrück!!!!
Denn komischerweise bin ich nicht die einzige die so denkt.
Andere gemeinsame freunde von uns sehen es auch so.

Der ein oder andere geht auch mal mit ihr weg, aber so extrem ist nur sie.







Ich glaub das wars dann mit dem thread!!!!

Danke das ihr es dennoch gelesen&geantwortet habt !
Werd beim nächsten thema mal genauer schildern.

Beitrag von silbermond65 15.05.11 - 13:44 Uhr

Du bist eindeutig zu schwanger. #augen

Beitrag von phantastica123 15.05.11 - 13:48 Uhr

Ja, mir scheint, Du hast Recht.

Mich hat dieser Vorwurf mit dem Kindergarten einfach angekekst. Meine Freundin ist nämlich auch so eine Vollblut-Mama und lästert über Frauen, die ihre Kinder in den Kindergarten tun, auch an den Tagen, an denen diese mal frei haben (und da vielleicht in Ruhe den Haushalt machen wollen, wie ich z.B.)

Beitrag von king.with.deckchair 15.05.11 - 13:57 Uhr

Ich arbeite im Öffentlichen Dienst, habe freitags also zumeist früher Schluss. Als mein Sohn noch in den Kinderhort ging, blieb er freitags trotzdem bis 17.30 h dort. Ich habe - ganz Rabenmutter - Freitag Nachmittag immer erst mal die Wohnung auf Vordermann gebracht, dann genüsslich gebadet und ein Pflegeprogramm durchgezogen. Aber: Wenn mein Sohn dann nach Hause kam, war WIRKLICH Wochenende, weil Samstag höchstens noch Einkäufe und die Wäsche anstanden.

Aber ich durfte mir auch einiges anhören. Besonders von Berufsmuttitrutschen, die den lieben langen Tag nichts besseres zu tun hatten, als andere zu begucken und abzulästern.

Beitrag von phantastica123 15.05.11 - 14:05 Uhr

Boah King - Du bist voll egozentrisch :-)

Das arme Kind im Kindergarten...und Du in der Wanne...


Hier im Haus wohnt auch so eine Vollblut-Mama, die sich regelmäßig bei mir ausgeheult hat, wie nervig sie die Zeit mit ihrem Kind findet und dass es ihr so schwer fällt, sich mit der Kleinen abzugeben. Ist meine "Schwägerin", mit der ich auf Kriegsfuß stehe. Sie holt das Kind aber immer um 12.30 Uhr aus dem Kindergarten und schleppt sich dann durch den Tag mit viel Geschimpfe und genervten Ansagen.

Als ich ihr neulich vorschlug, dass sie die Kleine doch einfach länger im Kindergarten lassen soll oder nach dem Mittagessen wieder hinbringt (weil da ja viele andere Kinder zum Spielen sind), schaute sie mich entsetzt an: Nein, das geht nicht! Sie kann ihre Tochter doch nicht im Kindergarten lassen, wenn sie zuhause ist. Wie schaut denn das aus...

Ja, ja, das kennen wir ja: außen hui - innen pfui
Meine Güte - was für Sorgen...

Beitrag von king.with.deckchair 15.05.11 - 13:51 Uhr

#rofl

Der war gut!

LG
Ch.

Beitrag von xiangwang 15.05.11 - 14:15 Uhr

Vollblut mutti - NÖ!
Hausfrau , um gottes willen.
Ich bin Malerin und lackiererin. Und bis letzte woche war ich noch voll drin.

Also bitte!

Ich glaub auch nach den ganzen aussagen, ich bin einfach zu schwanger.


Also dann einen schönen sonntag euch allen noch.

