Kurz vor ET: Haben eure Männer frei?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von derhimmelmusswarten 15.05.11 - 17:57 Uhr

Nun ist das Wochenende fast vorbei. Ich bin ET-3 und mein Freund hat morgen Frühschicht. Heißt, er muss um 5 Uhr weg. Dann bin ich mit der Kleinen (22 Monate) allein zu Hause, muss sie anziehen und am Besten natürlich in den Kindergarten bringen. Denn sonst hat sie natürlich Langeweile und es wird noch anstrengender. Mein Freund kommt erst um 14.30 Uhr wieder nach Hause. Das bedeutet, dass ich sie auch abholen muss. Also Treppe runter, ins Auto, wieder raus etc. Und das mit Wehen (die habe ich schon tagelang) und dem Gefühl als würde ich mir jeden Moment in die Hose machen, so sehr drückt und schiebt es im Bauch...

Wir haben nun überlegt, ob mein Freund daheim bleiben soll. Dafür müsste er natürlich Urlaub nehmen. Es ist ja sehr wahrscheinlich, dass sie in den nächsten 3 Tagen kommt (meine erste Tochter kam auch genau am ET). Aber der Urlaub ist dann natürlich weg. Und er will ja auch nach der Geburt noch welchen haben, bzw. muss welchen nehmen, da er sich ja dann, wenn ich im Krankenhaus bin (bei der ersten Geburt lag ich eine ganze Woche) um unsere Tochter kümmern.

Ich bin leider ganz alleine. Meine Mutter geht Vollzeit arbeiten, hat ohnehin kein Auto. Sie könnte mich also ohnehin nirgendwo hin fahren oder unsere Tochter.

Wie macht ihr das so kurz vor ET? Bewerkstelligt ihr alles unter Schmerzen alleine oder nehmen eure Männer Urlaub? Wir sind echt unschlüssig.

Ich habe natürlich auch echt Angst, dass es dann total schnell los geht, wenn ich allein bin. Mein Freund braucht zwar nur 30 Minuten bis nach Hause, aber unwohl ist mir dabei doch. Ich war so froh, dass er am Freitag um 18 Uhr nach Hause kam. Jetzt kann ich nur noch auf die Nacht hoffen.

Ich bin so froh, wenn ich das hinter mir habe!

Beitrag von antje89 15.05.11 - 18:02 Uhr

mein freund hat eine woche vor et urlaub und dann 4 wochen, hat also fast sein jahresurlaub genommen.
ich habe sonst auch keinen der mich ins kh bringen könnte, falls er nicht da sein sollte. aber dafür würde ich eben taxi oder eben krankenwagen rufen.
wir haben noch kein kind worum wir uns kümmern müssen, das ist bei dir natürlich etwas schwieriger.

lg antje mit prizessin 39ssw

Beitrag von meandco 15.05.11 - 18:02 Uhr

> Es ist ja sehr wahrscheinlich, dass sie in den nächsten 3 Tagen kommt (meine erste Tochter kam auch genau am ET). >

#rofl

jaja, ich dacht auch nicht, dass ich so weit komme - die große war ohne vorankündigung bei 39+4 da ... und jetzt bin ich et+0 ...

also wir nehmen erst mal keinen urlaub. morgen wie gehabt. er geht in die arbeit (früh, dann ist er früh wieder daheim - gleitzeitkonto ...) und ich bring das töchterchen in den kiga. anschließend ins kh zur vu. falls es regnet ist auch noch der hund mit, der dann zum ta muss. sonst muss ich noch mal extra fahren #schwitz mittags kind wieder abholen.

mein schwiva hat sich auch schon beschwert wie unverantwortungsvoll das von ihm ist, mich jetzt noch alleine mit dem auto rumfahren zu lassen #augen na, mal schauen, vielleicht gehts ja heut nacht los #pro

lg
me

Beitrag von arelien 15.05.11 - 18:03 Uhr

Moin ,

hmm..Ich kann dich verstehen.
Mein Mann ist Servicemonteur und arbeitet zeitweise bis zu 100km auswärts..heisst wenns los geht brauch er locker nochmal bis zu 2 Stunden bis er zu Hause ist (Hat nen Firmenbulli den er nicht einfach stehen lassen kann)

Allerdings wird er sich wohl kein Urlaub nehmen. Erst wenn der kleine Mann da ist. Ich sitze hier auch mit einem Kleinkind das allerdings erst nach den Ferien im Sommer in den Kindergarten kommt. Ich denke ich werde versuchen bis zum letzten Tag so gut wie es geht alles zu machen. Habe nur das Glück das meine Schwiegerdrachen mit im Haus wohnen so das ich meinen großen auch mal abgeben kann und ich jemanden habe der notfalls mit mir ins Krankenhaus fährt.

