ohrringe beim Baby?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von felicia2010 15.05.11 - 16:55 Uhr

Hallo,

vor ein paar Tagen ruft meine Schwägerin aus Rumänien an und sagt sie haben der Kleinen (10 Monate) Ohrringe gekauft. Ich so Häää?? und sie meinte das wäre dort gang und gebe den Babys nach der Geburt gleich Ohrrimge zu verpassen. Meine Oma aus Kroatien sagt das haben die bis vor einer Weile in Kroatien auch noch so gemacht.

Kennt ihr das? Oder hat eins eurer Babys den schon Ohrringe? Bitte um ehrliche Antwort, werde mit niemandem schimpfen :-p auch wenn ich nicht dafür bin...

Beitrag von jessi201020 15.05.11 - 17:00 Uhr

hey,

meine Eltern haben mir gleich nach Geburt Ohrlöcher verpasst#augen. Ich finds net gut, finde man sollte das den Kleinen hinterher selber ueberlassen, ob sie welche wollen oder net. IM Prinzip macht man es doch nur, weil es einen selber gefällt, den Kindern ist das doch schei*** egal, es macht ihnen nur Schmerzen das wars


LG

Beitrag von felicia2010 15.05.11 - 17:02 Uhr

ja, sehe ich auch so. Ich habe welche mit drei bekommen, aber ich kann mich sehr gut dran erinnern das ich unbedingt welche wollte. Mein Kind wird allerdings mit drei Jahren noch keine Ohrringe bekommen, auch wenn es die noch so sehr haben will... :-P

Beitrag von angeldragon 15.05.11 - 17:07 Uhr

nicht schimpfen ich hatte auch gleich nach der geburt welche ...

meine kleine bekommt aber so schnell keine den ich hab eine nickel alergie und hatte somit als baby schon vereiterte ohren #heul#heul

ich werd erstmal herreusfnden ob meine kleine auch auf unechtes metall alergisch ist und wen sie welche bekommt dan frühestens mit 3 aber dan aus silber #schein

Beitrag von dominiksmami 15.05.11 - 17:44 Uhr

Huhu,

nanana...mal nicht so entrüstet tun *lach* das war und ist hier in der Gegend ja nun auch immer noch sehr, sehr oft so das schon ganz Kleine Ohrringe bekommen.

Ich habe meine zum 1. Geburtstag bekommen.

Laura darf sich gerne welche machen lassen wenn sie versteht um was es geht.

lg

Andrea

Beitrag von wollzopf 15.05.11 - 17:46 Uhr

Hallo!

Ich bin auch total dagegen. Meine Tochter darf und soll selber entscheiden, was mit ihr passieren soll. Wenn sie gerne Ohringe möchte, gehe ich mit ihr, aber SIE entscheidet.

Ich würde es auch nicht übers Herz bringen, meiner Kleinen diese Schmerzen zu machen. Mir bricht schon das Herz, wenn sie bei einer Impfung o.ä. schreit. Dann mache ich ihr nicht noch Schmerzen, die nicht sein müssen - sorry, meine Meinung!!!

Mandy #verliebt und Leonie (6,5 Monate)

Beitrag von anne-maus 15.05.11 - 17:54 Uhr

um ehrlich zu sein, finde ich es eine riesengroße sauerei!!! das ist der körper meines kindes und da kann ich nicht entscheiden, wo da löcher reingepieckst werden, das sollte verboten werden :-[
stellt euch mal vor, es kommt jemand daher und ZWINGT euch zu einem piercing, tattoo, ohrringen obwohl ihr das garnicht wollt. aber ihr bekommt das einfach, ohne gefragt zu werden #kratz

wenn meine tochter irgendwann den wunsch äußert, ok... aber das soll sie selber entscheiden.

ich war 12, wo ich meine ohrlöcher bekommen habe und es tat nicht weh, wirklich nicht! hat nur bisschen gezwackt. also diese "ausrede" jetzt merkt mein kind das noch nicht... ist doch nur ne rechtfertigung der eltern, warum sie ihr kind "cool" oder was auch immer, wirken lassen wollen.

GAAAANZ SCHLIMM sowas!!!

LG, anne mit #baby cassandra (die selbst über IHREN körper entscheiden darf)

Beitrag von wollzopf 15.05.11 - 18:39 Uhr

:-)

Meine Kleine bekommt bei Sonne ne fesche Sonnenbrille und trägt ihr basecap falschherum - cooler gehts kaum - und tut nicht mal weh #cool

Mandy

Beitrag von thalia.81 15.05.11 - 20:04 Uhr

Vielen Eltern lassen ihren Kindern doch schon früh Ohrlöcher stechen. Das Problem: später kann daraus eine Migräne resultieren, da dabei oft Akupunkturpunkte im Ohr durchschossen werden.

