FDP-Generalsekretär Lindner fordert Abschaffung des Elterngelds

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von die-caro 15.05.11 - 17:05 Uhr

Hallo Mädels #winke

Was haltet ihr davon? Wie steht ihr dazu?

Lindner kritisierte, das Elterngeld sei zum Besitzstand geworden, habe aber sein Ziel nicht erreicht. "Kinder werden nicht am Grünen Tisch gemacht", sagte der FDP-Politiker. "Deshalb sollte sich die Politik auch dieses familienplanerischen Impetus enthalten."

Familienministerin Schröder trat der Forderung harsch entgegen. "Am Elterngeld wird nicht gerüttelt", sagte die CDU-Politikerin dem "Wiesbadener Kurier". "Lindners Vorschlag würde bedeuten, dass Eltern gezwungen wären, aus finanziellen Gründen ihre zwei Monate alten Säuglinge in die Krippe zu geben. Verstehen die Liberalen das jetzt unter Freiheit?", fragte Schröder und betonte: "Das Elterngeld ist keine Gebärprämie."

Beitrag von dominiksmami 15.05.11 - 17:46 Uhr

Huhu,

ich finds prima, weil ich dene das Deutschland sich diese "Zuchtprämie" ( so wird das deutsche Elterngeld z.B. hier in NL gerne genannt) nicht mehr leisten kann.

lg

Andrea

Beitrag von extravagance 15.05.11 - 18:40 Uhr

Zuchtprämie...das ich nicht lache...von dem bisschen EG was ich bekomme kann ich garade mal meine Fixkosten bezahlen und da ich selbstständig war und bin bekomme ich nach nem Jahr gar nichts mehr. Wenns ne Prämie wäre, dann wäre es ja ne Bereicherung und das ist es nicht. Dafür das die Kinder dann Jahrelang fein Steuern zahlen kann man auch mal 12 Monate etwas bekommen!

Beitrag von dominiksmami 15.05.11 - 22:09 Uhr

Trotzdem kann D es sich nicht mehr leisten sowas zu zahlen. Da beißt die Maus keinen Faden ab.


Im übrigen gibts hier ausser 63,- Euro Kindergeld im Monat, das aber nur alle 3 Monate ausgezahlt wird, gar nichts und die Leute bekommen nicht weniger Kinder als in D und das obwohl das Leben hier um einiges teurer ist.

Sowas aber auch.

lg

Andrea

Beitrag von .doctor-avalanche. 16.05.11 - 11:57 Uhr

Mal abgesehen davon, dass ich für die Abschaffung des Elterngeldes aus anderen Gründen bin aber was meinst damit, wenn Du pauschal sagst "Deutschland kann sich das nicht mehr leisten"?

Beitrag von mabo02 19.05.11 - 16:23 Uhr

Soweit mir bekannt, gibt es aber in NL wesentlich besser Betreuungsmöglichkeiten damit die Mütter auch früh wieder arbeiten gehen können.
Was man hier für eine Tagesmutter zahlen muss, das muss erstmal verdient werden.

Beitrag von majetta 15.05.11 - 19:28 Uhr

So siehts aus!#pro

Aber manche sind auf das Bischen Zuchtpämie angewiesen#schock um ihrem Kind was zu bieten, das ist ja das Gruselige.
Kinder bekommen aber keine Kohle#zitter

Beitrag von extravagance 15.05.11 - 20:51 Uhr

oh je ich hoffe du hörst dich selber reden...ja es gibt Menschen die auch auf 500 Euro oder so angewiesen sind..ich weiß auch nicht was daran falsch ist wenn man jahrelang in die Staatskasse eingezahlt hat mal was zu bekommen....ne ne ne...

Beitrag von lemon007 15.05.11 - 21:51 Uhr

Oh, du urteilst hier über eine Masse von Menschen, die du nicht kennst. Zuchtprämie? Sehr unverschämt... ich denke mir lieber meinen Teil ;-)

Beitrag von dominiksmami 15.05.11 - 22:10 Uhr

So wird das ganz einfach hier genannt! Da kann ich nix für.

Die Niederländer, oder aber zumindest ein Großteil derer haben keinerlei Verständniss dafür und finden es absolut lächlich das der deutsche Staat sowas an die Eltern zahlt und nennen es eben Zuchtprämie.

Beitrag von lemon007 15.05.11 - 22:16 Uhr

Aha...sie finden es lächlich.

Wie sind denn eure Gehälter? Hier kann es sich mittlerweile leider kaum noch einer leisten, auf das Geld zu verzichten und laß dir gesagt sein, es sind 68 % des vorherigen Einkommens, dafür 1 Kind mehr. Man steht also immer finanziell schlechter da, als vorher. Also käse #rofl, dass man nur das Kind bekommt, weil man dann mehr Geld hat.

ICH habe wesentlich weniger als vorher. ;-) Und die sogenannten ALG-Empfänger kriegen kein Elterngeld mehr #aha.

Beitrag von dominiksmami 15.05.11 - 22:19 Uhr

Mein Mann arbeitet Gott sei dank in Deutschland, hier sind die Gehälter maximal gleichhoch mit D.

Ich denke sie finden nicht die Summen lächerlich, sondern die Tatsache das überhaupt etwas gezahlt wird.

Ich bekomme übrigens deutsches Elterngeld, da wir durch die Arbeit meines Mannes ( ich bin Hausfrau) voll ans deutsche Sozialsystem angeschlossen sind...Gott sei dank, dadurch können wir uns nämlich auch in D krankenversichern, das wäre ich hier nämlich auch nochmal viel teurer.

Ich habe nie behauptet das irgendwer Kinder bekommt weil er dann mehr Geld hätte!

