Scheidungsfrage

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von erdbeerchen89 16.05.11 - 09:53 Uhr

Guten Morgen,

nun muss ich hier mal nachfragen da es mir keine ruhe mehr lässt,

ich seid einem Jahr getrennt, antrag zur scheidung ist schon gestellt bzw. meine anwältin hat schon alles bekommen, bin aber auch in der 27 SSW (Kind is von meinem Jetzigen Freund) wie lange dauert es bis der antrag durch is zur scheidung? Als ich gerade angerufen habe is nur eine Vorzimmerdamen rangegangen und meinte das es wohl bei ihr noch auf dem Schreibtisch liege, aber schon ein vorschlag gemacht ist ?? Häää? Mir ist das so wichtig das es bis Mitte Juli noch passiert da im August meine Tochter zu welt kommt und ich gerne mein Freund als vater eingetragen hätte und auch das Sorgerecht davor geteilt.

Sorry fürs durcheinander aber hoffe mir kann hier jemand helfen.

Lg Doris

Beitrag von juju0980 16.05.11 - 10:08 Uhr



Wurde der Versorgungsausgleich schon berechnet? Insgesamt kann das schon so ein halbes Jahr dauern oder so...

Aber ich dachte immer, dass man auch wenn man noch verheiratet ist, schon jemand anders als Vater eintragen lassen kann? Mag aber sein, dass ich da falsch informiert bin.

Beitrag von lichtchen67 16.05.11 - 11:10 Uhr

Also bis Juli wird das sicher nichts mehr. Antrag gestellt heißt, Du hast Deine Unterlagen der Anwältin gegeben? Die muss dann erstmal das Gericht anschreiben, dann Deinen Mann, der muss ja auch sein Bäuerchen dazu machen, das Gericht gibt Meldung an die Rentenversicherungsträger, dann fangen die an zu rechnen. Und das kommt nun drauf an, wie Vollständig Eure Unterlagen dort sind und wieviele Rückfragen die haben.....

Wenn das alles fertig ist, dann wird ein Termin vor Gericht gemacht für die Scheidung, und das hängt davon ab, wo ihr wohnt und wie ausgelastet die Gerichte dort sind. Dauer bei uns, Kleinstadt, ging schon ziemlich schnell: 6 Monate ab Antrag auf Scheidung durch den Rechtsanwalt.

Lichtchen

Beitrag von erdbeerchen89 16.05.11 - 11:19 Uhr

Also :

Unterlagen sind alle abgegeben, und auf versorgungsausgleich habe ich verzichtet, mein EX weiß bescheid und is auch für die scheidung also müsste das doch alles recht fix gehn? Möchte halt nur nich das mein EX als vater meines kindes eingetragen wird, nur weil wir noch verheiratet sind.

Beitrag von lichtchen67 16.05.11 - 11:33 Uhr

Müsste könnte sollte... man weiß es halt nicht. Wie gesagt, Unterlagen abgegeben beim Anwalt ist noch nicht Scheidung bei Gericht eingereicht. Niemand kann vorhersagen wie schnell dein Anwalt arbeitet und wie schnell das Gericht arbeitet.

Lichtchen

Beitrag von silbermond65 16.05.11 - 12:16 Uhr

Möchte halt nur nich das mein EX als vater meines kindes eingetragen wird, nur weil wir noch verheiratet sind.

Selbst wenn es so kommt ( bei mir Scheidungsantrag gestellt im Januar ,meine Tochter .....nicht von meinem Exmann.... geboren im April , Scheidungstermin Ende des Jahres ) kannst du deinen Exmann doch sofort mit rechtskräftigem Scheidungsurteil wieder aus - und den KV eintragen lassen.

Je nachdem,ob alle Papiere da sind und wie überlastet die Gerichte sind ,dauert das ganze nun mal.

Beitrag von redrose123 16.05.11 - 13:21 Uhr

Ich denke bis zur Geburt wird die nicht durch sein, und somit der Ex als Vater eingetragen soweit ich weiss.....

Beitrag von julanchen 28.05.11 - 15:38 Uhr

Hallo ich habe gerade das gleiche durch, meine scheidung läuft auch noch, allerdings jetzt schon fast ein jahr.
Ich bin auch schwanger von meinem neuen Freund, wir waren beim Jugendamt und haben ihn als Vater eintragen lassen, weil sowie das mal war das dein Mann automatisch der Vater ist, ist es nicht mehr dein Freund und du müsst nur zum Jugendamt hin gehen.