nochmal ne frage

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von kappel 15.05.11 - 22:37 Uhr

aber bitte möchte eine vernünftige antwort :-D

ich habe ja mit beikost angefangen und habe mir da sehr viel reinreden lassen von mama und oma

soll ich das doch lieber erst mal lassen
ich meine er isst es ja

ich weiß nicht ob ich ein fehler dann mache/gemacht habe

er bekommt aptamil pre und ist eigentlich supi zufrieden

oder bringt es ihn jetzt völlig durcheiander

Beitrag von deenchen 15.05.11 - 23:30 Uhr

Ich hab jetzt all deine Threads heut gelesen, das mal vorne weg...

Es ist eine gute Entscheidung sich beim Thema Ernährung sich nicht von Mutter geschweige der Oma einreden zu lassen. Früher wurde vieles anders gemacht was sich in Laufe der Jahre als Fehler erwiesen hat.

Je nachdem was du schon alles gegeben hast kann man natürlich nochmal einen Gang zurück schalten. Wenn er den Brei isst dann würde ich den vielleicht nicht komplett weg lassen. Aber vielleicht erstmal nur Karotte für eine Weile geben und den Rest (weitere Gemüsearten, Kartoffel, Rindfleisch) nach und nach einführen.

Und in der Zwischenzeit würde ich mir mal ein gutes Buch über Babyernährung empfehlen lassen und das in Ruhe durchgehen.


Beitrag von viofemme 15.05.11 - 23:42 Uhr

Ich vermute mal - und das ist keineswegs böse gemeint - dass du noch recht jung bist und bislang nicht in der Lage warst, dich selbstständig mit dem Thema Beikost auseinander zu setzen und daher in erster Linie Mutter und Oma als Ratgeberinnen nutzt.
Setze dich daher noch einmal mit deiner Nachsorgehebamme zusammen und besprich dich gründlich mit ihr!
Mache dich auch von den Einflüssen deiner Mutter und Oma los. Sie meinen es natürlich gut, aber mittlerweile macht man nun mal einiges anders.

Du wirst noch so oft vor Entscheidungen gestellt werden, bei denen du (und dein Partner) nach gründlicher Abwägung im Sinne deines Kindes entscheiden musst und es ist sicher nicht die Sache von Oma und Uroma, sondern von dir und deinem Partner, bzw. Mutter und Vater. Ihr tragt die Verantwortung und solltet euch nicht von anderen reinreden lassen, auch wenn sie es nur gut meinen!

Zum Thema Beikost: Dringend das Gespräch mit deiner Hebamme suchen!

Beitrag von lilly7686 16.05.11 - 08:01 Uhr

Hallo!

Ich hab mir von meiner Mutter auch viel einreden lassen bei meiner Großen damals. Ich hab sie mit 17 bekommen und hatte von nichts ne Ahnung. Ich hatte kein Internet damals (ja, 2004 hatte ich kein Internet, auch wenn mir das keiner hier glaubt). Ich hab meiner Familie vertraut. Es geht ihr auch gut! Sie ist gesund und zufrieden.
Dennoch: nach meinem heutigen Wissensstand hätte ich damals verdammt vieles anders gemacht.

Ich würde dir raten, dich einfach gut zu informieren. Triff deine eigenen Entscheidungen! Natürlich kann ich absolut verstehen, wie es dir geht. Erstes Kind, unerfahren, die Mutter und Oma haben vermutlich schon mehr Kinder großgezogen als du... Klar vertraut man diesen Menschen! Aber es ist wichtig, sich eigene Meinungen zu bilden.
Und wenn du das Gefühl hast, dein Kleiner ist noch nicht beikostreif, dann lass es und warte noch ein paar Wochen.
Du hast noch so viel Zeit!
Viele Leute glauben, ein Kind müsse so früh wie möglich essen und so schnell wie möglich weg von der Milch.
Tatsache ist, dass Milch die Hauptnahrung im ersten Lebensjahr darstellen sollte. Dein Kleiner darf ruhig noch eine Weile nur Milch trinken. Er darf ruhig erst mit 6 oder 7 Monaten essen.

Alles Liebe!

Beitrag von susa31 16.05.11 - 09:43 Uhr

ich glaube, die hauptsache ist, dass du dich nicht verrückt machen lässt - weder von deiner mutter und der oma noch von einigen selbsernannten ernährungsfaschistinnen hier.;-)
mir persönlich wäre mein kind mit vier monaten zu jung für beikost gewesen, aber hatte auch null interesse und ich habe es einfach zu sehr genossen, ihn zu stillen. wenn deiner gern isst und es gut verträgt, geht vermutlich die welt nicht unter, wenn du jetzt schon damit anfängst. du solltest es halt nicht übertreiben und darauf achten, dass er leichtverdauliche dinge bekommt.
was ich dir in deinen anderen threads aber noch sagen wollte: egal, wie die furien auf dich losgegangen sind, ist es klasse, dass du deinem kind selbstgekochte beikost gibst. informier dich vielleicht noch ein bisschen, welches gemüse wann geeignet ist und wie du das mit dem zusetzen von öl machst, dann wird das schon.

Beitrag von simplejenny 16.05.11 - 10:00 Uhr

Auf jeden Fall lass Dich bitte nicht fertig machen!!! Das ist ganz wichtig. Susa31 hats sehr schön geschrieben: selbsternannte Ernährungsfaschistinnen bei urbia. Das trifft es sehr gut. Alle viel zu überspannt hier. Es würde den auch nicht schaden mal über den eigenen Horizont hinaus zu schauen.

Und ja ich hätte auch noch kein Brei gegeben, aber schlimm finde ich das mit 4 Monaten nun nicht. Im Gegenteil ist ja sogar nichtmal besonders ungewöhnlich. Also wenn er es isst kannst du doch mit Kartoffel-Karotte oder ein anderes Gemüse nehmen und damit weitermachen. Zumindest für eine Mahlzeit ersetzen. Ansonsten kannste ja mit Pre-Milch weitermachen.

Die deutsche Mutter kann manchmal ganz schön anstrengend sein!
Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von angeldragon 16.05.11 - 10:42 Uhr

haha mama und oma ja die wollten meinem 4 wochen alten baby auch schon klöse reinstopfen

früher wahr das halt so man hatte noch nicht die möglichkeit des allwissenden internets #rofl#rofl#rofl

egal wir leben trotzdem noch und wir müssen ja wohl nicht das machen von dem wir HEUTE wissen das es nicht so gut ist früher wusste man das einfach nicht

4 monate währe mir auch zu früh aber wahrscheinlich denke ich das nur weil mausi sich mit in den mund nehmen von schnuller und co jetz schon nicht sehr glücklich zeigt ;-);-) und wohl noch ne gaaanze weile mit der zunge alles rausschieben wird

du könntest vileicht einen gang runterschrauen aber wen er es verträgt ist doch jetz eh schon zu spät

wen er gerne ist und es auch verträgt würd ichs wohl nichtmehr lassen