Stevia/Süßkraut - Erfahrungen und Rezepte

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von sannymaeusl 15.05.11 - 23:20 Uhr

Juhu ihr Lieben,

da mein Freund Diabetiker ist haben wir uns überlegt in Zukunft mit Stevia zu süßen.

Wer von euch hat schon damit Erfahrungen gesammelt?! In welcher Form verwendet ihr Stevia und in welchen Mengen ungefähr.

Für leckere Rezepte damit bin ich auch offen.

Liebe Grüße und einen klasse Wochenstart.

Sanny

Beitrag von frau.s.aus.b. 16.05.11 - 10:35 Uhr

Leider habe ich keine Erfahrungen mit Stevia. Was ich darüber weiß, klingt sehr gut.
Allerdings wüßte ich nicht, was ich süßen sollte. Außer für Kuchen benutze ich keinen Zucker. Und zum Backen ist Stevia nur bedingt geeignet.

Was muß denn Dein Diabetiker-Partner alles süßen?

Beitrag von nori25 16.05.11 - 13:08 Uhr


schau mal hier:


http://www.chefkoch.de/rs/s0/%22stevia%22/Rezepte.html

Beitrag von sannymaeusl 16.05.11 - 14:15 Uhr

Dankeschön. Ich werd mich da mal umschauen.

Beitrag von sannymaeusl 16.05.11 - 14:15 Uhr

Was heißt müssen. Ist halt Geschmackssache mit dem Süßen, er trinkt zB Kaffee und Tee gern gesüßt, dann geht das Ganze ja bei Kuchen,Torten,Desserts,.... weiter.

Beitrag von dore1977 16.05.11 - 15:27 Uhr

Hallo,

wir sind vor 1 Jahr konsequent auf Stevia umgestiegen. Mein Mann nimmt es in den Kaffee (ich trinke ihn nur mit Milch).
Stevia kommt bei uns in alles in dem man es gut einrühren kann. zB Milchreis, Quarkspeisen, Sahne, falsche Sahne, Gries, Pudding, Tee, Kaffee usw....
Industriezucker verwenden wir so gut wie gar nicht mehr. Gebacken habe ich mit Stevia noch nicht, da trau ich mich nicht so richtig ran.

Ich benutze es in Pulverform und "schütte" inzwischen nach Gefühl. Man braucht wirklich nur sehr, sehr, sehr wenig. Wen man zu viel nimmt schmeckt es bitter #zitter

Wie viel Du brauchst kommt immer darauf an was Du herstellst und welche Qualität von Stevia Du hast. Ich kaufe meines im Internet und das klappt sehr gut.
Ich kenne auch einen Diabetiker der mit Stevia sehr gut zurecht kommt.

LG dore

Beitrag von hibbel-elena 17.05.11 - 12:40 Uhr

Ich hab schon damit gebacken. Es ist allerdings nur bedingt dafür geeignet, der Teig wird nicht schön fluffig sondern eher "kompakt", was natürlich nicht so toll schmeckt.
Für die Füllungen oder Tortencremen eignet es sich allerdings gut, wenn auch der Geschmack ehrlich gesagt nicht an den des Zuckers rankommt. Aber da kann an sich dran gewöhnen.

Zur Dosierung kann ich nur sagen: Mit gaaaaanz wenig (halbe Messerspitzen) anfangen und vornezu probieren und so langsam nachdosieren bis die gewünschte Süße erreicht wird. Stevia ist unglaublich süß.

Beitrag von blackrose79 17.05.11 - 20:10 Uhr

Moin!

Hatte letztes Jahr ´ne Pflanze - aber wo bekomm ich das Pulver her?? #kratz
Wollte das auch ganz gerne ausprobieren.

LG
br79

Beitrag von yerbabuena 22.05.11 - 21:29 Uhr

Ich sitze direkt an der Quelle von Stevia - nämlich in Paraguay - und bin absolut davon überzeugt.

Hierzulande wird es schon seit Jahrhunderten verwendet; nicht nur zum Süßen sondern insbesondere als Heilkraut.

Bitte achtet beim Kauf von Stevia darauf, daß es sich um wirklich hochwertige Stevia handelt (kein billiges aus Fernost). Es sollte nachweislich aus Paraguay stammen und möglichst ökologisch angebaut und weiter verarbeitet sein. Davon gibt es nur sehr wenig!

Da ich mich selbst mit dem Thema auseinander gesetzt habe, habe ich neben meinem Shop (in dem ich u.a. Stevia verkaufe) einen sehr informativen Blog ins Leben gerufen. Hier gibt's viele Informationen und natürlich auch jede Menge Rezepte.
Übrigens auch Kuchenrezepte, denn es gibt Stevita-Culinaria, was extra für die praktische Verwendung in der Küche konzepiert wurde.

Sonnengrüße aus Paraguay
Yerbabuena