Das baby kann doch sofort nach der geburt seinen Namen....

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von diva-82 16.05.11 - 12:28 Uhr

HI !!!

Der Kleine kann doch sobald er geboren ist den Namen von meinem Freund annehmen. hab ich doch richtig oder ?

Wir sind nicht verheiratet.

LG

Beitrag von 020408 16.05.11 - 12:30 Uhr

ja das kann er!also als unser sohn kam haben wir ihn gleich den nachnamen meines mannes gegeben!damit wir das nicht nach der hochzeit machen müssen!die tante vom standesamt sagte uns aber auch das jedes weitere kind von uns auf jeden fall auch dann diesen namen tragen wird!
glg lotte

Beitrag von diva-82 16.05.11 - 12:32 Uhr

meine beiden Mädchen haben den namen meines ex mannes hoffe das tut nichts zur sache.

Beitrag von canadia.und.baby. 16.05.11 - 12:34 Uhr

Seit ihr denn schon geschieden?

Ansonsten würde das Kind den Namen von deinem Ex bekommen und dein Ex als Vater eingetragen werden!

Beitrag von diva-82 16.05.11 - 14:08 Uhr

ja wir sind schon geschieden

Beitrag von sternchen1208 16.05.11 - 12:35 Uhr

Hi,

ja kann er schon, aber wenn man sich dann doch mal trennen sollte (du schreibst ja deine Töchter haben den Namen deines Ex Mannes), dann heißen deine Kinder alle anders mit Familienname, finde ich persönlich nicht schön :-(.

Lg Sternchen

Beitrag von diva-82 16.05.11 - 14:10 Uhr

ich auch nicht aber was soll ich machen. mein Freund kann ich auch voll und ganz verstehen möchte nicht das SEIN sohn den namen meines ex-mannes bekommt. Am liebsten würde ich auch das die mädels den Namen meines freundes annehmen da wir sowieso in absehbarere zeit heiraten werden ABER da spielt mein ex nicht mit.

Beitrag von ilka24 16.05.11 - 16:30 Uhr

Dann macht es doch wie eine Freundin von mir.

Das 1. Kind trägt den Namen des Ex, das 2. Kind den Namen des jetzigen Ehemanns und sie hat einen Doppelnamen. So ist keine der Kinder benachteiligt und sie musste sich nicht für einen Namen entscheiden.

Im übrigen kann man sehr wohl Kinder umbenennen (also bei Trennung), aber nur 1 x, danach muss dann das Kindeswohl gefährdet sein, um es noch mal umbenennen zu können.

Gruß

Ilka

Beitrag von happy13.08.2011 16.05.11 - 12:41 Uhr

huhu

ja kann er. bei uns im kh haben sie uns aber gesagt, dass es meistens üblich ist, dass auf dem bändchen nach der geburt der familienname der mama steht, damit es besser zugeordnet werden kann.
wir werden das auch so machen. aber wir haben auch vor zu heiraten, wenn mein "Babyspeck" wieder runter ist:-)

lg Happy

Beitrag von babymum 16.05.11 - 12:56 Uhr

Im Normalfall erhält das Kind nach der Geburt bei nicht verheirateten Paaren den Namen der Mutter. Es geht aber auch anders,hier kannst du es nachlesen.

http://www.scheidung-online.de/namensr.html

Bei uns ist es die gleiche Situation und wir lassen bereits vor der Geburt beim Jugendamt die Vaterschaft anerkennen und auch das gemeinsame Sorgerecht regeln.

LG Babymum,22.SSW

Beitrag von celi98 16.05.11 - 12:59 Uhr

hallo,

damit das kind den namen des vaters haben kann, braucht ihr eine vaterschaftsanerkennung. die könnt ihr noch vor der geburt beim jugendamt machen lassen. wir haben da auch noch ein gemeinsames sorgerecht eintragen lassen.

lg sonja

Beitrag von sandi1907 16.05.11 - 19:45 Uhr

...die Urkunde dann unbedingt in die Klinik mitnehmen !

Beitrag von haseundmaus 16.05.11 - 14:13 Uhr

Hallo!

Ja, das kann er. Wir haben das auch so gemacht. Aber ihr müsst vorher eine Vaterschaftsanerkennung unterschreiben bei der Gemeinde oder im Jugendamt und das dann mit in die Klinik nehmen.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von nicikiki 16.05.11 - 15:46 Uhr

dazu braucht ihr die Vaterschaftsanerkennung. Die solltet ihr aber sowieso machen. Zusammen mit der Sorgerechtserklärung. Beim Standesamt oder beim Jugendamt.