Kann dein Mann nicht ansonsten versuchen Kinderkrankentage zu nehmen? Ich mein wenn man einen guten Haus bzw Kinderarzt hat mit dem man reden kann würde ich das versuchen.

lg arelien (et-60)

Beitrag von jinebine 15.05.11 - 18:03 Uhr

Huhu,

also ich kann zwar nicht soooooo mitreden,weil ist meine erste ss und ich habe kein Kind, aber das war ja auch nicht die Frage. ;-)

Mein Schatz hat vor ET keinen Urlaub.
Ist mir zwar auch ein bisschen mullmig zu mute,da ich von 5.30Uhr - 17.30Uhr kommplett allein bin,aber naja. #zitter
Wir hoffen ja insgeheim, dass es in der Nacht los geht. :-p

Mein Schatz hat erst ab dem Tag Urlaub,wenn wir aus dem KH heim kommen.

Und wenn es losgeht, wenn er auf Arbeit ist, ja dann ist es eben so. Kann man nicht ändern. Ich ruf dann den KW,weil mein Schatz circa 1,5h fährt und er kommt dann nach. Anders geht es nicht.

LG Janine mit Laura 30ssw#verliebt

Beitrag von kutschelmutschel 15.05.11 - 18:05 Uhr

mein mann arbeitet im 3-schichten-system, ich bin höchstrisiko schwanger...soll ich meinen mann deswegen die ganzen 9 monate (oder besser gesagt 34 wochen) zum urlaub zwingen?

ich frage mich manchmal echt, wie die frauen früher ihre kinder bekommen haben, ohne ihren mann, denn der war ja meistens den ganzen tag nicht da #kratz

und wieso gehst du eigentlich davon uas, das alles genau SO wird, wie bei deinem ersten kind? jede schwangerschaft ist anders, jede geburt ist anders und jeder krankenhausaufenthalt danach ist anders...nur weils beim ersten so war, muss es nicht automatisch beim zweiten auch so sein...

jetzt mal zu meiner situation: wie gesagt, höchstrisikoschwanger, ich wohne im 6. stock ohne aufzug, habe 2 kinder, die mich auf trab halten...heißt, ich muss mehrmals am tag rauf und runter, den einkauf erledige ich auch größtenteils, obwohl ich es eigentlich nicht dürfte...aber es nützt doch nix, kann doch nicht nur rumjammern und einen auf hilfsbedürftig machen...oder bin ich da allein, mit dieser einstellung #kratz

stell dich nicht so an, beiß die zähne zusammen, du hast es fast geschafft...und ich denke mal, wenn es so plötzlich losgehen würde bei dir, könntest du deinen mann auch auf arbeit erreichen und er würde zu dir kommen...und hinterher kann er allemal noch urlaub einreichen, oder nicht?

und falls es jetzt hier wieder damen gibt, die meinen, ich sei unfreundlich oder zu hart im antworten: ich bin hier, um MEINE meinung zu vertreten und nicht dafür, um das zu schreiben, was IHR hören bzw. lesen wollt :-P

lg, melle + #ei 15.ssw #verliebt

Beitrag von derhimmelmusswarten 15.05.11 - 18:09 Uhr

Du bist aber auch erst in der 15. SSW. Meinst du, im 9. Monat, 3 Tage vor ET kommst du noch in den 6. Stock ohne Probleme??? Wie gesagt: Bei meiner Tochter hatte ich nix. Lief bis zum letzten Tag ohne Schmerzen rum. Nun habe ich dauernd Schmerzen, Wehen und weiß nicht, ob das was zu bedeuten hat oder nicht! Gestern Abend hatte ich diese Wehen alle 15 Minuten. Dann war es wieder weg und ich habe geschlafen. Das macht einen doch wahnsinnig. Wäre ich alleine, wäre es auch wieder was anderes. Aber so ein Kleinkind rennt einem ja dauernd weg und da kommt man 3 Tage vor ET nicht mehr so schnell hinterher. Das Schlimme ist, dass ich nicht einschätzen kann, ob es sich verschlimmert oder sich noch nix tut. Ich hab einfach kein Gefühl dafür.

