Brauch eure Meinung zu einer Streitsituation

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ichbinüberfragt 15.05.11 - 19:58 Uhr

Hallo,

ich benötige unbedingt Meinungen von objektiven Lesern zu einer Streitsituation zwischen mir und meinem Mann.

Folgende Situation: Ich bin über das Wochenende mit einer guten Bekannten zu einem Wellness-Wochenende ca. 150 km von zu Hause weggefahren. Für Samstag-Abend waren Anwendungen für uns vorbestellt. Ca. 1 Stunden vor den Anwendungen ruft mein Mann an, er hat sich zu Hause ausgesperrt, ob ich einen Schlüssel mit habe. Das habe ich bejaht. Da sagte mein Mann zu mir, dann musst du mir jetzt entgegen fahren. Ich sagte das zu meiner Bekannten, da wir mit Ihrem Auto gefahren sind. Sie sagte, dass sie das nicht möchte, da ja Anwendungen gebucht wären und das Auto ausleihen kann sie mir aus versicherungstechnischen Gründen auch nicht.

Nun wirft mein Mann mir mangelnde Hilfsbereitschaft vor! Ich konnte meine Bekannte ja nicht überreden. Ich war in der Situation total überfordert, da mein Mann mich gleich blöd am Telefon angemacht hat.

Wie seht ihr das? Ist mein Mann zu Recht sauer auf mich? Wie würden eure Männern reagieren?


Vielen Dank für eure objektive Meinung.

ichbinüberfragt

Beitrag von umsche 15.05.11 - 20:02 Uhr

Dein Mann ist, in meinen Augen, im Unrecht. Wie hättest du ihm denn ohne Auto entgegen fahren sollen? Er macht dich für etwas verantwortlich, für das zu überhaupt nichts kannst.

Dein Mann hat das mit dem Schlüssel verschusselt, also muss er auch zusehen, wie er ins Haus kommt bzw. muss den ganzen Weg zu dir fahren, um den Schlüssel zu bekommen. Ob da ein Schlüsseldienst nicht besser/günstiger gewesen wäre?

LG

Beitrag von harveypet 15.05.11 - 20:05 Uhr

Dein Mann hat nen Schuß!! Schlüsseldienst ist weitaus billger als nen Taxi! Außerdem hat ER den Schlüssel verbummelt.

Übrigens wenn nicht abgeschlssen war hätte ihm eine Kreditkarte zum Öffnen gereicht!

Beitrag von guppy77 15.05.11 - 20:05 Uhr

huhu

ganz ehrlich ????

ich hätte wenn ich wellnesstag mache mein handy aus und hätte den tag einfach genossen. und am nächsten tag hätte ich handy angemacht und dann wohl den anruf gesehen. bis dahin hätte er zusehen müssen wie er reinkommt. gibt ja schlüsseldienste.

tchja, aber an deiner stelle hätte ich ihm am tele nur gesagt, er soll halt schlüsseldienst anrufen weil du jetzt gleich termin hast. fertig und schönen abend noch gewünscht.

lg

Beitrag von gh1954 15.05.11 - 20:46 Uhr

Wenn ich mich aussperren würde, hätte ich auch keinen Autoschlüssel, ich habe Haus- und Autoschlüssel an einem Bund.

Dein Mann ist zu unrecht sauer. Sei froh, dass deine Bekannte nicht nachgegeben hat.

Beitrag von gitti140471 15.05.11 - 20:54 Uhr

Wie ist es denn ausgegangen? Wie ist dein Mann ins Haus/Wohnung gekommen?

Warum habt Ihr keinen Schlüssel bei Bekannten/Nachbarn/Verwandten hinterlegt, für so einen Notfall?

Blöde Situation - irgendwie verstehe ich deinen Mann aber auch, denn dreh doch mal die Situation um; Dein Mann 150km weit weg auf Tour mit Kumpels, und du würdest zu Hause nicht reinkommen....wärst doch auch sauer wenn er dich dort stehen lassen würde, oder?

Beitrag von gh1954 15.05.11 - 21:05 Uhr

Was hätte sie denn tun sollen?

Beitrag von gitti140471 15.05.11 - 21:21 Uhr

Tja, ich weiß es nicht - was mich hier ein wenig ärgert sind diese total egoistischen Antworten, so nach dem Motto "Sein Pech!" - sowas kenne ich nicht aus meiner Beziehung...

Beitrag von guppy77 15.05.11 - 21:34 Uhr

hätte sie alles stehen und liegen lassen sollen und hinfahren ? sie war 150 km weit weg und hatte kurz dadrauf wellnesstermin. es ging doch nicht um leben und tod.

wenn er nen unfalle gehabt hätte oder anderes schlimmes, dann ist es nur verständlich alles liegen zu lassen um zum partner zu fahren. aber er kann sowas wie ne tür öffnen doch auch anders regeln.

und das hat nichts mit egoismuss zu tun und wenn dann nur klein wenig. aber immer noch gesunder egoismuss und den muss man haben wenn man sich nicht ganz aufgeben will in ner beziehung.

meine meinung.

was hättest du gemacht wenn du in der situation wärst ?

Beitrag von gitti140471 15.05.11 - 21:37 Uhr

Wie hätte er denn die Tür öffnen sollen? Schlüsseldienst??? Ich weiß nicht - ja ich hätte alles stehen und liegen gelassen, weil mein Partner das Selbe für mich täte!

Beitrag von morena78 15.05.11 - 21:38 Uhr

und wie ohne auto???

Beitrag von guppy77 15.05.11 - 21:42 Uhr

na klar schlüsseldienst, was denn sonst ?
und wie auch schon erwähnt, käme ihm das kostenmäßig nicht anders,
als wie wenn beide sich mit auto entgegenkämen.

und selbst wenn es ihr auto gewesen wäre,
ich hätte es an ihrer stelle trotzdem nicht gemacht.

Beitrag von gh1954 16.05.11 - 18:49 Uhr

Wärst du dann zu Fuß hingelaufen? Die Frau hatte doch kein Auto, der Mann aber sehr wohl.

Beitrag von gh1954 15.05.11 - 22:00 Uhr

>>>irgendwie verstehe ich deinen Mann aber auch<<<

Wieso? Seine Frau konnte ihm nicht entgegenfahren. Du schreibst selber "Tja, ich weiß es nicht". Also, wieso hat der Mann Grund, sauer zu sein?

Wer für solche Fälle keine Vorsorge schafft, hat auch mit selber schuld.

Beitrag von hayartim 16.05.11 - 16:05 Uhr

Ist mir auch aufgefallen. Ich Ich Ich,

aber wäre die Situation umgedreht, ich möchte gar nicht lesen, was dann hier los wäre :-)

Beitrag von gh1954 16.05.11 - 18:50 Uhr

Was hättest du denn gemacht?

Beitrag von cracker 17.05.11 - 12:39 Uhr

Hi
Das ist klar das Problem deines Mannes gewesen, nur hat er es jetzt noch zu Deinem gemacht.
Käme mir nie in den Sinn, eine Partnerin in so einer Situation auch nur 100 m fahren zu lassen.

Das hat überhaupt nichts mit mangelnder Hilfsbereitschaft zu tun. Es ist als Argument eine reine Kanonenaktion von ihm, um dich zu treffen.

Kopf hoch, du hast dir nichts vorzuwerfen ....