'ohrlöcher sollten erst dann gestochen werden, wenn die Organe alle ausgereift sind. #aha

Beitrag von pasmax 15.05.11 - 21:29 Uhr

ja aus diesen ländern kenne ich das...

meine haben auch mit elf monaten ihre bekommen...

Beitrag von lilalaus2000 15.05.11 - 21:44 Uhr

hallo

ich wurde in siebenbürgen geboren und habe (natürlich) sofort ohrringe bekommen.

meine maus hat auch welche mit 11 wochen bekommen. ich wollte das bei einem arzt machen lassen und nicht in einem piercingstudio.

es ist so, dass die kinder schon den schmerz spüren (meine hat ca 3-5 sek. geweint, dann den arzt angelacht) aber sie können ihn nicht lokalisieren und daher immer dranfassen.

ich persönlich finde ohrringe schön.

es passieren viele sachen aus unterschiedlichen gründen. so verstehe ich diese beschneidungssache bei anderen religionen nicht. aber ich akzeptiere es weil es teil der religion bzw tradition ist.

lg

Beitrag von hella10 15.05.11 - 22:48 Uhr

Ich würde keine Körperverletzung zulassen, egal welche Tradition oder Religion...

Beitrag von lilalaus2000 15.05.11 - 23:26 Uhr

Halo Hella,

ja ich kann dich gut verstehen.

Allerdings ists es so, dass ich mich ans Ohr stechen wirklich nicht erinnern kann (war ja ein kleines Baby, 2 Tage alt)

Mir ist mal etwas komisches passiert: Ich in der Stadt - sehe doch relativ viele Kinder/Babys mit Ohrringen.

Im Supermarkt und im Wartezimmer des Arztes: "Oh die ist ja süß, und schon Ohrringe! Mensch ist das hübsch"
- Da ich hier im Forum mitbekommen habe, dass doch 99% dagegen sind, frage ich mich ob die anderen Mütter das in der Öffentlichkeit dann heucheln - also das die das so klasse finden??!!


Was Traditionen etc angeht, so muss man das in der heutigen Zeit diffenrenzieren. Für Muslime zum Beispiel (Mann meiner Freundin) wäre es ein Unding, ein absolutes Tabu den Sohnemann nicht zu beschneiden (lassen es im KH machen). Es geht einfach nicht! Es muss sein und wird gemacht.

Die verstehen unser Handeln nicht und wir ihres nicht.

Jeder hat sein Für und Wider.

Mann kann nur, sollte man bei Ohrloch stechen oder sonstige "Mißhandlungen" (in so mancher Augen) nicht sicher sein, Rat einholen und dann selber abwägen.

Lg

Beitrag von mividaloca 15.05.11 - 22:54 Uhr

....Ich glaub ich hab eine so mit 4-5 Jahren bekommen... weil ich wohl auch welche wollte.... in dem alter finde ich das durchaus ok... meine Mutter hat nur drauf geachtet das es eben "echte" Ohrringe sind... also aus hochwertigem Gold/Silber und eben kein billiger Modeschmuck....

Jetzt muss das auch noch nicht sein finde ich... wenn du dir später noch unsicher sein solltest kann man ja denn Kinderarzt nochmal Fragen....

Grüße Vee

Beitrag von hael 16.05.11 - 01:09 Uhr

ja, bei uns in Lateinamerika werden die Ohrlöcher teilweise schon im KH gemacht. Finde ich ok, kann ich mich ein Mädchen/Frau ohne gar nicht vorstellen. Typisches Geburtsgeschenk für Baby Mädchen sind demnach hochwertige Gold/Edelsteine Baby Ohrringe.

Beitrag von grismore 16.05.11 - 20:01 Uhr

Hier in Trinidad ist das auch normal, haben zur Geburt meiner Tochter Ringe, Armketten und Ohrringe geschenkt bekommen, alle sagen mir immer sie sieht aus wie ein Junge, ich sollte ihr doch Ohrlöcher stechen lassen... Aber das hat noch Zeit ;)

Beitrag von consu 12.04.15 - 17:34 Uhr

Ich habe meine Ohrlöcher ein Tag alt bekommen. Ich komme aus Argentinien. In mein Heimat, wie in ganzen Lateinamerika, Mädchen bekommen ihre Ohrringe der gleiche Tag die sie geboren sind. Das macht die Krankenschwester nachdem sie der Nabelschnur schneidet.
Ich kenne noch niemand die dafür Probleme bekommen hat. Natürlich ist es am Ende nur Tradition, das Baby merkt das nicht. Aber muss ich sagen, die Babys weinen nicht, es sieht so aus, dass es tut nicht weh.