Bitte helft mir! Arbeit

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von AngstAngstAngst 15.05.11 - 20:09 Uhr

Hallo, das ist zwar ein anderes Thema, aber ich brauche dringend Hilfe und Rat. Ich arbeite in einem medizinischen Beruf und weiss, dass ich morgen und Donnerstag einen Patienten habe, der mich absolut krank macht. Er ist nur die 2 Tage bei mir, dann bei einer anderen Kollegin, die mit ihm aber klar kommt. Besagter Patient hat mich so fertig gemacht, dass ich schon nach wenigen Minuten Therapie nicht mehr konnte und mit der KOlglein getauscht habe. Beleidigungen, Unterstellungen etc. Aber anscheinend nur bei mir. Ich weiss nicht, was ich tun soll. Das ganze Wochenende habe ich Angst vor morgen und das ist nicht untertrieben. Ich bin fertig, ich will mich nicht beschimpfen lassen, ich werde wahnsinnig dabei. Das ist das erste mal seit 4 Jahren, die ich schon in meinem Beruf arbeite. Aber morgen kann ich nicht tauschen ( Bin alleine in der Schicht) und absagen geht nicht, es ist ja ein Privatpatient und ich habe keinen Grund. Mein Chef versteht das nicht. Was soll ich also tun? Will nicht krank machen, aber was sonst??? Was wäre eine gute Ausrede? Was würdet ihr tun??? Ich bin so fertig, kann nur noch schlecht schlafen und spiele mit dem Gedanken, auf Arbeit anzurufen, dass ich nicht komme. Aber mit welcher Begründung? Angst vor dem Patienten? Das ist so abartig und eigenartig. Aber ich kann und will nicht mehr...

Beitrag von emma-69 15.05.11 - 20:31 Uhr

Liebe Angst,

wie wäre es, wenn Du Dir Sätze bereits heute aufschreibst, die Du im Ernstfall ruhig und in normaler Lautstärke "aufsagen" wirst. Zum Beispiel:


"Herr xy, ich empfinde Sie momentan als sehr gereizt und unhöflich mir gegenüber.
Habe ich Ihnen einen Grund dafür gegeben?
In so einer Stimmung wird die von mir durchzuführende Therapie keinen Sinn machen.
Wie wollen wir beide jetzt weiter vorgehen? Was schlagen Sie vor?
Wollen Sie die Therapie für heute hier abbrechen oder wollen wir gemeinsam einen angenehmeren Ton, eine angenehmere Stimmung finden?"

Und dann wartest Du seine Entscheidung lächelnd und ruhig ab und handelst dementsprechend.

Viel Glück!

Liebe Grüße
emma

Beitrag von gitti140471 15.05.11 - 20:46 Uhr

Hi,

was für eine Art Patient ist das denn? Was genau machst du für einen Job?
Ich sage dir ganz ehrlich, wenn dieser Patient mir so kommen würde, würde ich die Behandlung abbrechen und ihn rausschmeißen!
Dafür müßte man natürlich wissen, worum es genau geht....was sagt er denn zu dir? Hast du ein Beispiel?
Vielleicht machst du einen ängstlichen, schüchternen Eindruck auf dich, und er denkt er kann so mit dir umgehen???

Eine etwas genauere Beschreibung wäre hilfreich um dir einen Tip zu geben..

LG Gitti#blume

Beitrag von pcp 15.05.11 - 21:12 Uhr

Machst Du da Körperarbeit? Massage, Physio oä.? Was genau stimmt denn nicht mit dem?

Falls er wieder so austickt würde ich dem Patienten freundlich aber bestimmt klar machen, daß er sich an Deinen Chef wenden soll falls er lieber jemand anderes hätte.

Ich denke mir daß die Behandlung, welche auch immer, mehr Sinn ergibt wenn sich BEIDE wohlfühlen.

lg