Beitrag von havanna0804 16.05.11 - 11:45 Uhr

Irgendwie versteh ich Dich nicht:

Ihr lebt in NL. Dein Mann arbeitet in D und Du bekommst deutsches Elterngeld, genießt also auch Vorteile dessen, was unser Land hergibt. Du bist an unser Sozialsystem angeschlossen.
Und wärst froh, wenn hier die "Zuchtprämie" abgeschafft wird und sagst, Deutschland kann es sich nicht mehr leisten? Erklär mir das mal#kratz?

LG

Beitrag von lemon007 16.05.11 - 12:11 Uhr

Genau das habe ich mir auch gedacht. Warum hat sie nicht drauf verzichtet, wenn sie es nicht braucht. Immer schön bedienen. Man MUSS es doch nicht beantragen. #kratz

Hatte aber keine Lust mehr zu schreiben. Hier sind soviele, die es anscheinend aufgrund des Verdienstes des Mannes nicht brauchen oder man ist gleich untere Sozialschicht.

Beitrag von havanna0804 16.05.11 - 12:33 Uhr

Wir gehören zur klassischen Mittelschicht (ziemlich untere Grenze). Und ich bin froh und dankbar es zu haben. Bloß weil die Besserverdienden vom EG nicht profitieren, heißt das ja noch lange nicht, das es unnütz ist. Auch die Mittelschicht kriegt tolle Kinder;-). Nicht soviele an der Zahl wie die Unterschicht, aber immerhin. Bei uns war es ja auch gleich ein Doppelpack, und das ohne Elterngeld...?!

Als ich es damals beantragte, habe ich mit der Sachbearbeiterin etwas geplaudert. Die Kürzungen zum Jahreswechsel wurden zu der Zeit gerade disskutiert. Ich sagte ihr, ich fände es (persönlich) nicht so schlimm wenn 2% gekürzt wird. Ich bin ja froh, daß es sowas wie EG bei uns überhaupt gibt. Da lachte sie und sagte, ich sei in den ganzen Jahren die Erste gewesen, die sowas gesagt hat. Viele andere seien nur am Murren und Meckern. Ne, ich weiß schon, was in Ordnung ist und was nicht;-). Und Elterngeld ist in Ordnung, solange es keine vernünftigen Alternativen gibt. Deswegen lasse ich mir von anderen bestimmt kein schlechtes Gewissen machen.

LG

Beitrag von ilva08 24.05.11 - 22:19 Uhr

Richtig.

Ihre Kinder gehen übrigens in NL zur Schule, weil das Schulsystem dort besser ist. Die NL stecken nämlich mehr Geld in die Schulen.

Rosinenpickerei ohne Ende betreiben, absahnen wo es nur geht...

... und dann von Zuchtprämien sprechen und den Politikern Fehlwirtschaften vorwerfen.

Gehts bigotter? #aerger

Beitrag von lemon007 15.05.11 - 22:17 Uhr

Übrigens war mein Beitrag vorher eigentlich auf die andere bezogen, die hier schon bekannt ist, wie ich vorhin gelesen habe.

Beitrag von dominiksmami 15.05.11 - 22:20 Uhr

das habe ich wohl missverstanden *nick*

Beitrag von schlange100000 15.05.11 - 22:19 Uhr

Das ist vll einfach nur der Neid der Käsköpf!! :-)

Mal ganz ehrlich....warum sollte ich (29) wo seit sie 16Jahre ist arbeitet u. in die Kasse einbezahlt nicht das recht haben daraus zu schöpfen??? Andere haben noch NIE gearbeitet u. bekommen jeden Monat Harz 4...dann sollten sie die..die nicht arbeiten WOLLEN (und davon gibts genug) das Geld komplett kürzen..nur noch das nötigste.....u. wenn se von Tütensuppen leben müsste! Denen die arbeit suchen und nichts finden...um gottes Willen...denen würde ich nichts kürzen...ich mein jetzt echt die Staatsassis...sorry für den Ausdruck, aber bei uns in der Stadt leben bestimmt 30% davon!! LEIDER!!!!!!!!!

Beitrag von fantimenta 15.05.11 - 22:27 Uhr

ich nenne das eifersucht weil die nl das nicht haben ;-)

Beitrag von dominiksmami 16.05.11 - 08:30 Uhr

da kennst du die Niederländer schlecht!

Die halten uns Deutsche einfach für wahnsinnig unselbstständig und verwöhnt *lach*

Beitrag von paula179 16.05.11 - 10:21 Uhr

Lächerlich soll das sein???
Von was bitte soll ich mein Kind denn ernähren?
Was verdient ihr denn so im Monat?
Wenn es das Elterngeld nicht geben würde, würde hier wahrscheinlich keiner Kinder bekommen.

Aus Dir/Euch spricht nur der Neid!!!

Beitrag von schlange100000 15.05.11 - 22:14 Uhr

Zuchtprämie!! #klatsch Gehts noch??

Ich habe für mein Geld vorher gearbeitet u. bekomme grad mal 291€ (habe es auf 2 Jahre machen lassen)!!
Wovon soll ich bitte mein Kind ernähren wenn ich dieses Geld nicht bekomme?? Von den 165€ Kindergeld?? Mein Mann verdient gut, aber trotzdem brauchen wir dieses Geld um anständig leben zu können! Deutschland möchte mehr Kinder u wenn diese Geld abgeschafft wird kann sich die mit sicherheit NIEMAND mehr leisten!!


Beitrag von pasmax 15.05.11 - 22:17 Uhr

#pro#pro#pro

Beitrag von dominiksmami 16.05.11 - 08:31 Uhr

öhm...wie ists mit arbeiten gehen?

Hier gibts sage und schreibe 63,- Euro Kindergeld und die Kinder hier werden alle ernährt.