Elternzeit zu Ende, wieder Schwanger.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tulpe-83 15.05.11 - 15:05 Uhr

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen....

ich bin schwanger (7 Woche) und bin noch in Elternzeit.
Meine Elternzeit endet im September. Ich wollte dann wieder arbeiten gehen. Allerdings weiß mein Arbeitgeber noch nicht von meiner schwangerschaft....Ist es eigentlich zwingend erforderlich sie zu informieren?
wir werden nächste Woche über meine ARbeitszeiten reden etc. ich weiß halt nicht, ob ich es jetzt schon sagen soll oder nicht...

habt ihr mal so eine ähnlich situation gehabt`?

danke für die Antworten.

lg

Beitrag von schorti 15.05.11 - 15:24 Uhr

Hi

Wielange wüdest du denn arbeiten bevor du wieder in Mutterschutz gehen würdest?
Ich würde es glaub ich sagen, dann könnt ihr gemeinsam ne Lösung finden. Vielleicht das du deinen Urlaub nimmst anstelle wieder zu arbeiten. Das wäre halt auch fair deinem AG gegenüber. Wenn er im September erst von der SS erfährt hat er gerade deine Vertretung gekündigt und muss schon wieder suchen. So könnte er evtl beide behalten. Damit deine Vertretung gleich wieder deine Vertretung machen kann.

Ich weiß das es alles doof ist. Bin selber im Aug. erst wieder angefangen und bekomme dieses Jahr im August Nr.2

Beitrag von frikadelle1983 15.05.11 - 15:27 Uhr

Also... wenn Dein Mutterschutz für das 2. Kind erst nach Ablauf der Elternzeit beginnt, dann musst Du in der Zwischenzeit wohl tatsächlich arbeiten...

Wenn sich aber das Ende Deiner Elternzeit mit dem Beginn der Mutterschutzfrist für das 2. Kind überschneidet, dann muss Dein Arbeitgeber Dir sogar noch einmal den Zuschuss zum Mutterschaftsgeld zahlen, so wie beim 1. Kind...

Ob Du es sagen solltest?! Keine Ahnung... kommt drauf an wie das alles zeitlich liegt...

#winke

Beitrag von susannea 15.05.11 - 21:13 Uhr

Nein, sie muss nicht zwingend informiert werden udn ich würde das auch überhaupt nicht davon abhngig machen, wie du arbeitest, also ncihts mit unbezahlter Freistellung o.. aufschwatzen lassen.