Früher? Früher lebten alle Generationen unter einem Dach. War doch egal, wenn die Männer weg waren. Da waren Mütter, Omas, Uromas oder Tanten da oder Nachbarinnen, die auch nicht arbeiteten... Heute ist man doch ganz allein was das angeht, WENN man nicht gerade doch das Glück hat, eine verfügbare Oma zu haben... Und früher kam dann ne Hebamme heim. Heute muss man, naja was heißt muss, aber Hausgeburt kommt für mich ja nun auch nicht in Frage, noch ins Krankenhaus.

Beitrag von kutschelmutschel 15.05.11 - 18:14 Uhr

du hast recht, ich bin "erst" 15. woche...aber ich habe bereits eine gebärmutterruptur hinter mir, einen muttermundabriss, einen beckenbindegewebe abriss, einen geplatzten harnleiter...heißt auf kurz und knapp: ich habe extremste vernarbungen und verwachsungen im unterleib.

im prinzip reicht eine blöde bewegung und es reißt wieder etwas ab oder ein, ich beginne zu bluten und das wars für mich und das baby...ist kein gerade einfaches wissen, damit zu leben....mit dieser angst...trotzdem gehe ich positiv an die sache, denke mir nur, das alles gut geht...

mich erwarten in spätestens 5 wochen starke schmerzen, durch die vernarbungen, in spätestens 5 wochen darf ich praktisch gesehen gar nix mehr tun, aus angst, es könnte etwas passieren...denkst du, es ist einfach, wenn der mann auf nachtschicht ist? wie gesagt, ich hab zwei kleinkinder, ich kann nachts nicht mal einfach die 112 rufen und ins kh, wenn was wäre...

aber ich kann auch deswegen nicht meinen mann einspannen und sagen, er muss jetzt urlaub nehmen...verstehst du, was ich meine? wir weiber sind stark, wir haben soviel geschafft...und da wirst du bestimmt auch die letzten paar tage noch schaffen, wenn dein freund auf frühschicht ist...mein mann geht heute abend in die nachtschicht...da bin ich im prinzip auch hilflos allein zu haus...aber ich lenk mich da ab...tu das doch auch einfach ;-)

Beitrag von meandco 15.05.11 - 21:51 Uhr

sorry, aber ich beobachte deine panik hier schon seit tagen ...

mal ehrlich ... ein kleinkind das dir davonrennt? ich hab heut et und meine tochter (fast 4 also einiges schneller als deins) läuft meist längen vor mir #schwitz

aber wenns drauf ankommt, dann erwisch ich sie auch. sorry, aber was willst du noch riskieren? wehen? na, wenn ich ihr hinterherhetze und wehen bekomme sing ich noch ein loblied #pro

man kann ängste auch übertreiben #liebdrueck

und zum thema geburt und früher ... na da solltest du dich mal mit meiner oma unterhalten ... die hatte ein 7-monats kind ... und das zu hause! die würde sich bei deinen ängsten auch kringeln ...

lg
me

Beitrag von bml 15.05.11 - 18:06 Uhr

Hallo,

ich habe am Freitag 20.5 einen geplanten KS mein mann hat schon morgen frei das heißt er hat sich 3 Tage Freizeit bekommen und 1 Tag bekommt er vom Geschäft aus und ab Freitag wird er von krankekasse bezahlt für 14 tage .

Ansonsten mache ich auch alles alleine mein Mann schaft in einer 4 Schicht das heißt jeden Tag eine andere schicht auch am Wochenende wie heute er ist um 5 uhr gegangen und kommt erst wieder um 18.30 uhr .

Ich würde raten erst urlaub zu nehmen wenn es los geht wenn es heute los gehen würde muss er dann ab morgen urlaub nehmen .

lg bml

Beitrag von flugtier 15.05.11 - 18:11 Uhr

Mein Mann wird vorher auch nicht frei haben - und danach auch nicht voraussichtlich. Mal sehen -wir werden das aber wohl spontan regeln können mit seinem Arbeitgeber - sehr kulant dabei :-D

Da mein mann auch nur gute 15min nach Hause braucht (im Idealfall - wenn kein Termin anliegt) wenn was wäre geht's aber auch...

