So sauer und enttäuscht

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wunki 16.05.11 - 09:50 Uhr

Meine Mutter ist seit etwas mehr als einem halben Jahr wieder verheiratet mit einem Mann, der sich nichts sagen lässt und dessen Meinung ohnehin die einzig wahre ist und wenn er mal nicht recht hat, hat er trotzdem recht.

Nunja. Auf jeden Fall herrscht bei uns seit einiger Zeit die Regel, dass Schuhe auch vom Besuch auszuziehen sind - in vielen Ländern und auch in Deutschland mittlerweile in vielen Haushalten völlig normal -. Als ich dann am Tag meines Geburtstages noch einmal meine Mutter telefonisch gebeten habe, Hausschuhe mitzubringen, wenn sie nicht auf Socken hier rumlaufen möchten, rief mich meine Mutter kurze Zeit später an und teilte mir sehr betroffen mit, dass ihr Mann nicht mitkäme, müsse er die Schuhe ausziehen. Er würde das nicht einsehen. Ich dachte erst es sei ein schlechter Scherz. War es nicht! Ich habe aber gar nicht eingesehen, für ihn alles über Bord zu werfen. Also kam er tatsächlich nicht mit. Gut, dachte ich mir, da weiß ich wo ich dran bin (im Übrigen: Keiner sonst hat ein Problem damit - selbst meine Schwiegereltern, die 76 und 74 Jahre alt sind, haben ohne murren die Schuhe ausgezogen).

Jetzt habe ich meine Mutter gefragt, ob er zum 1. Geburtstag seines "Stiefenkels" kommt...Nein, er kommt nicht mit. :-[ 1. weil einer seiner Freunde Geburtstag feiert - er wurde kurzfristig eingeladen, Jonas Feier steht seit Ende letzten Jahres fest - und 2. wegen der Schuhe.

Ich bin auf der einen Seite total sauer und auf der anderen Seite total enttäuscht. Jetzt wissen wir echt wo wir dran sind. Dass er nicht zu meinem Geburtstag gekommen ist, okay, nicht schön, aber mir relativ egal. Aber zu Jonas seinem Geburtstag und das als der Mann der Oma...Mir fehlen die Worte.

Jetzt wird die Ein oder Andere bestimmt sagen, dass wir ja unsere Regel auf Eis legen könnten...NEIN, definitiv nicht. Wir bestimmen ja auch nicht, ob und wo andere Leute auf deren Grundstück rauchen...

Naja...wir wissen auf jeden Fall nicht, wie wir in Zukunft mit ihm umgehen sollen...

Sorry fürs Silopo, aber ich musste mal Luft rauslassen

LG Wunki

Beitrag von maerzschnecke 16.05.11 - 10:02 Uhr

Zum einen finde ich die Regel nicht bescheuert und es ist Euer gutes Recht, vom Besuch zu verlangen, die Schuhe auszuziehen. Wir handhaben es zwar anders, kann es aber gut verstehen, wenn man eben nicht möchte, dass im Wohnzimmer Straßenschuhe getragen werden.

Dein Stiefvater scheint hingegen ein sehr 'einsamer' Mensch zu sein, wenn er so wenig Verständnis aufbringen kann. Natürlich trifft es Euch erstmal, wenn er dann nicht zu Besuch kommt. Aber das ist dann sein Bier und auch sein Pech, wenn er aufgrund dieser Haltung versäumt, seinen Stiefenkel aufwachsen zu sehen. Vielleicht hat er eh nicht die enge Bindung an Euer Kind.

Solange Deine Mutter dann trotzdem weiterhin zu Besuch kommt, ist doch alles in Ordnung. Die Oma ist wichtig fürs Kind, auf den Stiefopa kann es dann wohl eher verzichten.

Beitrag von schwarzesetwas 16.05.11 - 10:02 Uhr

Ich denke, es geht im Prinzip weder ihm noch euch um die Schuhe.

Er kann euch nicht leiden, ihr ihn nicht.

Vielleicht solltet ihr mal grundsätzliches auf neutralem Boden (mit Schuhen!) klären und sehen, ob ihr noch zueinander findet.

Wenn nicht: Tja, dann kommt Deine Mutter eben ohne Lebensgefährten, den Du ihr auch nicht madig machen solltest...

Lg
SE

Beitrag von 19katharina90 16.05.11 - 10:04 Uhr

öhm also das ist in meinen Augen eine Selbstverständlichkeit das man die Schuhe auszieht in der Wohnung ....

und wenn das wem nicht passt soll er/sie mit den Stinkefüßen am Besten gleich ganz fern bleiben!

Beitrag von muehlie 16.05.11 - 10:05 Uhr

Ich wäre weder sauer noch enttäuscht. Ich finde diesen Menschen einfach nur albern und würde ihn auslachen.
Ich finde die Regel mit den Schuhen vollkommen legitim. Das mache ich oftmals sogar schon freiwillig, wenn ich mich bei anderen Leuten länger aufhalte. Ist doch kein Problem.

Also, du weißt jetzt tatsächlich, woran du bist. Anscheinend interessiert ihn eben nur seine neue Frau, nicht aber ihr Anhang. Dann verfahrt mit ihm eben genauso: zum Geburtstag eine nette Karte und mehr nicht. Er will nicht an eurem Leben teilhaben, dann lasst ihn eben.

Beitrag von fanny31 16.05.11 - 10:08 Uhr

Hi!

