Soll ich meinen Sohn auf Rotaviren testen lassen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dragondyla 16.05.11 - 10:53 Uhr

Hallo an Alle,

danke das Ihr hier mal reinlest....

Die Großcousine(1) meines Sohnes(20 Monate) ist seit über einer Woche bei meiner Schwester im Haus zu Besuch. Leider geht es der Kleinen schon die ganze Woche echt bescheiden... Hohes Fieber, mehrere Termine beim KiA und sogar im Krankenhaus. Hatte immer wieder darum gebeten die Kinder auseinander zu halten, aber kaum hatte ich mich mal umgedreht waren die beiden schon wieder zusammen am Spielen...und die Erwachsenen drumherum kümmerten sich kaum um meine Bitte / mein Verbot... Da es erst hieß die Kleine hätte nur eine Angina Herp war meine Sorge auch nur unterschwellig aber nun ist die Kleine seit zwei Tagen im Krankenhaus und mir wurde gerade mitgeteilt dass sie den Rotavirus hat....

Mach mir riesen Sorgen um meinen Kleinen, habe natürlich schon das ganze Spielzeug einkassiert und bin gerade dran es abzukochen.....

Kann/ Soll ich den Kleinen beim KiA testen lassen....

Würde mich über Eure Antworten echt freuen....

Gruß
Svenja#zitter

Beitrag von fragaria 16.05.11 - 11:17 Uhr

Was bringt dir ein Test? Ändern kannst du es doch sowieso nicht mehr. Entweder er hat sich angesteckt oder halt nicht. Auseinanderhalten hätte wahrscheinlich auch nur wenig gebracht, da sich die Viren nicht nur durch Körperkontakt übertragen. Dann hättest du ihn besser zu Hause gelassen in getrennten Häusern.
Was ich nicht verstehe ist, daß dein Sohn nicht geimpft ist gegen Rotaviren, wenn du solch eine Angst davor hast. Mein Sohn ist geimpft und hat daher das Glück, daß ihn solche Infektionen, wenn sie im Kindergarten umgehen, nicht befallen.


Ich hoffe sehr für dich, daß sich dein Sohn nicht angesteckt hat, aber wie gesagt, es wäre leider auch nicht mehr zu ändern. Er müsste dann halt da durch und du auch.

Alles Gute für euch....

Fragaria

Beitrag von miau2 16.05.11 - 11:34 Uhr

Hi,
dein sohn mag geimpft sein, dürfte aber inzwischen keinen Impfschutz mehr haben - der Schutz endet individuell unterschiedlich irgendwann zwischen dem 1. und 2. Geburtstag.

abgesehen davon kann nur gegen einen Teil der Stämme geimpft werden. Wenn du dein kind mit Kindern spielen lässt, die daran erkrankt sind besteht durchaus eine Chance, dass dein Kind es auch mit aktivem Impfschutz bekommt - weil zufällig einer der Stämme im Spiel ist, gegen die er nicht wirkt.

Es gibt einfach Kinder, die unempfindlicher dagegen sind.

Ich weiß ja nicht, was bei Euch im KiGa los ist, aber in den 2 Jahren KiGa-Erfahrung, die wir mit 2 Kindern jetzt haben gab es erst einen bekannten Ausbruch von Rota-Infektionen in unserem KiGa (inkl. Krippe). Durchfallerkrankungen gab es massig, aber da war i.d.R. noro der Auslöser - und dagegen bringt die Impfung überhaupt nichts.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von miau2 16.05.11 - 11:40 Uhr

Hi,
der Test bringt dir nichts. Rota ist ein Virus, dagegen gibt es nichts, was man (jetzt noch) unternehmen kann. Was man - bei Bedarf - bekämpfen kann sind die Symptome, und das macht man natürlich nur, wenn das kind erkrankt ist.

Also abwarten, beobachten, und wenn dein Kind erkrankt dem arzt natürlich die möglichkeite einer Ansteckung mitteilen - dann kann immer noch getestet werden (wobei dir auch dann niemand vorhersagen kann, wie schlimm die Sache wird, bei kleinkindern ist es ja oft schon nicht mehr ganz so heftig wie bei Babys).

Abwarten - machen kannst du nichts.

Unser Kindergarten bittet allerdings in solchen Fällen (hoch ansteckende Erkrankungen bei so engen Kontaktpersonen) darum, die Kinder sicherheitshalber auch zu hause zu lassen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von eine-mama 16.05.11 - 11:42 Uhr

ich denke,das es bei der kleinen bisschen schlimmer ist,weil sie erst ein jahr alt ist..

meine tochter hatte das auch schon..war für mich nicht anders als eine magen-darm-grippe..

rotaviren sind höchst ansteckend da kannste glaub ich noch so viel dein spielzeug abkochen#rofl

sorry,aber für bist du total übertrieben..

meine hatten erst grad die windpocken und sie leben immer noch..

bleibt ja nicht aus,das kinder mal krank werden..

wünsch der kleinen trotzdem schnelle genesung#herzlich und deinem sohn natürlich ,das er gesund bleibt..

eine-mama

Beitrag von loonis 16.05.11 - 11:53 Uhr




Wie d. anderen schon sagten,der Test nutzt Dir ja nichts.
Du kannst eh nichts machen u. musst abwarten.

Klar ,in dem Alter ist's besonders schlimm.
Weiss wovon ich spreche ,mein Großer hatte den Virus mit 20 Mon.,
wir lagen auch im KH deswegen.

Die Kleine hatte ich impfen lassen.
Aber der Virus ändert sich ja auch ständig.

Ich drücke Euch d.Däumchen ,dass Ihr verschont bleibt.

LG Kerstin

Beitrag von dragondyla 16.05.11 - 11:58 Uhr

Danke und ihr habt ja recht... wenn er sich angesteckt hat, dann kann ich eh nix mehr machen...

Werde aber trotzdem versuchen alles entsprechend zu säubern. Bin eigentlich keine pingelige Mami aber beim Rotavirus bin ich doch vorsichtiger als sonst.

Vielen lieben Dank für Eure Antworten, manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.... war vorhin wohl noch etwas zickig weil keiner um mich rum meine Warnungen ernst genommen hat.

Gruß
Svenja