Beitrag von bemmchen 15.05.11 - 18:17 Uhr

ganz ehrlich? ich habe jetzt ALLE antworten auf diesen treath gelesen und so weiter und so fort, aber ich habe so langsam das gefühl das du gar keine andere sichtweise sehen willst...

du siehst nur was du willst und alle anderen mache dich in deinen augen runter und stehen auf ihrer seite...wach auf mädchen das ist kein krieg!

wenn es dir zu bunt ist mit ihr dann sag ihr das, das hast du getan und du hast die antwort von ihr bekommen...also akzeptiere sie...nicht jeder mensch ist gleich und handelt gleich...erst recht nicht hat jeder mensch die gleiche sichtweise

Ich denke allerdings nicht das es an der schwangerschaft liegt oder sonst was das du so reagierst, sondern einfach weil du dich gekränkt fühlst, zurückgestoßen fühlst und so weiter...klar meintest du es nur gut und klar kennt ihr euch schon ewig, aber das heißt noch lange nicht das sie das auch so umsetzen muss wie du es gern hättest...und ganz ehrlich: das ändert doch nix an einer langjährigen freundschaft...

Lass sie einfach in ruhe, steck dein süßes schnubbelnäschen in deine eigene kindererziehung, hetzte nicht mit anderen müttern über sie her (und ja auch tratschen ist hetzen) und lass sie um himmels willen eigene fehler machen...deine eltern haben fehler in der erziehung gemacht, du wirst fehler in der erziehung machen und deine tochter später bei ihren kindern ebenfalls....es gibt nicht DIE perfekte mutter, auch wenn manche sich dafür hält

und nun hör auf zu schmollen und zu zicken nur weil die meinungen hier nicht dem entsprechen was du hören wolltest

Beitrag von ajl138 15.05.11 - 14:13 Uhr

Hallo,
>>Nun ist es so, ich hatte mich im aug. von dem Papa räumlich getrennt. Was auch weiterhin super läuft, mit uns (bin auch zum 2. mal ss) Wohnen nur 5 min. fußweg auseinander. Er kann aber so besser lernen, und rüber kommen wenn er durch ist. Unsere erstes Tochter war nicht geplant, was aber bei dem 2. sehr wohl der fall ist. <<

Du hackst auf deiner Freundin rum,aber ihr bekommt nichtmal selbst eine "normale und vernünftige" Familienstruktur auf die Reihe?

Sorry,aber wer dich zur Freundin hat,der braucht keine Feinde mehr.
Sie lebt ihre "neugewonne Freiheit" aus,das wird sich sicherlich wieder legen.
Du trennst dich räumlich und wirst schwanger,böse Zungen könnten dir sogar Neid vorwerfen.
Wie sie lebt geht dich doch eigentlich gar nichts an.Ich finde euer "Familienmodell" auch mehr als fraglich,doch muss ich deswegen jetzt ein Fass aufmachen?

Beitrag von phantastica123 15.05.11 - 14:18 Uhr

Sehr treffend auf den Punkt gebracht.

Beitrag von pcp 15.05.11 - 14:34 Uhr

Du = gute Mutter = im Recht

Sie = böse Mutter = im Unrecht

Gehts jetzt besser?

lg

Beitrag von babybaer4 15.05.11 - 15:18 Uhr

Hallo,

wenn die Kleine alle 14 Tage bei ihrem Vater unterbebracht ist ,denke ich ist es ihr gutes Recht genau das zu tun statt zuhause zu versauern;-)
Ich denke gerade als Alleinerziehende ist es wichtig Erwachsenenkram zu machen ohne ständig die Kinder dabei zu haben.
Mein Mann geht Schichtarbeiten.Zwei bis 3mal die Woche hat er Spätschicht von 12Uhr bis 22.00Uhr ist er dann weg und ich hasse es.Ich freu mich dann richtig wenn er nach Hause kommt und ich Erwachsenegespräche führen kann .Und noch schöner finde ich es ,wenn er wieder seine anderen Schichten hat und er die Kinder ins Bett bringen kann.
Ich denke du solltest dir nur mal Vorstellen ,wie es wäre die komplette Verantwortung für alles(Kinder,finanzieles ...) zu haben und dabei ziemlich alleine zu sein#zitter
.

Lg Sabine

Beitrag von ajl138 15.05.11 - 15:42 Uhr

Ich könnte wetten,dass von ihr nun der Hinweis darauf kommt,dass sie ja räumlich getrennt leben,sie somit als Schwangere alles alleine wuppen muss,damit der werte Herr Ruhe zum lernen hat.