Stillzubehör

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von juli.ane 15.05.11 - 21:06 Uhr

Hallo,

so so langsam ist das Thema Stillen dran... was brauche ich denn unbedingt, was ist unnötig, was könnt ihr empfehlen?
Ich rede so von Dingen wie Brusthütchen, Pumpe, Stilleinlagen, Muttermilchbecher etc.

Danke für eure Tipps!

Lg, Jule #winke

Beitrag von saruh 15.05.11 - 21:10 Uhr

also mehr als stillBh bzw. bustier,stilleinlagen brauchst du nix......alles andere kann man dann kaufen oder leihen...im notfall hat die hebi alles;-)....und stillhütchen brauch man ja im normfall net und die sind schnell besorgt;-)

viel spaß beim stillen#verliebt

Beitrag von emmy06 15.05.11 - 21:41 Uhr

außer stilleinlagen von lansinoh hab ich nix und stille nun das zweite kind und von der dauer her über 2,5 jahre...



lg

Beitrag von kaka86 15.05.11 - 21:57 Uhr

Ich kann dir "das Stillbuch" von H. Lotrop empfehlen!
Das liest sich schon in der SS ganz toll und ich habe damit viele kleine Problemchen lösen können und es gibt einem Sicherheit, dass man alles "richtig" macht!

Still BH würd ich erst nur einen kaufen und dann sehen wie groß die Brust dann ist!

Stilleinlagen und Lanolinsalbe für wunde Brustwarzen!

Stillhütchen nimmt man eigentlich nur wenn irgendwelche Probleme auftreten.

Ich habe mir eine gebrauchte Handmilchpumpe für den Notfall gekauft, sie aber nie benutzt!
Ich habs 2-3 mal probiert, aber das pumpen hat eh nie funktioniert und gebraucht hab ich sie eh nicht.
Bei Bedarf kannst du dir aber ein Rezept verschreiben lassen und eine in der Apotheke leihen.

Meine Hebi hat mir übrigens schon damals davon abgeraten Flaschen und Milchpulver da zu haben, da dann die versuchung, darauf zurück zu greifen wenns kleine Problemchen gibt, zu groß sei! (muss aber jeder selber entscheiden)

LG
Carina

Beitrag von sarahjane 15.05.11 - 22:42 Uhr

Wer versuchen möchte, per Brust zu füttern, kann (= muss nicht) Folgendes gebrauchen:

- Brusthütchen
- Einlagen für den BH
- vorn zu öffnende BHs
- Salbe für wunde Brustwarzen
- 2 Fläschchen mit Saugern für Notfälle
- eine Handmilchpumpe (besser eine elektrisch zu bedienende)
- Fenchel-, Kümmel-, Anistee
- Malzbier
- kohlensäurefreies Wasser
- ein Lagerungskissen fürs Baby
- etwas Bockshornkleesamenhaltiges aus der Apotheke
- Frauenmilchbeutel- bzw. behälter

Beitrag von ang3lina 15.05.11 - 23:00 Uhr

#rofl

wo hast du das den rauskopiert?

#rofl


ich mag ja vorallem den satz "wer versuchen möchte, per Brust zu füttern..." #rofl klingt ja grad so, als wäre stillen was totaaaal exotisches, abgefahrenes... ;)

Beitrag von zahnweh 15.05.11 - 22:51 Uhr

Hallo,

eine gute Hebamme, die das Stillen unterstützt und bei Fragen erreichbar ist ;-)

den Club hier: "Klub der stillenden Mamis" (gibt oft gute und konkrete Tipps)


ansonsten:
1 gutes Stillkissen mit dem du gut zurecht kommst (anfangs)
Stilleinlagen, falls anfangs die Milch noch unreguliert produziert wird

Fencheltee
frischen Fenchel (gibt viele Rezept-Versionen #koch)
beides vor allem, wenn zu wenig Milch da zu sein scheint.