Beitrag von fantimenta 15.05.11 - 18:15 Uhr

huhu :-)


mein schatzi nimmt seinen ganzen jahresurlaub um et rum das ist jetzt schon abgeklärt :-)

bis dahin arbeitet er durch,das ist so toll von ihm #verliebt


allerdings hab ich auch kein kleinkind noch zuhause unser grosser ist bereits 9 und schon ziemlich selbstständig *gg*


lg uund alles gute :-)

Beitrag von sommersonne1 15.05.11 - 18:16 Uhr

Hallo,

bin mittlerweile bei ET + 3 angekommen. Mein Mann geht bis zur Entbindung arbeiten, er fährt ca. eine Stunde von der Arbeitsstelle bis zu mir (eine Strecke 70 km) und lässt dann im Fall des Falles alles stehen und liegen und macht sich auf den Weg. Ich hoffe, er schafft es, andernfalls muss er in die Klinik nachkommen.
Ich muss auch jeden Tag die Große in den Kindergarten bringen, mit dem Kleinen stecke ich gerade in der Eingewöhnung in der Krippe. Dazu alle 2 Tage FA wegen CTG-Kontrolle. ISt ganz schön stressig, geht aber alles nicht anders.

Wenn bis dahin nichts passiert, muss ich am Donnerstag zur Einleitung. Also gehe ich mal davon aus, dass ich Ende der Woche unser Baby im Arm habe und bis dahin gilt DURCHHALTEN!#schwitz

Beitrag von marysa1705 15.05.11 - 18:48 Uhr

Hallo,

wir bekommen jetzt unser 5. Kind und es war mit der Geburt bisher jedesmal so, dass es erst los ging, als auch alles gepasst hat. Ich musste also nie in der Arbeit anrufen und meinen Mann nach Hause rufen.

Beim ersten Mal ging es los, bevor er zur Arbeit musste.
Beim zweiten Mal, als er seinen ersten Urlaubstag des Jahresurlaubs hatte.
Beim dritten Mal am Abend vor einem Feiertag.
Beim vierten Mal in der Nacht.

Vorher frei nehmen haben wir nie gemacht, weil es ja doch recht unterschiedlich sein kann, wann es dann wirklich los geht. Wehen hatte ich auch schon immer recht stark und lange vorher, aber das wäre für mich jetzt kein Grund.
Und bei 30 Minuten Heimweg habt ihr es doch echt super!

Ich würde sagen:
Einfach ganz locker bleiben. Die Kleinen spüren das meistens schon irgendwie, wenn man wirklich bereit ist. :-)

LG Sabrina

Beitrag von n.b.82 15.05.11 - 19:35 Uhr

Ich würde keinen Urlaub vorher nehmen ... weißt ja gar nicht wanns wirklich losgeht. Vielleicht ja schon heute Nacht dann hast du dir eh um sonst Sorgen gemacht ...

wie wäre es deshalb heute mit ner heißen Wanne und nachher schon Sex mit deinem Partner ... #schein

Und wegen dem KiG - kannst du nicht ne Mutter organisieren, die deine Kleine mitnimmt in der Früh und Sie vielleicht auch wieder heim bringt ...?

Alles Gute Nina 38. SSW

Beitrag von sweet-dreamy 15.05.11 - 19:58 Uhr

Kann nicht vielleicht eine andre Kindergartenmutti deine Kleine mitnehmen und Heim bringen? Oder kann sie einen Nachmittag mal bei Freunden spielen, dass du was entlastung hast?
Wie wollt ihr das bei Geburt machen?

Beitrag von siem 15.05.11 - 20:06 Uhr

hallo

mit der zweiten hatte ich auf einem sonntag et und mein mann wurde von seinem arbeitgeber noch die ganze woche bis dahin nach schottland geschickt (obwohl der wußte, dass ich hochschwanger mit einer einjährigen zu hause saß).
lg siem 21 ssw

Beitrag von emeliza 15.05.11 - 21:43 Uhr

Hallo,

da es bei mir wohl oder übel wieder auf einen KS hinauslaufen wird, haben wir immerhin den Vorteil, dass wir alles besser planen können.

Kannst Du nicht eine andere Mutter aus dem Kiga bitten, Deine Maus morgens abzuholen und Dir mittags wieder zu bringen. Wir machen sowas häufig im Kiga (aus viel nichtigeren Gründen, wie z.B. weil das Geschwisterkind mittags noch schläft usw.). Im Notfall könnte diese dann Deine Maus auch betreuen, bis Dein Mann oder Deine Mutter kommen, falls es los geht.

Du kommst ja dann mit dem Taxi oder Krankenwagen gut in die Klinik. Ich würde den Urlaub nicht schon vorher verplämpern, nachher ärgert Ihr Euch, wenn Euch die Tage fehlen.

Oder könnte sich Deine Mutter nicht ein paar Tage frei nehmen, sie könnte dich zumindest mit der Kleinen entlasten.

LG Sandra