Also ich finde es nicht schlimm irgendwo die Straßenschuhe ausziehen zu müssen. Bei uns machen das auch alle und da hat keiner ein Problem mit. Vor allem wenn unser Kleiner jetzt dann irgendwann mal krabbelt ist mir das lieber.
Mache ich wenn ich zu Besuch irgendwo bin in der Regel auch. Man weiß ja nie wo man grad so reingetreten ist .
Wenn der Mann deiner Mutter da ein Problem hat, sein Pech! Denke für deinen Kleinen und dich ist es am wichtigsten, dass die Oma kommt, und ihr ein gutes Verhältnis habt. Wenn der Stiefopa keine Bindung aufbauen will, dann kannst du das eh nicht ändern!

LG
Fanny

Beitrag von melle0981 16.05.11 - 10:11 Uhr

#winke

Also ich kann dich voll verstehen.

Wie alt ist er denn? 5 ?
Wirft er sich auch in Geschäften auf den Boden, wenn er etwas nicht haben kann? So wie ein kleines Kind? #klatsch

Das ist einfach ein total albernes Verhalten und er soll sich später nicht wundern, wenn er zu niemandem mehr Kontakt hat, außer zu seiner Frau.


LG und lass dich von so einem Typen nicht ärgern.

Beitrag von hoehni17 16.05.11 - 10:12 Uhr

Na prima! Wenn wir irgendwo hingehen bzw. wenn zu uns jemand kommt wird gefragt ob man die Schuhe anlassen kann und nicht einfach selbst beschlossen! Echt Schade, aber ich denke das es nur eine Ausrede ist und er sowieso nicht mitkommen will.

Beitrag von maylin84 16.05.11 - 10:48 Uhr

Ähhh ich ziehe sogar meine Schuhe aus auch wenn die Leute sage ich darf sie anbehalten...ich finde es eklig!

Ich möchte das bei mir zuhause auch und ich möchte auch mit meinem Kind auf dem Boden sitzen ohne zu denken wann da jemand das letzte Mal in Hundepuuh getreten ist.

Ich kann dich verstehen! Mach dir keinen Kopf! Lass ihn rummaulen wie er will..du bist ja nicht auf ihn angewiesen oder?

L.G. anika (die sich grad mit aufregen könnte)

Beitrag von rona2609 16.05.11 - 10:50 Uhr

Wie lächerlich ist das bitte? Nein, nicht deine Regel (ich will auch nicht, dass hier der ganze Dreck von draussen reingetragen wird), sondern dein Stiefvater! Sind wir hier im Kindergarten?
Wie ihr mit ihm mit ihm umgehen sollt? Am besten das nötigste nur mit ihm reden (man ist ja höflich) und ihn auch immer wieder einladen zu Feierlichkeiten, wenn der Sturkopf nicht kommt, selber schuld.
Würde mir wegen so einem Blödmann nicht die Laune verderben lassen, hauptsache deine Mama kommt noch zu Besuch! Falls, er jedoch irgendwann damit anfängt deine Mama zu beeinflussen, würde ich mal ein erstes Wort mit dem Herren sprechen.

Alles Liebe!
Nadine & der kleine Florian (heute 7 Wochen) #winke

Beitrag von wunki 16.05.11 - 11:44 Uhr

Danke für eure Antworten.
Mir tut da auch eher meine Mutter leid.

Dass wir uns nicht leiden können, ist so nicht ganz richtig. Ich sage mal so: Ich muss mit ihm nicht zusammenleben und das ist auch gut so. Ich habe im gewissen Maße gelernt, mit seinem "Charakter" umzugehen. Ich würde nicht sagen, dass wir ihn als Person nicht leiden können, sondern dass wir viele Charakterzüge nicht leiden können. Wie gesagt: er kann alles, er weiß alles und noch dazu lässt er andere gerne machen. Naja. Von seiner Anpassungsfähigkeit mal ganz abgesehen.

Nunja. Wir lassen uns den Tag nicht verderben.

Achso: Er hatte übrigens einen Tag nach meiner Feier Geburtstag: Wir haben ihn angerufen und gratuliert. KEIN WORT kam von ihm, zu seiner "Aktion".

LG Wunki

Beitrag von nadja.1304 16.05.11 - 12:55 Uhr

Der Freund meiner Mutter (sind schon jahrelang zusammen) kam weder mit ins KH nach der Geburt noch hat er die Kleine angeschaut, als wir letztens zu Besuch waren (leben 150km weit weg). Da ich ihn aber für einen selbstverliebten, zurückgebliebenen Idiot halte ohne jegliches Gespür für angebrachte Umgangsformen (klingt das vertraut?), kann ich damit sehr gut leben. Wir ignorieren uns ganz schlicht und ergreifend. Wenn du damit leben kannst würde ich in zukünftig keine Einladungen mehr an ihn aussprechen, sondern nur an deine Mutter. Menschlich gesehen ist es schon arm, das er sich nicht für seinen "Stiefenkel" interessiert. Aber mal ehrlich, denkst du dein Sohn verpasst da was?

LG Nadja mit Mikaela

Beitrag von carochrist 16.05.11 - 13:09 Uhr

Ach herje. Das habe ich ja noch nie gehört das man seine Schuhe nicht ausziehen will #augen Ehrlich gesagt kenne ich das garnicht anders. Mir würde es niemals einfallen die Schuhe anzulassen wenn ich irgendwo auf Besuch bin (außer der Gastgeber sagt ausdrücklich das man die Schuhe anlassen soll).

Dein Stiefvater ist anscheind ein sehr sturer Bock. Ich würde mich auf keine Diskussion mit ihm einlassen und ganz klar sagen das ihr für ihn die Regelung mit den Schuhen nicht ändert. Entweder er zieht die Schuhe aus oder er kann zuhause bleiben. So einfach ist das.