Pumpe hatte ich nur, weil die im KH nicht erkannt hatten, dass ich zu viel Milch hatte. Hätte ich sonst nicht gebraucht. Dank Hebamme lernte ich das richtige Anlegen schnell und konnte auf die Pumpe verzichten.
(außer du möchtest einen Vorrat anlegen)


Praktisch fand ich:
Still-BH (tags, nachts, unterwegs)
Stillfreundliche Oberteile (vor allem unterwegs; auch in Stillräumen ging es so etwas schneller)

Beitrag von ang3lina 15.05.11 - 23:14 Uhr

Hallo!

Was man nun wirklich braucht, ist von Frau zu Frau verschieden... Brusthütchen braucht man im Normalfall eher nicht, Milchpumpe, Becher, Notfallfläschchen sind bei Bedarf schnell gekauft...
Ich würd mir für den Anfang nicht zuviel anschaffen, sondern das ganze auf mich zukommen lassen...

Was ich empfehlen kann ist

- ein Stillkissen
- Stilleinlagen (diesmal werd ich mir zusätzlich zu den Wegwerf-Dingern auch ein Paar aus Wolle/Seide kaufen, da ich beim ersten Kind anfangs wirklich sehr wund war)
- Lanolinsalbe für die Brustwarzenpflege
- Still-BH und stillfreundliche Oberteile (Still-BH hab ich beim ersten Kind nur einen gekauft und dann nach dem Milcheinschuss meine Mama losgeschickt, um passende zu kaufen)


LG
ang3lina


Beitrag von findekind 16.05.11 - 00:33 Uhr

Hallo Jule,
also was Du wohl brauchst,sind Stilleinlagen. Ich hatte bei meiner Tochter sowohl welche aus Baumwolle zum waschen,als auch Einmalstilleinlagen -die asu Baumwollehielten bei meinem Milchfluss und Milchmengen nicht wirklich,alsobleib ich bei Einmaleinlagen.
Bei empfindlichen,wunden Brustwarzen sind wohl auch Wolle-Seide-Stilleinlagen gut.

Willst Du denn Abpumpen? Dann macht eine PumpeSinn.
Ich werde wieder nach Bedarf abpumpen (Habe die Handmilchpumpe von Avent) und einfrieren, damit mein Mann den Krümel mit Muttermilch füttern kann,wenn ich mal weg bin (allerdings erst später, nicht gleich nach der Geburt ;-)).
In dem Fall machen auch Muttermilchbeutel zum Einfrieren Sinn.

Brusthütchen sind Mist, FALLS Du welche brauchen solltest (wobei ich alles dran setzen würde, es ohne zu versuchen), wirst Du sie eh in der Klinik bekommen, bzw. kannst sie später in der Apo noch kaufen.

Was ich noch empfehlen würde ist das "Stillbuch" von Hannah Lohtrop!

Mir hat ein großes Stillkissen auch gute Dienste geleistet, andere brauchen gar keins oder mögen lieber ein kleineres Stillkissen.
Gute Still-BH´s, bzw. Bustiers machen auch Sinn, wobei ich die erst nach der Geburt und nach dem Milcheinschuss kaufen würde, vorher habe ich ein, zwei günstige Still-BH´s von Rossmann gehabt.

Beste Grüße von Findekind mit Matilda (2;10 Jahre) und Baby im Bauch (29.Woche)


Beitrag von 19katharina90 16.05.11 - 05:30 Uhr

Hallo,

ich bin unter anderem mit einem Stillbuch, Brustwarzenhütchen, mini electric Milchpumpe von Medela und von Lanisoh so Beutel zum Muttermilch einfrieren bewaffnet ...

für den Notfall habe ich eine Brustwwarzencreme von Bellybutton und Lanisoh zu Hause.

Ist vll. alles übertrieben aber ich glaube so kann ich am ehesten reagieren wenn sich ein Milchstau oder wunde Brustwarzen anbannen. Abgesehen davon möchte ich sowieso abpumpen auch!

:))

Beitrag von nsd 16.05.11 - 08:34 Uhr

Hi!
Ich finde notwenidig:
- Still-BH (ich habe die billigen vom DM)
- Stillkissen (klar, mann könnte auch ohne, aber wenn die Kleinen einschlafen ist es für mich angenehmer. Am Anfang ist man so müde, da habe ich während dem abendlichen Dauernuckeln (4 Stunden) auch mal ein Nickerchen gemacht. Ohne Stillkissen hätte ich angst, dass meine Maus runterfällt)
- Stilleinlagen, die von lansinoh sind einfach die Besten, aber auch teurer, allerdings habe ich davon weniger am Tag gebraucht und waren angenehmer zu tragen (hängt aber von dir ab wie es so aus dir läuft)
- Brustwarzensalbe: Sobald du merkst, dass es wund wird, hol die gleich Salbe. Die habe ich im KH zu spät bekommen und das Ergebnis war nicht so toll. Ich hätte mir glaube ich viel erspart.

Nicht notwendig
- Milchpumpe, wenn alles klappt, dann braucht man die nicht und wenn es nicht klappt aus medizinischen Gründen (z,B. nicht heilen wollenden BW), dann bekommt man eine elektrische Pumpe verschrieben. Für gelegentliches Abpumpen, braucht man auch keine Pumpe im Vorraus kaufen.
- Brusthütchen/Stillhütchen: Das gleiche wie bei Milchpumpe. Die Dinger sind schnell gekauft. Im KH habe sie die auch auf Vorrat.
- Muttermilchbecher: Als ich abgepumpt habe, da habe ich die Milch in Fläschhen, leere Glas-Smoothie-gläsern, leeren Marmeladengläsern gelagt und den Rest in Muttermilchbeutel eingefror:en
- Flaschen: Als ich mit der Flashe füttern musste, da waren Fläschchen schnell gekauft. Waren vielleicht 1€ teurer als im Angebot, das ist aber in dem Moment egal
- Still-Shirts: sind ganz praktisch, aber man kann auch normale Shirts (die nicht hauteng und unelastisch sind) schnell hochkrempeln und los gehts.

Beitrag von nsd 16.05.11 - 08:39 Uhr

Was du noch brauchst:

Habe einen starken Willen und Ausdauer, dann klappt das Stillen (ok es spielen auch andere Faktoren mit).

Ich hatte die ersten 4 Wochen Probleme (extrem wunde und blutige BW), aber seitdem klappt es ohne Probleme. Fiona kann an den BW ziehen und stundenlang nuckeln. Es passiert einfach nichts (außer dass milch kommt ;)).

Lass dir im KH von niemanden einreden, dass deine Milch nicht reicht und du zufüttern musst. der Milcheinschuss dauert 2-5 Tage, da sind die meisten wieder zu Hause. Achte mehr auf dass, was deine Nachsorge-Hebi sagt. Die Kleinen haben Reserven, auch wenn es am Anfang nicht so viel zu Essen gibt. Für jede Mahlzeit, die du zufütterst, wird keine Milch produziert. Du musst am Anfang anlegen anlegen anlegen....

Beitrag von ladyphoenix 16.05.11 - 13:53 Uhr

Huhu
also ich will auch wieder stillen #verliebt
Und ich hole mir:
Still-Bh
Stilleinlagen
elektro. Milchpumpe und Muttermilchtüten zum Einfrieren
Stillkissen
Stilltee

Ich fands immer total schön mich mit meiner Maus auf dem Sofa mit dem Stillkissen einzumümmeln und dabei leckeren Stilltee zu trinken, hab das Stillen immer richtig celebriert, die Zeit is so schön und intensiv, die wollte ich immer voll auskosten #verliebt
Die Milchpumpe und Tüten hole ich mir deshalb wieder, weil ich noch Muttermilch geben möchte selbst wenns aus der Brust nicht mehr geht. Also leg ich mir einen kleinen Vorrat an und werd die Milch entweder mit ins Badewasser geben (hilft super gegen trockene Haut) oder Püppi bekommt zum Einschlafen noch ein Fläschchen.

Liebe Grüße
LadyPhoenix mit Püppi inside 31.Ssw